Frage von Elektronigger, 86

Wie realistisch ist es, dass Mexiko jemals für die Mauer bezahlt, so wie Donald Trump es sagte?

Antwort
von 1988Ritter, 30

Trump hat hier zu kurz gedacht.

Wäre ich mexikanischer President, dann wäre ich selbstredend einverstanden, aber nur unter dem Gesichtspunkt, dass die Amerikaner Mexiko einen Ausgleich für entgangene Steuern und Sozialabgaben leisten, die dadurch entstanden sind, dass Amerikaner Mexikaner als (Schwarz)Arbeiter zur illegalen Einwanderung animieren.

Schauen wir mal was teurer wird.

Mit dieser Kampagne hat sich Trump nur selbst deklassiert.

Mexikaner kommen aufgrund von Arbeits- und Lohnversprechungen.

Wenn man dies stoppen will, dann muss man die Aufenthalts- und Arbeitsbedingungen klar darlegen, und den Missbrauch bei den Amerikanern selbst unter Strafe stellen.  

Antwort
von OlliBjoern, 36

Naja, wahrscheinlich wird sich Mexiko totlachen.

Antwort
von voayager, 21

Das sind doch nur reißerische Sprüche, die ohne realen Inhalt sind.

Antwort
von Hyperdinosaurus, 39

Donald Drump hat so viel Verstand und Weitsicht wie eine Ameise.

Pisst alles an und wird dann (hoffentlich bald) zertreten.

Kommentar von macqueline ,

Beleidige doch bitte nicht die Ameisen!

Antwort
von macqueline, 14

Herr Trump redet viel, wenn der Tag lang ist.

Antwort
von spiegelzelt, 50

Chance von 0,0000% Mexico ist in der Hand von Drgenbossen. Die wollen schmuggeln und wollen die Grenze am liebsten abschaffen

Antwort
von Realito, 13

Nimmt überhaupt irgendjemand diesen Trottel noch Ernst???

Antwort
von Nasenbohrer85, 42

Naja, denke mal bevor sich die Mexicaner Demokratie bringen lassen, zahlen sie ;)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten