Wie reagierte Israel in letzter Zeit über Hitlers "mein kampf"?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Rechtlich beeinflussen kann Israel das nicht, da es sich um die inneren Entscheidungen eines anderen Staates handelt. Ich kann ja auch nicht gegen Trump vorgehen. Leider.

Ob es Proteste gegeben hat, weiß ich nicht. Auf der anderen Seite ist ja nur die kommentierte Ausgabe des Buches auf dem Markt. Von daher, ist es wohl hingenommen worden.

Außerdem ist der Hype wohl sowieso vorbei. Ich habe seit Monaten nichts mehr von dem Buch gehört. Die Neonazis lesen es nicht, weil die eh sich nicht die Mühe machen, ganze Bücher zu lesen. Und die Anderen lesen es nicht, weil es ein unlesbares Machwerk ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Israel war gut beraten, nicht nennenswert zu reagieren, zumal Hitlers Buch ja mit wissenschaftlichen Kommentaren versehen ist. Hätte Israel mit
Forderungen nach einem Verbot reagiert, hätte es wieder geheißen:
„Der Weltjude...“ etc.

Ich bin allerdings der Meinung, dass das Buch eindeutig rassistisch ist. Die Hetze gegen eine Minderheit liegt offen zutage. Außerdem zeugt es von
Wahnvorstellungen und einem bösartigen Charakter. Das Buch gehört
in den Giftschrank, denn es kann den Charakter des Lesers verderben.

Zumal, wenn man Hitlers Pamphlet liest (das ist es nämlich, ein
Pamphlet, keine seriöse Literatur), stellt sich manch einer
vielleicht die Frage: Hat Hitler eventuell doch recht? Schon greift
er zu Houston Stewart Chamberlain und andere antisemitische
Literatur und wandelt sich zu einem Rassisten. Nein, nur Bibliotheken
sollten das Pamphlet (das reine Buch, ohne Kommentare) ausleihen
dürfen – innerhalb der Lesesäle der Bibliothek – , da es für
die historische Forschung von Bedeutung sein kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Saturnknight
20.10.2016, 19:14

Das Buch gehört in den Giftschrank, denn es kann den Charakter des Lesers verderben. Zumal, wenn man Hitlers Pamphlet liest (das ist es nämlich, ein Pamphlet, keine seriöse Literatur), stellt sich manch einer vielleicht die Frage: Hat Hitler eventuell doch recht? Schon greift er zu Houston Stewart Chamberlain und andere antisemitische Literatur und wandelt sich zu einem Rassisten.

Du sagst also, Hitlers "Mein Kampf" wäre die "Einstiegsdroge" für Rassisten und Antisemiten? Glaubst du wirklich, daß ein normaler Mensch durch dieses Buch zum Nazi wird?

Das sehe ich nicht so. In der heutigen Zeit sollte jeder halbwegs aufgeklärte Mensch wissen, wie Hitler drauf war. Das lernt man ja schon in der Schule. Da müßte jemand schon sehr naiv sein, damit der Charakter verdorben wird. Aber jemand der so naiv ist, der würde das Buch wohl eh nicht komplett lesen, dazu ist der Schreibstil zu schlecht und langatmig. Als reiner Autor hätte Hitler genauso versagt, wie als Maler.

Und daß diese Person dann zu anderen antisemitischen Büchern greift glaube ich auch nicht.

Gerade in der heutigen Zeit gibt es für rechtes Gesocks einfachere Mittel und Wege um an Propaganda zu kommen. Zum einen aktuellere Texte, die einfacher geschrieben sind, und auch rechtsradikale Musik.

Guck doch mal so was wie die Schulhof-CDs vor ein paar Jahren. Rechtsradikale Musik wurde kostenlos auf Schulhöfen verteilt.

Ich bin gegen den Giftschrank. Dadurch wird das Buch nur noch mehr mystifiziert als es eh schon ist. Ich bin mir sicher, ohne den Rummel wegen der kommentierte Ausgabe, Anfang des Jahres würde auch jetzt kaum jemand darüber reden.

0

Hat hier bei uns in Israel eigentlich niemand interessiert. Es wurde nicht grossartig thematisiert oder so. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Israel hat gar nicht reagiert, wenn man von ein paar Zeitungsartikeln absieht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung