Wie reagiert man richtig kurz vor dem Aufprall bei einem KFZ Unfall?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hi,

ich habe vor kurzer Zeit ein Unfall mit einem Neuwagen gehabt - 85-90 km/h frontal gegen einen Baum (Aquaplaning).
In dem Moment, wo Du Dich einen Aufprall näherst, denkst Du gar nicht, wo Du jetzt Deine Arme / Beine oder sonst was hinlegst. Das ist ein Vorfall, der in Sekundenbrüchen geschieht - Du hast keine große Chance mehr was zu machen, es geht einfach zu schnell und Dein Kopf ist ganz woanders.
Mir ist zum Beispiel zum Glück nichts passiert, außer Schürfwunden am Arm, die gut verheilt sind - Narben sind heute am Arm aber leider noch sichtbar.
Ansonsten nichts passiert - Fahrzeug ist leider Totalschaden.
Also Du kannst bei einem Unfall nur hoffen, dass Deine Schutzengel schnell genug hinterherkommen.
Lg und gute Fahrt!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wichtig VOLL auf der Bremse stehen. nicht am Lenkrad abstützen.

Mach mal ein Fahrsicherheitstraining, bringt einiges was Sitzposition und das Verhalten des Fahrzeugs in Extremsituationen angeht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe auch einen Unfall gehabt und wusste nicht wie ich umgehen muss.Ganz wichtig solltet Ihr einen unabhängigen Kfz Gutachter aufsuchen und nicht einen von dergegnerischen Versicherung. Ich komme aus Dortmund und habe mittlerweile aus meinen Fehlern gelernt. In diesem Sachverständigenbüro http://www.crashcar-experts.de/kfz-gutachter-in-dortmund/ wurde mir geholfen und ihr solltet auch mal einenKfz Gutachter in euer Nähe Googlen bevor Ihr den Gutachter der Versicherung annimmt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei einem grösseren Unfall nützt dir eigentlich alles nichts ausser angegurtet zu sein. Denn bei 50 km/h vervielfacht sich dein Körpergewicht um das 50-fache. Das ist schon krass. Und bis sich der AirBag öffnet vergehen etwa 0.02 Sekunden... Also es geht alles so schnell, da kannst du nichts machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi da ich beim Rettungsdienst Notarzt bin kann ich dir das beandworten!!!!

Im Auto darfst du niemals die Arme ausstrecken du muss nur die hände ans Rad fassen und versuchen dich selber zu schützen

Beim Quat motorad und beim Roller ist das wichtigste das du dich versuchen solltest abzurollen und das das fahrzeug niemals auf dich fällt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Andreb1998
04.11.2015, 22:29

Du bist Notarzt ?

1
Kommentar von ekkilein
04.11.2015, 22:36

ja bin ich

0

Hallo

wenn man eine korrekte Sitzposition hat dann kann man die Arme und Beine nicht voll durchstecken. Das sollte man vermeiden weil das speziel bei den Beinen erstens zu Trümmerbrüchen der Gelenke führt und auch noch das Becken unnötig belastet.

Durchgestreckte Arme sind bei Airbaglenkräder kein Problem weil der Airbag die Arme spreizt und das Lenkrad oft Richtung Fahrzeughimmel  nach vorne rausklapptund der lenkrdakranz aus Blech nachgibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Voll auf der Bremse stehen.

Und zwar möglichst nicht erst KURZ vor dem Aufprall.

Mach unbedingt ein Sicherheitstraining. Es kostet weniger als ein Tank voll Sprit und ALLE diese Fragen werden nicht nur beantwortet, sondern die korrekten Abläufe trainiert.

Abstützen kannst du oberhalb von langsamer Schrittgeschwindigkeit sowieso NIX mehr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde auf jeden Fall die Daumen aus dem Lenkrad nehmen.

Und die Bauch und Rückmuskulatur anspannen um die Organe im Bauch vor Schlägen zu schützen. Und die Nackenmuskulatur auch um ein Brechen der Wirbelsäule beim Rumschleudern des Kopfes zu verhindern. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?