Wie prüft ein Gericht wieviel derjenige verdient?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

wohnort ist bekannt, da reicht ein Anruf beim Finanzamt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kann über die Unterlagen beim Finanzamt überprüft werden.

Auch eine falsche Angabe zum Einkommen ist eine Falschaussage und kann strafrechtlich verfolgt werden.

Daher ist es eine sehr schlechte Idee, bei der Höhe des Einkommens zu lügen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerHartii
26.02.2016, 23:24

Du weißt schon das angeklagte immer lügen dürfen vor Gericht? Deswegen stimmt deine aussage diesbezüglich nicht.

1

Ein Anruf des Richters bei der BaFin und er bekommt die aktuellen Kontoauszüge mit den Geldbewegungen des letzten Jahres.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ggf kann die Vorlage des Einkommensteuerbescheides verlangt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung