Frage von rudipauline, 39

Wie reagiere ich, wenn meine Mutter eingeschnappt ist?

Mein Mann und ich holen am Wochenende unsere beiden Enkelkinder ab, da kann meine Mutter aus Platzmangel nicht mitfahren. Nun ist sie eingeschnappt, ist das normal?

Antwort
von Realisti, 19

Meine Eltern haben April 1945 geheiratet. Naturgemäß gab es damals keine Hochzeitsreise und nur eine kleine Feier. Zur Silberhochzeit 1970 wollten sie das nachholen. Nach einer schönen Feier mit der ganzen Familie wollten sie also die Hochzeitsreise nachholen. Allein, als Pärchen! Hochzeitsreise!

Ob du es glaubst oder nicht, Oma wollte unbedingt mit. Natürlich haben meine Eltern ihr das verweigert. Oma war deshalb tödlich beleidigt.

Am Tage nach der Abreise sah mein Bruder noch wie sie schnell ins Haus verschwand, bevor er selber ins Haus kam. Sie lag theatralisch im Flur und behaupteten gefallen zu sein. Bei jeder Berührung stöhnte sie und machte Zirkus. Er rief einen Krankenwagen und ließ sie untersuchen. Der Notarzt jedoch stufte sie als Simulantin ein und sie sollte das Bett bitte freimachen für echte Patienten. (Da war nix, nicht einmal ein blauer Fleck oder ein Kratzer.)  Sie weigerte sich das Krankenhaus zu verlassen und forderte, dass wir die Eltern dazu zwingen sollen die Reise abzubrechen.

Natürlich sagten wir ihr, dass sie nicht erreichbar wären. (1970 ging das noch, gab ja keine Handys.) Nach einer Woche flog sie aus dem Krankenhaus, weigerte sich aber trotzdem sich normal zu verhalten. Sie ließ sich mit dem Krankenwagen und Rollstuhl bis ins Bett bringen und hat dieses auch nie wieder verlassen.

Obwohl wir sie fleißig pflegten und regelmäßig betteten, kamen von der Rumliegerei Folgeschäden, wie z. B. Wundstellen an den Hacken etc. Der Hausarzt (die kamen damals noch ins Haus), war sprachlos. Aber sie bestand bei voller Gesundheit darauf bettlägerig zu sein. Die Nr. hat sie noch 4 Jahre durchgezogen und hat sich voll pflegen lassen.

Wie du siehst, schlimmer geht immer.

Kommentar von rudipauline ,

Hallo, entschuldige, dass ich jetzt erst schreibe aber so oft bin ich nicht eingeloggt.

Hierbei muss ich natürlich tatsächlich gestehen, dass ihr da wirklich viel, viel Geduld aufgebracht habt. Da ist ja meine Mutter dagegen harmlos und ich will nicht mehr meckern.

Ich wünsche euch weiterhin sehr viel Kraft!

Kommentar von Realisti ,

Legt einen Extra-Oma/Mama-Tag für sie ein. Da macht ihr viel Gedöns und Trallala um sie. Dann kann sie noch etwas weitermeckern und die Sache ist wieder gut.

Genießt es, dass es die Oma/Mama noch gibt.

Antwort
von marenka111, 13

Ich finde das Verhalten deiner Mutter sehr kindisch, aber auch egoistisch. Wenn sie den Grund nicht einsehen will, dann muss sie eben eingeschnappt sein. Irgendwann wird sie auch wieder einlenken. Erzählen braucht sie das auch niemand, denn jeder vernünftige Mensch wird das nicht als normal einstufen.

Antwort
von glaubeesnicht, 27

Lass sie einfach! Sie wird auch wieder ausschnappen!

Antwort
von danitom, 20

Wenn sie dafür kein Verständnis hat, dann lasse sie doch einfach eingeschnappt sein.

Antwort
von schattenrose96, 25

Du kennst sie ein wenig länger und besser alswir nehme ich an.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten