Frage von Shionilver, 71

WIe Punkte ich bei der Polizei?

Hallöchen :) Ich bin in der 10 Klasse und gehe nach der 10 auf eine Berufsschule für Wirtschaft und Verwaltung und wurde auch angenommen. Das dauert ca. 1 Jahr und danach wollte ich gerne noch ein Schritt weitergehen nur kann mich nicht entscheiden was besser wäre.

-Ein Jurastudium oder eine weiterbildung im Sozialen bereich ?

Was wäre besser um bei der SchuPo (Schutzpolizei) zu Punkten?

Danke im Vorraus :3

Antwort
von azeri61, 39

für schupo ein jurastudium ? dein jurastudium bringt dir was wenn du in den höheren dienst willst ansonsten wäre das studium nur weggeschmissen

Kommentar von Shionilver ,

Aber wäre das nicht gerade gut, wenn ich zb aus dem Dienst gehen will weiß ich 100%ig das ist wieder in einen Juristischen bereich gehen werde. Damit wäre doch alles Sicher oder nicht?

Kommentar von Sirius66 ,

JURA? Mit Realschulabschluss? Wo geht DAS denn?

Gruß S.

Kommentar von azeri61 ,

also hast du vor irgendwann mal raus aus dem polizeidienst natürlich ist ein studium hilfreich für danach aber wenn du nicht vor hast in den höheren dienst zu gehen bist du zu über qualifiziert

Kommentar von azeri61 ,

ich bin davon ausgegangen das er/sie sein abitur macht und so studieren will was für die schupo zwar kein sinn macht aber nicht meine idee ist

Kommentar von Sirius66 ,

Mein Pfeil geht ja nicht auf DEINEN Kommentar zurück, sondern auf Shionilver.

Von ihm/ihr wüßte ich gern, wie dieser Plan genau aussehen soll. Keine Aussicht auf Studierfähigkeit - aber Jura gefühlt schon in der Tasche, Polizeidienst gedanklich bereits quittiert, aber keine Ahnung von den Vorausetzungen hierfür.

Das klingt wie Walforscher, Astronaut, Prinzessin ...

Gruß S.

Expertenantwort
von Sirius66, Community-Experte für Polizei, 20

HÄ? Wieso willst du denn da punkten? Was willst du denn da machen, bei der Schutzpolizei? Wenn du als Polizist im Streifendienst arbeiten möchtest .... warum gehst du dann so einen Riesen-Umweg? Bewirb dich doch direkt für den Polizeidienst!

Und überhaupt ... Jura mit Realschulabschluss? Wohl kaum, oder?

Gruß S.

Kommentar von Sirius66 ,

Dein eines Jahr Berufsschule verbessert deinen Schulabschluss nicht. Wenn doch, gibt mir bitte einen Link, wo ich das nachlesen kann.

So gesehen ist deine Formulierung "möchte noch einen Schritt WEITER gehen" irgendwie belustigend, weil dies nicht wirklich ein Schritt ist. Es ist eine Warteschleife auf einer BBS.

Es bliebe mE beim Realschulabschluss. Mit dem kannst du nicht Jura studieren. Dafür brauchst du ein Abitur. Für die Polizei ist in vielen Bundesländern eine Fachhochschulreife nötig, von der du auch noch weit entfernt bist.

Es bliebe nur der Mittlere Dienst. Dafür reicht eine MR. DAS wäre der sinnvollste Weg zur Schutzpolizei.

Dein Plan ist kappes. Nicht, weil er generell schlecht ist, sondern unüberlegt und unrealistisch. Du hast bereits utopisch den Dienst quittiert, den du noch gar nicht hast. Du weißt scheinbar gar nichts von den Voraussetzungen für die Polizei, sonst wüßtest du auch, daß man im EAV nur durch Leistung punkten kann.

Du hast gedanklich ein Jura-Studium in der Tasche, für das dir jegliche schulische Voraussetzung fehlt und es wäre für das Ziel Schutzpolizei einfach nicht sinnvoll. Damit käme man eher in den Höheren Dienst. Planung und Organisation, Bildung, Rechtswesen - nicht in den AKTIVEN Polizeidienst.

Gruß S.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten