wie oft wechselt Ihr eure Violinsaite?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Das Geigenbauer so einen Unfug erzählen, ist klar. Die wollen schließlich den Inhalt Deiner Geldbörse abgreifen. Saiten brauchst Du erst zu wechseln, wenn sie ausgeleiert sind, reißen, trotz Buttern einen schlechten Klang erzeugen oder Du andere Saiten probieren willst (z. B. Stahl statt Darm). Auf meiner Meistergeige aus Jena sind z. B. immer noch die Originalsaiten von 1999 drauf, obwohl sie etwa 14 Tage einen Abend lang gespielt und dazwischen auch noch geübt wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NataVioline
03.08.2016, 22:08

Welche saiten hast du seit 1999? Meine sind pirastro obligato Kunststoff. Wie oft wird durchschnittlich geübt ?  Das mit 14 Tage hab nicht durchgeklickt. Ok der Ton kann auch schlecht klingen wenn zu viel kolophonium auf Bogen ist oder gar keins wenn der schlechte Ton nur an der saite liegt dass die schon alt ist lässt sich der Klang vom kolophonium abgesehen unterscheiden? 

0

Was möchtest Du wissen?