Frage von New342, 43

Wie raus aus Einsamkeit?

Nach vielen Jahren habe ich mich von meinem Freund getrennt. Wegen unserer Bzh habe ich damals, dumm wie ich war, alle Freunde links liegen lassen und nur noch er war wichtig. Ich bin froh, dass ich endlich den Schritt gegangen bin und mich getrennt habe, aber leider steh ich nun bis auf meine Familie allein da. Jetzt fühl ich mich in meiner Wohnung schrecklich einsam und wünsch mir nichts mehr als ein paar Freunde. Bei den alten wieder melden nach der langen Zeit kommt wohl auch komisch. Aber ich weiß auch nicht so richtig wo ich neue kennen lernen soll. In der Uni findet fast nichts mehr statt wo ich hin muss, also da wohl eher nicht. Aber wo sonst? Einfach allein neu in einen Verein gehen fänd ich auch komisch, hab leider eben auch nicht mehr viel Selbstbewusstsein :-(

Wie komm ich wieder raus aus der Einsamkeit?

Antwort
von Herb3472, 21

Dieses Problem hast nicht nur Du, das hat jeder, der älter wird, wenn er nicht gerade ein Vereinsmeier ist oder ein Hobby betreibt, bei dem er auch andere Leute kennen lernt. Künstlich und auf die Schnelle geht da gar nichts, hier gilt das Sprichwort: "Kommt Zeit, kommt Rat" (womit nicht gemeint ist, dass Du Dich daheim aufs Sofa vor den Fernseher knallen sollst und warten, was passiert. Denn dort lernst Du wohl sicher Niemanden kennen.

Wie wär's mit sozialem Engagement? Da tut man was Nützliches und lernt vielleicht nette Leute kennen.


Antwort
von MTbear, 23

Wenn es richtige Freunde waren, dann kontaktiere sie doch einfach und sag ihnen wie Du dich fuehlst und das Du es bereust. Wenn Du nicht so direkt sein willst, dann koenntest Du einfach mal anrufen und fragen ob sie Lust haetten mit Dir auszugehen. Mehr als Nein sagen koennen sie nicht.
Oder aber, suche ein Hobby und treffe dort Leute mit gleichen Vorlieben. Geht oft dann recht schnell. 
Kochen? Sport? Tanzen? Die Welt steht Dir offen.

Antwort
von Tokij, 25

Du fängst doch schonmal gut an. Einfach mit anderen Menschen ins Gespräch kommen. Online-Kontakte können ein Sprungbrett für reale Kontakte werden. Einfach immer den nächstrealisierbaren Schritt wagen ;)

Vieleicht kommt hier ein brauchbarer Kontakt zustande oder auch morgen beim Einkaufen. Stück für Stück sollte man sich abgewöhnen, andere Menschen als fremd zu betrachten.

Kommentar von Herb3472 ,

Guter Tipp! Ich hab' z.B. meine Lebensgefährtin vor 16 Jahren beim Chatten kennengelernt. Nach der Scheidung hatte ich auch niemanden im realen Leben, mit dem ich meine Freizeit hätte verbringen können.

Antwort
von kerkdykhotmail, 17

Hallo New342,

es mag für Dich ein schwerer Weg sein, aber es ist und war schon mal der Richtige bis jetzt.

Nur solltest Du aufpassen und nichts überstürzen. Jetzt solltest Du zunächst

mal überlegen, was waren meine Freunde damals, war wirklich nichts dabei

mit denen ich mich gut verstanden habe, mit denen ich jetzt noch mal wieder zugehen könnte, ob doch noch Interesse vorhanden ist, denn es

können bestimmt auch gute Freunde nachvollziehen, das es Dir jetzt nicht

leicht fällt, einfach nur so weiter zu machen.

Versuche, ob es bei der Arbeit oder wo auch immer bestimmt Möglichkeiten

geben wird aus Deiner Kriese, wenn man es überhaupt so nennen kann,

heraus zu kommen.

Immer Positiv vorausschauen, denn einmal fällt der Groschen. LG.KH.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten