Frage von DCKLFMBL, 176

Wie Pferd an Decke gewöhnen?

Hallo,

Mein Pferd (5J) knabbert gerne alles an, wenn wir vom Platz kommen und er Geschwitzt hat kann man ihm keine Abwitzdecke drauf tuen - die ist innerhalb einer Minute fachmännisch ausgezogen und Kaputt geknabbert, ich binde ihn dann 20 Minuten vor der Box an damit er Trocknet - das bringt auch was, er war noch nie krank aber besser wäre es wenn er einfach seine Decke drauf bekommt und in ruhe in der Box stehen und Fressen kann - wie gewöhne ich ihm das Zerknabbere ab? Er wurde sogar schon umgestellt weil er die Nachbars decke kaputt gemacht hat😂

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von ponyfliege, Community-Experte für Pferde & reiten, 42

man FüHRT das pferd, bis es trocken ist.

es geht nicht nur um das nachschwitzen, sondern darum, dass weiterhin die muskeln mit genug sauerstoff versorgt werden und nicht  übersäuern können. durch das langsame bewegen wird ausserdem der stoffwechsel wieder runtergefahren.

direkt nach der arbeit in die box und fressen geht gar nicht. damit schadest du dem pferd NOCH mehr als mit dem hinstellen am anbinder.

------------------

korrektes trockenführen nach mittlerer arbeit sieht so aus:

3-5 minuten im schritt führen. erst dann absatteln. etwas wasser anbieten (etwa 5-10 sekunden saufen lassen, nicht länger).

abschwitzdecke drauf. weitere 10 minuten führen.

abschwitzdecke wechseln. pferd weitere 10 minuten führen.

decke abnehmen, führen, bis das fell ganz trocken ist.

--------------------

dass dein pony die decken anfrisst, liegt nicht am pony, sondern an deiner bequemlichkeit.

dein pony ist noch recht jung. du bist grad dabei, ihm für später spat und gicht und eventuell ecs und nierenprobleme "einzuprogrammieren". das sind nämlich die spätfolgen vom ständigen übersäuern.

also führe dein pony trocken oder reite es eine halbe stunde im schritt trocken - oder sorge dafür, dass es bei der arbeit nicht so schwitzt. ein korrekt gefüttertes pony oder pferd mit halbwegs kondition schwitzt nicht oder kaum und übersäuert auch nicht. 

----------------------

das decke fressen kannst du also vermeiden, indem du das pony korrekt trocken führst. ausserdem kommt es dann auch nicht auf die idee zu koppen, falls mal nichts zum anfressen da ist.


Antwort
von trabifan28, 103

Am besten ist es sowieso wenn das Pferd das geschwitzt hat in Bewegung bleibt, dann schwitzt es nicht nach und wird auch dementsprechend schneller trocken. und während dem führen oder reiten wird er die Decke ja nicht kaputt machen oder ausziehen.

Expertenantwort
von Baroque, Community-Experte für Pferde & reiten, 25

Wie sonst kann ein Pferd erklären, dass es die Decke bitte, bitte sofort wieder los haben will, dass ihm die absolut unangenehm ist?

Wie haben Pferde nur überlebt, bevor es Abschwitzdecken gab? Ganz einfach - sie haben sich irgendwo, am liebsten auf einen Hügel gestellt und sich den Wind durchs Fell wehen lassen, der ihren Wärmeüberschuss abtransportiert und zuverlässig getrocknet hat.

Einfach weg lassen das Ding und gut is. Dann geht auch nix kaputt. ABER: Nicht in den Stall bringen, denn geschlossene Ställe sind für Pferdefell immer überheizt, selbst, wenn nur 3 Grad plus drin sind. Draußen bleiben mit dem Pferd.

Und bitte nicht irgendwohin binden, sondern beim Pferd bleiben und es halten. Man bindet Pferde generell nur im Notfall an oder wenn man in einem "Reitindustriebetrieb" gelernt hat, wo Pferdegesundheit weniger wert ist als ein paar Minuten Zeit.

Expertenantwort
von friesennarr, Community-Experte für Pferde, 45

Für ganz faule gibt es die Möglichkeit eine Fressbremse für diese Zeit draufzumachen.

Ansonsten lässt man eine Decke einfach weg.

Kommentar von DCKLFMBL ,

Fressbremse ist ja nicht der sinn und Zweck

Kommentar von friesennarr ,

Das ist mir schon klar - aber du wolltest wissen wie wie man eine Deckenzerstörung verhindern kann.

Allerdings finde ich es auch faul, wenn jemand eine Decke drauf schmeist und dann weg geht für eine halbe Stunde.

Meine haben nie Decken auf - die Bürste ich bis die Unterwolle trocken ist. Da ich meine Pferde aber so gut wie nie feucht nach Hause bringe erübrigt sich das ganze eh bei mir, die kommen eh in den Offenstall, da können sie selbst sich weiter bewegen.

Kommentar von ponyfliege ,

ihr bosniake schubst mit dem öl aus den haarfollikelnn die feuchtigkeit selber raus. die läuft einfach ab.... da brächte sie noch nicht mal zu bürsten...

"...für ganz faule..."

lol...

Antwort
von LyciaKarma, 16

Decke weglassen.

Was fütterst du und wie trainierst du, dass dein Pferd so lange braucht, bis es halbwegs trocken ist? 

Antwort
von Isildur, 64

Anstatt anbinden wäre trockenreiten auch eine Alternative - dann kann er auch nicht knabbern^^ Die 20 Minuten die du eh warten musst kannst du mit ihm auch Schritt gehen

Expertenantwort
von Dahika, Community-Experte für Pferde, 62

Ich fürchte, das geht nicht. Es gibt leider Deckenzerstörer und solche, die pfleglich damit umgehen.

Antwort
von steffenOREO, 69

Hab ich das jetzt richtig verstanden? Du möchtest deinem Pferd nach dem Reiten oder nach der Bodenarbeit einfach eine Abschwitzdecke rüberwerfen und ihn dann in die Box stellen? 

Was geht denn bei dir ab? Faulheit hoch drei????? Dein Pferd zieht sich die Decke runter, weil es ihm unerträglich ist, mit nassem Winterfell unter einer Decke weiter zu schwitzen. Dein Pferd ist offensichtlich schlauer als du.

Ich putze mein Pferd nach der Arbeit bzw. nach dem Reiten, um es von Schweiß und Schmutz zu befreien. Im Winter hat das Pferd ein dickeres Fell und kühlt daher auch nicht so schnell aus. Dann ist es besonders wichtig, das Pferd so ordentlich wie möglich und mit so wenig Wasser wie nötig zu putzen, damit Schmutzreste keine Hautirritationen hervorrufen.

Ein Pferd sollte vor und nach dem Reiten gründlich geputzt werden. Wer einfach nur eine Abschwitzdecke rüberwirft, ist in meinen Augen ein Faulpelz und hat keine Ahnung von der richtigen Pferdepflege. 

Kommentar von DCKLFMBL ,

Ich Putze ihn immer nach dem Reiten und der Bodenarbeit aber das bringt irgendwie nix  

Kommentar von steffenOREO ,

Dann machst du etwas falsch. Ich benutze keine Abschwitzdecke. Die lege ich ihm nur auf, wenn er im Hänger transportiert wird. Aber keinesfalls nach dem Reiten. Mein Dicker wird so lange geputzt und abgerieben, bis er einigermaßen trocken ist. Das Abreiben und Putzen entspannt ihn zusätzlich nach der Arbeit. Da muss man sich auch mal etwas Mühe geben. Eine halbe Stunde bin ich damit immer beschäftigt. Die muss man einfach einplanen. 

Aber Decke drüber und fertig geht GAR NICHT. Und einfach in der Stallgasse anbinden und stehen lassen geht ebenfalls nicht. Ich frage mich ernsthaft, was du für eine Beziehung zu deinem Pferd hast.

Kommentar von DCKLFMBL ,

Ich lasse ihn die 20 Minuten ja nicht einfach stehen sondern putze in der zeit gründlich aber er bleibt Nass!

Zu meinem Pferd habe ich eine sehr Gute Beziehung!

Kommentar von steffenOREO ,

Wenn er soooo stark schwitzt nach der Arbeit, dann solltest du ihn erst noch eine Weile im Schritt rumführen, bis er etwas abgekühlt ist. Auch ein Sportler, der einen längeren Lauf hatte, geht nicht sofort unter die Dusche, sondern schwitzt noch nach und muss sich erst gehend abkühlen, bis das Schwitzen aufhört.

Und erst wenn er sich deutlich beruhigt hat, fängst du an, ihn zu putzen. Du musst doch dein Pferd kennen und selber einschätzen können, wie schnell es wieder runterkommt. Oder hast du das erst seit gestern?

Kommentar von DCKLFMBL ,

Dann werde ich es ab jetzt die 20 Minuten führen.

Kommentar von ponyfliege ,

putzen nach der arbeit ist nicht nötig. die haarfollikel eines bosniaken produziert genug öl, dass das fell gar nicht verkleben kann, wenns ohne decke trocknet.

vor dem reiten kontrolliert man das ganze pferd. die sattellage und der kopf müssen sauber sein, die fesselgelenke ausgebürstet (weil da erfahrungsgemäss am häufigsten mal eine verletzung auftritt, die "ausufern" kann.

bei pferden, die in einer box oder einer paddockbox stehen, werden die hufe von unten mit wasser und einer weichen bürste gesäubert, bei pferden, die draussen stehen, reinigt man mit einem hölzernen essstäbchen oder einem weichen kunststoffhufreiniger den strahl. wenns matschklumpen im schweif hat, unbedingt verlesen.

dann ist man eigentlich schon reitfertig.

wenns nicht grad ein rennpferd ist, kommt wasser im winter gar nicht ans pferd (ausser an den huf) - und WENNS eiin rennpferd ist, kommt NUR wasser ans pferd. das pferd wird überhaupt nicht geputzt. ;-))

Antwort
von Spiky2008, 50

Führe ihn lieber trocken und lasse ihn Welten und den Dreck dann abmachen.

Kommentar von Spiky2008 ,

*welzen

Kommentar von DCKLFMBL ,

werde ich machen :-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community