Wie pflege ich einen Esel?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Ein Esel hat mehr oder weniger dieselben Bedürfnisse wie ein Pferd. Allerdings hassen Esel Regen und sie sollten auch möglichst nicht nass werden. Ein bißchen Nieselregen schadet ihnen zwar nicht, aber sie sollten die Möglichkeit haben, sich unterzustellen. Denn das Fell ist nicht so strukturiert wie bei einem Pferd, bei dem das Wasser abläuft, so dass die Haut fast nie nass wird. Ein Esel sollte eigentlich nie gewaschen werden. Showesel werden auch nur im Sommerfell gewaschen und nur bei wirklich heißem Wetter - außer man hat so ein Pferdesolarium zum Trocknen zur Verfügung. Freizeitesel sollte man nur putzen, nur die "Intimregion" kann bei Bedarf ab und zu mit einem feuchten Tuch o.ä. gereinigt werden. Die Schweifquaste kann man natürlich waschen, aber da ist ja wirklich nicht viel dran...

Beim Futter hingegen gilt: So mager wie möglich füttern. Viel Stroh, Äste, Laub, Zweige, etwas Heu und - außer der Esel muss wirklich schwer arbeiten, was in Mitteleuropa nie vorkommen dürfte - keinerlei Kraftfutter. Denn Esel sind sehr, sehr gute Futterverwerter, viel besser noch als Shetlandponies. Und einmal angelegte Fettdepots sind beim Esel sehr schwer wieder wegzubekommen.

Für den Penis gilt das gleiche wie bei Pferden: Wallachen sollte der Schlauch gereinigt werden, Hengste reinigen sich meist selbst, da sie häufiger ausschachten und auch onanieren. Wenn beim Putzen ausgeschachtet wird, ist das zumindest eine gute Gelegenheit, die "Krümel abzuschütteln". Bei Wallachen, die zuwenig ausschachten, muss man schon mal mit Schwamm und milder Hautreinigung ran. Auch Babyöl hilft dabei, den Schlauch sauberzuhalten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung