wie reagiert man wenn jemand ne Waffe auf einen richtet?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Kommt drauf an wie ich die Person einschätzen würde, nicht jeder der ne Waffe auf einen richtet ist gewillt abzudrücken oder kann überhaupt zielen außerdem die Distanz zwischen dir und dem Schützen, falls wir von einem Schützen reden ne waffe kann alles von spitzem Stock bis MG sein.
Falls er sehr nah steht und nicht übermäßig professionell mit der Waffe umgeht würde ich versuchen auf nen Moment zu warten wo er mich weniger beachtet aufschließen und versuchen an die Waffe zu kommen oder mein Messer zu verwenden.
Weiter weg erstmal kooperieren und auf meinen Moment warten.

Macht der jenige allerdings den Eindruck das er geschult im Umgang mit der Waffe ist Finger weg und tun was er will wenns nicht zu übel ist.
Wenn du in ne Geiselsituation mit gerätst versuchen ne Verbindung zum Geiselnehmer aufzubauen um seine Reaktionen besser einschätzen zu können.

Bei mehr als 1 Gegner wenn du etwas tun willst immer warten bis sie ein gutes Stück getrennt sind.

Aber dem in selbstverteidigung vollkommen unerfahrenen oder nervösem würde ich raten einfach die Füße still zu halten und ehr in nem unaufmerksamen Moment des Gegners zu flüchten, je nach Umgebung und Situation halt.

Ist etwas komplexer wie du schon merkst und ich werd jetzt hier nicht jede Situation mit Umgebung und ect. schildern aber du bekommst doch schon einen Eindruck oder?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn es nur um Wertsachen geht kooperieren.

Und du wirst es erst genau wissen, wenns passiert. Ebenso wie die ganz schlauen hier, die dir beschreiben wie man sich genau wert.

Wenn man realisiert, dass das eigene Leben gerade ernsthaft in Gefahr ist, hat man genug damit zu tun sich nicht in die Hose zu machen und noch verständlich zu sprechen.

Nur bei Tätern, die einen umbringen wollen und wo man eh nichts zu verlieren hat lohnt die Gegenwehr. Aber auch das ist in Deutschland schwierig.

Die Deutschen sind nämlich die schlausten Menschen auf der Welt, und wissen dass es besser ist sich unbewaffnet abknallen zu lassen, als selbst legal Schusswaffen zur Verteidigung zu tragen.

Stell dir mal die pariser Terroranschläge vor, wenn dort 10 - 20 % der Opfer selbst Schusswaffen getragen hätten! Das hätte gefährlich werden können.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KyleBroflovski
20.02.2016, 10:28

die deutschen sind die schlauesten Menschen der Welt 😂😂😂😂😂

0
Kommentar von Darkmalvet
21.02.2016, 20:01

Wenn die Pariser selber Waffen gehabt hätten, dann wäre das weitem nicht soo schlimm geworden, allerdings gäbe es dann alltäglich so viele Verbrechen mit diesen Waffen wie in den USA

0

Entweder man beherrscht Selbstverteidigung (unwahrscheinlich) oder man kooperiert einfach fürs Erste mit der Person, die die Waffe auf einen richtet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wobfighter
19.02.2016, 02:31

selbst in dem Falle rate ich zur Deeskalation und nicht den Superhelden zu spielen, lieber lebend davon kommen als zu sterben vor Selbstüberschätzung

1

Wenn es ein Revolver ist, schnell von oben über die Waffe greifen damit die Trommel blockiert, dann kann er am Abzug ziehen soviel er will....Achtung, erst gucken ob der Hahn gespannt ist, wenn ja, natürlich die Aktion sein lassen weil dann die Trommel beim Abdrücken nicht mehr weiterdreht.

Bei einer Selbstladepistole mit beiden Händen zupacken, einen Finger in den Abzugsbügel hinter den Abzug schieben und ihn blockieren und mit dem Daumen den Verschlußschlitten ein Stück zurückschieben, das hebt die Verriegelung auf und die Waffe löst nicht mehr aus. Vorher noch schnell gucken ob das Ding gesichert ist oder nicht. Bei Glock und Co haste da natürlich Pech aber der obere Trick funktioniert da auch. Noch den Magazinauslöser drücken und das Magazin fällt raus.

Ach ja, all das können natürlich nur Profis welche sowas tausendmal am Tag mit jedem nur erdenklichen Waffenmodell üben, also..lieber alles tun was der Typ auf der anderen Seite der Mündung sagt und nicht den Macker vor der Perle spielen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde ihm nicht helfen, hätte auch kein Mitleid. Der ist doch selber Schuld wenn er meine Freundin an macht, soll er sehen was er davon hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deeskalierend und man sollte die Forderung erfüllen. Jegliche Konversation den Täter umzustimmen könnte zur weiteren Aggression verleiten.

Sagen man kooperiert und geht lebend nach Hause...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich hab mein halbes Leben lang Selbstverteidigung in den verschiedensten Sportarten gemacht und darüber hinaus auch die komplette Ausbildung im gehobenen Polizeivollzugsdienst hinter mich gebracht und gebe dir, ernsthaft, folgenden Rat, den ich auch von allen Ausbildern bekommen hab. Wenn jemand vor dir steht und eine Schußwaffe auf dich hält, dann tu was er will! Niemand ist schneller als ne Kugel und wer es drauf ankommen lässt ist ein Idiot. Was man im Vorfeld tut damit es erst gar nicht zu so einer Situation kommt ist ganz was anderes. Aber darüber könnte ich Bücher schreiben und tu es vielleicht auch irgendwann mal. ;-) 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kommt voll und ganz auf die Waffe an.

Reden wir von einer Schusswaffe, von einem Messer oder gar Schwert, oder "nur" von sowas wie einem Schlagring oder Stock.

In jedem Fall würde ich erstmal abschätzen, was diese Person will und in den letzten beiden Fällen je nachdem was es ist, dies eventuell verweigern und Notfalls auch versuchen diese Person zu entwaffnen.

In den ersten drei Fällen heist es, wer die Waffe hat, der hat auch die Macht, außer halt man hat selber eine gleichrangige Waffe einsatzbereit, dann eröffnen sich andere Möglichkeiten...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Den Kopf zur Seite, damit er nicht mehr vor dem Lauf ist. Gleichzeitig dem Angreifer den Arm am Ellenbogengelenk brechen und die Waffe entwenden, anschließend in den Kopf schießen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ZuumZuum
19.02.2016, 11:57

Letzter Satz würde mindestens eine Verurteilung wegen Totschlag nach sich ziehen weil der Angriff mit der Entwaffnung beendet ist und keine Notwehrlage mehr vorliegt.

0
Kommentar von DrCyanide
19.02.2016, 13:18

Naja, da hat sich halt der Schuss im Handgemenge gelöst und die Freundin ist Zeugin ;-)

0

Ich würde meine eigene Knarre ziehen und den Typen abknallen xD

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ZuumZuum
19.02.2016, 08:43

hast Du auch bestimmt immer dabei.

0

Wieso willst du n Tankstellen Überfall vortäuschen?  

Jeder würde in so einer Situation wohl eher aus Instinkt Handeln ... kaum jemand wird da wohl Zeit haben seine Schritte zu planen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In Holland wurde schon ne Waffe gerichtet was soll man großartiges machen versuchst du die Waffe zu bekommen oder ihn anzugreifen und scheiterst daran bist du Tod einfach machen was er sagt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von driouch187
19.02.2016, 03:27

Auf mich *

0
Kommentar von ZuumZuum
19.02.2016, 12:02

Alleine wenn die Holländer mit dem Fahrzeug unterwegs sind richten sie eine Waffe auf jeden der mit im Straßenverkehr unterwegs ist...

Kennst doch bestimmt den Ausspruch, wer in Deutschland dreimal durch die praktische Fahprüfung fällt bekommt ein gelbes Kennzeichen.

Aber ich muß dir Recht geben, als Laie bist Du nicht in der Lage zu erkennen ob es sich um eine scharfe Schußwaffe handelt oder um ein Feuerzeug oder Spielzeug. Man achtet auch nicht darauf weil das Herz sowieso gerade in der Hose hängt. Also lieber tun was der Andere sagt, der will auch so schnell wie möglich weg und aus der Situation raus.

0