Frage von Elisss, 346

Wie realistisch sind Pornos oder: Was ist das übertriebene daran?

Ich weiß, ist vermutlich eine doofe Frage. Aber ich als Jungfrau kann mir richtigen Sex einfach gar nicht vorstellen. Ich weiß schon, dass Pornos übertrieben sind. Aber was genau ist an "normalem" Sex denn anders? Und sind dann Sexszenen in Liebesfilmen oder was auch immer realistischer oder auch nur Müll?

Expertenantwort
von RFahren, Community-Experte für Liebe & Sex, 154

Leider ist es tatsächlich so, dass Menschen durch Pornofilme ein völlig falsches Bild von der Wirklichkeit bekommen. Während Mädels in erster Linie eine falsche Vorstellung davon bekommen, wie schnell Handwerker bei einem Zuhause vorbeikommen, sind die folgen für die jungen Männer schwerwiegender:

Da als Pornodarsteller vorzugsweise Männer mit besonders guter Bestückung gecastet werden um dies auch entsprechend filmen zu können, kommt sich manch durchschnittlich ausgestatteter Junge als "zu klein geraten" vor. Ähnlich wie die Mädels, die ihre Oberweite mit den Silikonbomben der Schauspielerinnen vergleichen... .

Ein weiteres Problem bei Pornofilmen ist, dass hier der Eindruck vermittelt wird, man müsse nur IRGENDETWAS in IRGENDWELCHE Körperöffnungen einer Frau  stecken damit diese in totale Ekstase versetzt wird - egal ob Blowjob, vaginaler oder analer Verkehr usw.  Jungs, die dieses "Wissen" dann in der Praxis anwenden, wo nur die wenigsten Frauen durch reine Penetration zum Höhepunkt kommen, sind enttäuscht und suchen den Fehler bei der Frau anstatt sich mit Zunge und/oder Fingern um den Kitzler der Partnerin zu kümmern. Da viele Frauen dann lieber Begeisterung heucheln (sage nie einem Mann er könne nicht Autofahren oder sei schlecht im Bett) sieht dieser natürlich keine Veranlassung etwas an seinem Tun zu ändern - ein Teufelskreis beginnt... .

Ein weiterer Punkt ist die Dauer der Penetration - dank der Kunst des Filmschnitts können die Darsteller auf dem Bildschirm scheinbar stundenlang rammeln und die Frau von einem (gespielten) Höhepunkt zum nächsten bringen. Im wirklichen Leben dauert das eigentliche "Rein-Raus" selten länger als 10-15 Minuten - und im Hormonrausch der Pubertät ist selbst das noch lange. Wieder wundern sich zahllose junge Männer über die scheinbar fehlende Ausdauer der eigenen Manneskraft... .

Ich habe nichts gegen Pornofilme - aber wer glaubt er würde aus diesen Entspannungshelfern lernen wie Sex funktioniert, der glaubt auch er könne mit einem James-Bond-Film die Arbeit der Nachrichtendienste studieren... .

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

Antwort
von Kunsttier, 149

Egal ob Liebesfilm oder Porno – an beidem ist gleichermaßen unrealistisch, dass der Sex so super problemlos vonstatten geht. Da scheint nichts komliziert zu sein. Alle wissen wie's geht, alle sind sich einig und alle haben gleichermaßen Spaß dabei. Selbst in harten Pornos wird so getan als wäre das Ganze durchaus genussvoll und angenehm. 

Dabei ist Sex ziemlich oft echt komisch. Im Alltag darf man mit dem anderen Geschlecht nicht mal dieselbe Toilette teilen, weil das unsittlich und womöglich gefährlich ist. Und dann liegt aber plötzlich ein Vertreter des anderen Geschlechtes splitternackt neben einem im Bett und ist so wahnsinnig nah. Und dann soll man mit diesem nackten Körper auch noch umgehen. Da merkt man erstmal, wie krass selbstständig so ein anderer Körper ist und wie schwierig es ist, sich mit jemandem, der sich ganz anders bewegt als man selber, zu arrangieren. Und das ist nicht nur beim ersten Mal schwierig, sondern auch noch beim 20sten Mal... 

Außerdem stellt man fest, dass das, was als gängig oder besonders aufregend gilt, oft ziemlich langweilig oder unangenehm ist. Ganz ehrlich – es ist verdammt anstrengend, eine volle Stunde lang Sex zu haben und 10-mal die Stellung zu wechseln! Alle reden immer davon, aber eigentlich macht das eh niemand! Weil es oft einfach wirklich keinen Spaß macht! Man probiert das zwar alles mal aus, weil man es ja schon irgendwie wissen will, aber letztlich beschränkt man sich auf zwei oder drei Stellungen, die gut funktionieren – und nach 20 Minuten ist man absolut zufrieden! 

Man verbringt die verbleibenden 40 Minuten lieber gut gelaunt mit Knutschen, Kuscheln und Quatschen. Das ist dann wenigstens filmreif! 

Antwort
von kaufi, 105

Naja Sex in Liebesfilmen sind ja meist nicht mit akrobatischen Stellungen dargestellt. In Pornos werden auf jedenfall Stellungen präsentiert ,an denen weder Männlein noch Weiblein Spaß haben würde. Auch die Stöhnerei ist sehr oft unrealistisch und sehr übertrieben dargestellt. Klar gibt es Frauen die vor Lust schreien, weinen etc aber in Pornos wirkt es teilweise absolut unpassend und gespielt. Lustig sind auch so manche Spritzszenen wo ein jeder Mann Komplexe bekommt weil der Darsteller fast 500ml verspritzt :-D

Antwort
von 456countrygirl, 159

Liebesszenen in normalen Filmen sind um einiges realistischer. So kann es auch im normalen Leben sein.

Antwort
von Starjuice, 128

Die Professionellen Pornos (welche kaum noch gedreht werden) sind definitiv fake. Amateur Pornofilme boomen mehr und sind wesentlich authentischer, kommen somit der realität nahe. Jetzt ist hier mit der Frage aber kein Pornofilmchen als Maßstab gesetzt worden woran man sich orientieren könnte um deine Frage zu beantworten.

Würde aber behaupten, das es ein Mix aus Film und Amateurporno ist im wahren leben. Es kommt halt darauf an wie verklemmt oder offen man es treibt mit seinem Partner/in.

Auch denke ich, das viele jungs welche noch keine sexuellen erfahrungen gemacht haben sich an Pornofilmen orientieren und diesen als Maßstab nehmen und meinen, genau so sollte man mit einer Frau schlafen. Im wahren leben ist das aber zu trocken und kaum ein Mädchen würde diese Art gefallen. In P.Filmen werden Frauen nur als Lust/Sexobjekte getrachtet und hart gevögelt. Im wahren leben gefällt das nur den wenigsten.

übrigens find ich deine Frage sehr gut ;)

gruß

Antwort
von TheIceman2112, 160

Kommt auf den P0rno an nh. Also es wird wohl nicht vorkommen das du zu von deiner Dooppel - D lehrerin dich zur Doppel - D rektorin schickt und die beiden dich dann "vernaschen" werden xD

Antwort
von Schlauerfuchs, 77

Da werden Praktiken gezeigt welche kein Paar machen würde auch haben die Männer meist operierte Penise,  schaut bei Jungs/ Männern unbeschnitten anders aus.

Auch sind die Szenen gestellt und zusammengeschnitten, also nicht real.

Kommentar von Schlauerfuchs ,

Es wird einfach nur Sex od der Geschlechtsakt gezeigt, nicht das verlieben ,das kuscheln und so.

Auch sind Praktiken dabei wo nicht real unbedingt schön sind.

Antwort
von AceTheMaskedMan, 157

Pornos sind ziemlich Fake. Die Orgasmen sind Fake, die Handlungen sind Fake ja sogar das Scheiß Sperma ist bei den meisten professionellen Videos Fake.

Antwort
von manfred1011, 143

Hallo,

die Szene in Pornos sind einfach gestellt, das hat nicht wirklich was mit Liebe zu tun. 

Lg

Kommentar von Elisss ,

Sorry dass ich so dumm nachfrage aber wie sieht denn Sex mit Liebe aus?

Kommentar von manfred1011 ,

Genau erklären kann man das glaube ich schlecht, aber es sind oftmals die Blicke, die deutlich werden lassen, ob man sich wirklich liebt. So ist meine Empfindung ;D

Kommentar von Schlauerfuchs ,

Es ist eben ,so dass Du die anderer Person magst, Dich nach ihr sehst und es dann zum Sex kommt nach der Liebe.

Sex ohne Liebe ist einfach Triebbefriedigung ,nur auch GV aus und sonst nichts.

Antwort
von RussleHop, 128

das ist ganz unterschiedlich...gibt auch realistische Pornos und Leute die es wie im Porno treiben :D

Antwort
von Sommerblabla, 39

1.Nichts 2.Alles xd ums kurz zu fassen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community