Frage von psychopathin5, 293

Wie provoziert er mich so? Ist das absicht?

Ich bin 15, mit 11 hab ich angefangen mich selbst zu verletzten, ich hatte noch nie richtige Freunde weil ich irgendwie einfach niemanden richtig mag. Ich sehe immer alles negativ und brauche den Sinn in den Dingen bevor ich sie tuen kann. So jz hab ich mit 13 angefangen zu kiffen und mein Vater ist der Meinung er könnte sagen "das all meine Probleme duch die Drogen kommen" under hört mir auch nicht zu wenn ich ihm sagen das das gar nicht geht da meine Probleme schon lange vorher da waren. Ich halt das nicht aus jedesmal wenn er mich mit der sc*eiße provoziert, bin ich voll am ausrasten (und ja auch die Aggressionsprobleme waren da bevor ich angefangen habe zu kiffen) Warum nimmt er mich nie ernst?? Ich kann so nicht bei ihm leben!!

Antwort
von neoooen, 64

Hey
Meine mam hat mich früher geschlagen und lacht mich auch immer aus (z.b als ich kleiner war wenn ich geweint habe)

So in der 4/5klasse erster suizid versuch
(Ich 15/w du sihst ich lebe noch)

5-8 klasse magersüchtig und bulimi
7-9klasse ritze ich mich (selten auch schlafen) (in der grundschule wo ich gemoppt wurde hab ich mir die kopfheut blutig gekrazt)
8-9 depressonen(auch suizid gedanken und verauche)
...und blablabla

Jedenfalls kann dich so bisschen verstehen (ich kenne ja dein leben nicht)
Ich komm selber nicht so richtig klar mit der ganzen sch...e, redest du da drüber mit jemanden ? Also freunde ?

Ich werde jz dir nicht sagen geh zum psychologen du brauchst hilfe ne ich versthe das wenn man da nicht hin will will man da nicht hin !

Wenn du da drüber mit niemand redst kannst mich unter skyp an schreiben wenn du willst (dawn. morgana)
Ich hab da mit jedenfalls gute erfahrung da drüber mit leuten zu reden geht mir seid dem echt bissle besser, und mach dir keine sorgen ich verurteile dich nicht oder so
Ich hab selber ein paar freunde die so probleme haben wie ich (ca)

Mach was mit deinen freunden (du sagtest so gut wie keine also hast du ja ein paar)
Und red da drüber mal mit denn im ernsten tohn

Antwort
von Plonk12, 25

Jede lieb - und ernstgemeinte Antwort wird dich nicht zufrieden stellen in diesem Rahmen der Möglichkeit. Da die Gründe nicht oberflächlich zu sein scheinen sondern tiefer liegen, ist es nur eine Idee - sich mit dem Hausarzt zu besprechen, der dir eine Therapie empfehlen kann. Es geht nicht darum auszuweichen oder zu sagen, ja ja ich weiss Therapie etc. Es geht um Dich und Deiner Person mit dem Problem was du hast, denn das ist für dich alleine so nicht zu lösen. Um es wirklich zu schaffen, wirst du nicht drumzu kommen. Es sei denn du bist volljährig und kannst dich auf eine "einsame Insel" zurück ziehen um das zu verstehen, was du gerade durchmachst. Alles Gute

Kommentar von psychopathin5 ,

"lieb"? du nennst es also lieb wenn jemand zu mir sagt das es eine große erleichterung für alle wäre wenn ich in dir klapse komme? und dann soll ich mir von jemandem helfen lassen der mich kevin/chantal genannt hat? oder dieses "tu uns allen eine gefallen und geh zum psychologen". ja ich geb dir recht ist definitiv total nett gemeint alles... -.-
und dann meinen auch noch manche ich suche nur aufmerksamkeit dabei hab ich diese ganze sc*eiße drei jahre lang versteckt und niemand wusste irgendwas. ich habe einfach nur eine frage gestellt aber wie immer müssen alle so unfreundlich sein wie es nur möglich ist, damit ich auch ja bei jeder antwort zu heulen anfange. danke.
zu meiner hausärztin wollte ich eh noch, falls ich dann mal nen termin bekomme-.-

Kommentar von psychopathin5 ,

mir wurde hier auch schon öfters gesagt das wenn ich ja eh alles hasse, ich mich einfach umbringen soll. sehr nett.

Antwort
von br0ken, 51

Nicht ernst genommen zu werden ist verletztend, vom eigenen Vater noch schlimmer. Ich würde den Mut aufbringen mich in eine Therapie zu begeben, in deinem Fall.

Ich weiß nicht was in deiner Kindheit vorgefallen ist oder welche Probleme du hast, aber solche Dinge gehören verarbeitet und nicht totgeschwiegen. Eine Therapie bewirkt Wunder, oder einfach nur ein Mensch der dir zuhört und dir Ratschläge gibt. Unverstanden zu sein und sein Leid in sich hineinzuschweigen tut weh und verschlimmert das alles nur. Habe den Mut dich jemandem zu öffnen, jemandem den du vertraust.

Hast du vielleicht Verwandte oder ältere Geschwister zu denen du derweil ziehen kannst? Ich denke die Situation zu Hause ist nicht optimal, natürlich macht sich dein Vater nur Sorgen, aber reagiert da absolut falsch. Gerade in so einer Situation braucht es viel Liebe und Verständnis.

Zur Not, falls du sonst niemanden hast und die Situation wirklich unerträglich für dich ist würde ich mit deinen Eltern besprechen ob es nicht eine bessere Lösung wäre in eine Jugend-WG oder ein Internat zu ziehen, das hat den positiven Nebeneffekt dass du dort auch nette Menschen in deinem Alter kennenlernst. Ist natürlich eine Überwindung aber würde im Endeffekt nur gut tun. Mit Depressionen und SVV sollte man nie scherzen, egal wie alt man ist, es sind immer Zeichen dass was in der Seele nicht stimmt und dass was unternommen gehört...

Du kannst mir übrigens gerne schreiben, falls du reden möchtest.

Alles Gute!

Kommentar von psychopathin5 ,

danke, aber ich glaub nicht das ich von hier weg kann, ich bin es nicht gewohnt irgendwelche regeln zu haben. da ich meinen eltern nie wichtig war durfte ich machen was ich wollte.

Kommentar von SmithyK ,

Hör auf mit dem Zeug.... egal was wir sagen. Du ignorierst uns..... also macht es keinen Sinn .... geh in  Klapse  und jeder hat endlich Ruhe. 

Kommentar von kiniro ,

Regeln haben nichts damit zu tun, ob die Eltern ihre Kinder lieben oder nicht.

Das ist ein Trugschluss.

Zwischen Erziehung, achtsamen Umgang mit Kindern und dem sog. Laissez Faire liegen Welten.
Punkt 1 und 3 haben nur selten etwas mit einer guten Beziehung zum Kind zu tun.

Kommentar von br0ken ,

SmithyK dein ernst jetzt? Schäme dich im Netz solche Dinge zu schreiben! "Geh in die Klapse und jeder hat endlich Ruhe" ist wohl sehr kontraproduktiv!!! Machst du Menschen die am Boden sind gerne noch mehr runter? Bitte verschwinde einfach von einer Fragenplattform wenn du keinen hilfreichen Rat geben kannst! Wer weiß wie sich dieses Mädchen hinter dem Bildschirm jetzt fühlt. @psychopathin5 ist verständlich dass das eine große Umstellung ist, es macht Angst aus dem gewohnten Umfeld zu kommen. Wie sieht es aus mit einer Therapie? Hättest du den Mut dir Hilfe zu suchen? Woher kommst du?

Kommentar von psychopathin5 ,

Ich kann dir sagen wie ich mich fühle, jedesmal wenn ich eine dieser sc*eiß antworten lese, fange ich erneut an zu heulen. Bis jetzt gab es erst zwei Antworten die das nicht geschafft haben (deine).
Deutschland/Niedersachsen.
Und nein alleine kann ich mir keine Hilfe suchen ich bin ja nichtmal in der lage mir irgendwo nen Termin zu machen...

Kommentar von br0ken ,

Oh Liebes lass nicht zu dass dich irgendwelche unnötigen Kommentare hier kränken, das sind alles Menschen die nur stark sind weil sie anonym vorm PC sitzen,die müssen ihren Frust irgendwo rauslassen. Sowas ist sehr schwierig, ich kenne das Problem, man will zwar Hilfe aber man kann sich nicht überwinden und man weiß dann erst recht nicht was man sagen soll sobald man Hilfe bekommt. Ich würde mich wirklich jemandem anvertrauen, und sei es auch nur eine Vertrauenslehrerin der Schule, du wirst merken wie gut das tut.

Antwort
von seife23, 10

Hatte ne Zeit lang ähnliche Probleme. Hab meinen Eltern dann gesagt, dass es mich nicht juckt was sie sich denken und ich sobald ich kann ausziehe und mein Leben selber in die Hand nehme. Das hat dann irgendwann geholfen.

Eltern sind oft sture Böcke die denken sie wüssten wie der Hase läuft, aber Fakt ist das sie in den meisten Themenbereichen überhaupt keine Ahnung haben und nur flüchtig irgendetwas aufschnappen. Das kann man denen aber nicht verübeln, denn die haben in ihrer Kindheit gelernt, alle illegalen Drogen zu verachten.

Von psychischen Problemen haben die meisten auch keine Ahnung und so kann ein solcher Fall in der Familie schnell zu Überforderung führen. Da kommt es dann schon sehr gelegen, wenn man die Fehler nicht bei sich (z.B. seiner Erziehung) sehen muss, sondern sie einfach auf das Verhalten des Kindes schieben kann. Menschen hören das was sie hören wollen und wenn das anderen schadet ist es ihnen egal solange es ihnen selbst gut geht!

Antwort
von BeGa1, 111

In der Regel machen sich auch Eltern nur Sorgen. Du bist 15 - SVV und Drogen ist jetzt nicht das, was ich bei meinem Kind sehen wollen würde.
Für ihn mag es nicht wichtig sein, ob es durch die Drogen so weit gekommen ist oder was auch immer - Du nimmst Drogen, das ist das Problem.
Ich denke auch nicht dass die Absicht das Provozieren ist. Wie gesagt macht er sich nur Gedanken und hinterfragt möglicherweise nicht jeden einzelnen Punkt.

Kommentar von psychopathin5 ,

"Eltern" meine Mutter ist einfach weggezogen, und mein Vater naja steht ja oben. Mir egal warum er das tut, er sorgt davor das ich ihn genauso hasse wie die ganzen anderen.

Kommentar von BeGa1 ,

Du hinterfragst sein Verhalten und wenn ich versuche dies zu schildern, kommt "Mir egal, warum er das tut."?
Die Welt besteht nun mal dadurch, dass man Sachen hinterfragt. Es wird immer so sein das du Verhaltensweise nicht verstehst, so geht es mir und vielen anderen auch. Aber wenn du diese hinterfragst ohne wirklich Einsicht an einer Sache zu zeigen und eventuelle Probleme in dieser Situation gar nicht wahrnimmst, macht das Hinterfragen an sich auch keinen Sinn.

Kommentar von kiniro ,

Da scheint dein Vater den Ärger über seine Frau auf dich zu übertragen.

Und du machst ihn (vielleicht unbewusst) dafür verantwortlich, dass deine Mutter nicht mehr da ist.

Kommentar von psychopathin5 ,

Noch schlimmer, er vergleicht mich sogar mit ihr.

Antwort
von Chocominza, 79

Autoaggressionen und weiteres,was du schilderst,sind definitiv ein Fall für einen Psychotherapeuten.Auch ErgoTherapie kann das ganze zudem positiv unterstützen.Mach den ersten Schritt und lass dir helfen.Such einen Neurologen in deiner Umgebung auf.Termin machen,schildere deine Probleme und von da aus wird er dich an Psychologen etc.weiterleiten.

Kommentar von psychopathin5 ,

ein psychologe nicht mich genauso wenig ernst wie hier alle.

Kommentar von SmithyK ,

Da bist du falsch 

Kommentar von Chocominza ,

Bei wieviel Neurologen und Psychologen warst du denn schon,dass du  das so festmachen kannst?-Wenn du dir nicht helfen lassen willst,dann kann dir natürlich auch keiner helfen.Aber dann darfst  dich auch nicht beschweren,dass dich keiner ernst nimmt.

Kommentar von psychopathin5 ,

keine ahnung 4 oder 5.

Kommentar von SmithyK ,

Du muss in die Klapse 

Kommentar von Chocominza ,

Und was für Tipp haben sie dir gegeben?

Kommentar von psychopathin5 ,

klapse

Kommentar von SmithyK ,

Sag ich doch.  Nur  kannst du gerettet werden. Sonst gehst du unter  

Kommentar von Chocominza ,

also geschlossene psychiatrie , die darfst du aber auch ambulant wahrnehmen, solang du dort freiwillig bist.Nur, damit du weiterkommst, hilft es nicht, sich querzustellen.Damit bleibst du lediglich stecken und es entwickelt sich ein Teufelskreis ( der sich eh schon eingeschlichen hat).Es gibt kein Wundermittel von heute auf morgen.Gerade psychische Ursachen benoetigen viel, viel Zeit und leider nun auch mal Mitarbeit und Entgegenkommen/Wille des Betroffenen.

Kommentar von psychopathin5 ,

wenn ich weitere 3 jahre bei dem leben muss der sie ausgelöst hat wird sich gar nichts ändern.

Kommentar von Chocominza ,

Na, dann auf zum Jugendamt ...

Kommentar von JordanBelford9 ,

@psychopathin5  also ich nehme deine beiträge, alle sehr ernst. Da ich mich gut in dich hineinversetzen kann.

ich kann dir zwar erzählen was meine Cousine, die im gleichen alter wie du ist, gemacht hatt ( sie schläft einfach woanders) aber empfehlen kann ich dir das nicht.

ich hatte selber genug probleme in meinem Haushalt, aber heute bin ich der Chef hier.

egal für welchen weg du dich entscheiden wirst, denk drann: "irgendwo gibt es für jeden Liebe" Gib nur nicht auf

Antwort
von schokocrossie91, 45

So funktioniert das nicht. Du kannst dich nicht gegen jede Möglichkeit stellen, die dir helfen könnte. Dass dein Vater dich nicht ernst nimmt, ist eine Schande, aber damit musst du jetzt arbeiten. Meine Eltern haben mich auch nie ernst genommen, rate, wer nicht mehr in meinem Leben ist. Du gehörst in Therapie, dringend. Deine Trotzhaltung bringt dir absolut gar nichts. Und falls du denkst, ich nehme dich nicht ernst: Doch, tue ich. Ich hatte auch kein schönes Leben, um es mal nett auszudrücken. Was ich nicht ernst nehme, ist dein Angriff auf jede Art von Eigenarbeit, die du nun einmal leisten musst.

Kommentar von psychopathin5 ,

was ist daran so schlimm wie ich auf die antworten reagiere, hast du sie mal gelesen??

Kommentar von schokocrossie91 ,

Ja, habe ich. Dir wird hauptsächlich gesagt, du gehörst in Behandlung und das ist auch vollkommen richtig so. Du reagierst nur mit "Ich will dies nicht, ich will das nicht". Es gibt keine magische Kombination von Worten, die man dir schreiben kann, damit es dir besser geht und dein Vater dich ernst nimmt. Es hilft dir auch nicht, nur gesagt zu bekommen, was für ein armes kleines Putput du bist. Du stellst dich hin und erwartest von fremden Menschen aus dem Internet eine Universallösung, die es nicht gibt. Du musst selber an deiner Situation arbeiten, mit Hilfe, und zwar professioneller. Ich war in einer ähnlichen Situation wie du und Trotz bringt absolut gar nichts.

Kommentar von psychopathin5 ,

Okay vergiss es. Du siehst es nichtmal sie sagen nicht nur das ich Hilfe brauche, sie machen mich fertig und beleidigen mich. Da muss man sich nicht wundern warum ich so reagiere.

Kommentar von schokocrossie91 ,

Die, die dich beleidigt haben, wurden gelöscht und ich habe dich verteidigt. Mit deiner Einstellung wird das nichts. DU siehst überall den Angriff und das ist dein Problem. Glaub mir, ich weiß was es heißt, fertig gemacht und beleidigt zu werden, das passiert hier nicht. Du willst in der Operrolle bleiben? Bitte. Aber beschwer dich nicht.

Kommentar von psychopathin5 ,

wenn ich mit nem problem ankomme ist es ja auch kein stück verletzend wenn mir jemand sagt ich soll mich einfach umbringen, weils ja wir alle eine erleichterung wär. solche antworten bekomme ich immer wieder.

Kommentar von schokocrossie91 ,

Solche Antworten wirst du auch immer wieder bekommen, die Anonymität macht manche Menschen gemein. Aber anstatt dich dann auf positive Antworten zu fokussieren, auf Leute, die dir helfen wollen, bleibst du bei dieser Negativität. Was bringt dir das?

Antwort
von Rottenbunnycorp, 11

er ist dein vater und macht sich sorgen um dich. er will wahrscheinlich nur die illusion haben, dass deine probleme mit knopfdruck vorbei sein könnten und da sind drogen ein gefundenes fressen und wenn er sowas sagt hofft er vllt nur, dass du damit aufhörst und alles wär wieder gut

Kommentar von psychopathin5 ,

und was kann ich machen das er das lässt?

Kommentar von Rottenbunnycorp ,

wahrscheinlich nix, es einfach aushalten oder ihm weiter versuchen klar zu machen, dass es daran nicht liegt....aber wenn ers nicht hören will, kann man nix machen

Antwort
von JordanBelford9, 8

Schwierige situation...   ich seh nur eine Möglichkeit die du auch in zukunft nicht bereuen wirst... Kämpfe, werde Stark, lass dir nicht alles gefallen!

Wer Respekt verlangt, sollte genauso Respekt geben, ansonsten braucht sich keiner Wundern warum alle so ausrasten.

Kommentar von psychopathin5 ,

aber er ist ein rassist und ich will einfach nicht mehr

Kommentar von JordanBelford9 ,

das scheint in der Alten Generation wohl nichts ungewöhnliches zu sein

jedenfalls scheinst du noch ein Herz zu haben, bitte Verlier das nicht! deine Einstellung und dein Verstand!

ich wünschte ich hätte solche freunde wie dich

Kommentar von psychopathin5 ,

ich wünschte ich hätte überhaupt freunde...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community