Frage von Amyy15, 104

Wie oft sollte man Hundeohren putzen/auswischen?

Ich putze meiner Boxerhündin ab und zu mal die Ohren vorsichtig mit einem Taschentuch aus, wenn ich merke das sie dreckig sind. Sie hat gesunde Ohren und keinen übermäßigen Ohrenschmalz. Im ersten Jahr habe ich es nie gemacht. Irgendwann als ich die Ohren dann angeschaut habe, habe ich sie dann eben doch mal ausgewischt. Nur kommt mir momentan vor als würde es mehr werden... (oder mir fällt es mehr auf als vorher) Kann es sein das durch das Auswischen mehr Ohrenschmalz produziert wird? Oder liegt das einfach daran wie viel Staub usw in die Ohren gelangt!? Meine Eltern sagen schon ich soll ihre Ohren einfach in Ruhe lassen, da sie es eh nicht sonderlich mag und es nicht nötig ist. (mache es schätzungsweise alle 2 wochen mal)

Expertenantwort
von Einafets2808, Community-Experte für Hund, 49

Die Ohren von einem Hund sind ein Selbstreinigend Organ. Ich habe in 15 Jahren Hundeerfahrung nicht 1x die Ohren geputzt.

Sammelt sich Dreck oder Staub, schüttelt sich der Hund und gut ist. Sollte doch mal was sein, kann mit einem Wattepat und Wasser auch das Ohr aus wischen.

Bei Wasserratten die gerne auch mal tauchen, sollte man die Ohren nach dem Bad gut abtrocknen. Wärme und Feuchtigkeit ist ein idealer Nährboden für Erreger und Milben.

Kommentar von annisimoni ,

Das kommt auf den Hund an. Nicht jeder Hund hat die gleichen Ohren. Und wenn sich in der Ohrmuschel Schmutz sammelt, dann ist es dringend angeraten, diesen zu entfernen, damit keine Bakterien ins Ohr eindringen können. Auch 15 Jahre Hundeerfahrung machen dich offensichtlich nicht zum "Experten". 

Aufgrund meiner bisher 7 Semester Tiermedizin kann ich dir versichern, dass die Ohrmuschel durchaus bei Bedarf einer Reinigung unterzogen werden soll. Das gilt natürlich nicht für den Gehörgang. Das zu differenzieren fällt dir offensichtlich schwer, wie ich in deinem aus wikipedia zitierten Satz erkennen kann.

Antwort
von Finchen1991, 54

Meinem Hund hab ich Anfangs regelmäßig die Ohren geputzt. Dann hat er öfters mal eine Entzündung bekommen dann hab ich irgendwann damit aufgehört und tada alles in Ordnung etwas Schmutz ist normal und gesund das sagt dir jeder Tierarzt!!! Meinem Hund wurde das letzte mal vor über einem Jahr die Ohren sauber gemacht und verschiedne Tierärzte (hab 3ärzte zu den ich mit ihm muss normaler/ wegen Allergie zu einem Spezialisten/ und Bandscheibe auch zu einem Spezialisten) haben alle gesagt die Ohren sehen super aus und ich soll sie nicht anrühren außer es ist gaaaanz schlimm. Hab öfters gelesen das man regelmäßig machen soll in Büchern im Internet überall und was hat es mir gebracht entzündete Ohren!!!
Versuch es doch einfach mal im nicht die Ohren zu reinigen aber regelmäßig nachschauen natürlich du wirst ja sehen was passiert!!
Alles gute euch!!!

Antwort
von BestMom4Ever, 28

Ich würde sagen das es auf den Hund ankommt.. Bei meinem Boxer habe ich es nur alle paar Wochen gemacht weil sie immer schön sauber wahren.. Jetzt habe ich eine französische Bulldogge und bei ihr muss ich es 3 mal die Woche vom Tierarzt aus machen weil sie sehr verengt Gehörgänge hat.. Ist wohl typisch für diese Art von Rasse... Weil sie bekommen sonst sehr schnell Ohrenentzündungen weil der Dreck nicht richtig raus kann...

Antwort
von Boxerfrau, 58

Ich reinige sie wenn es nögtig ist.... das heißt ich schaue regelmäßig rein, oder gehe mit dem Tempo rein. Wenn schmutz da ist, mach ich die Ohren sauber.... was bei meinen Hund nicht so häufig der fall ist.

Antwort
von annisimoni, 66

Die Ohren eines Hundes sollten regelmäßig gesäubert werden. Das gehört zur Pflege dazu, genau wie die Fellpflege. Hier ist ein guter Artikel, der beschreibt, wie man es machen soll:

http://www.hunde-info.de/hundeohr-saeubern-und-reinigen-1742.html

Kommentar von Amyy15 ,

Oke danke...

Also kann ich damit die Bildung des Ohrenschmalzen nicht fördern!?

Unserem Terrier haben wir soweit ich weiß 14 Jahre lang keine Ohren geputzt und es war nie ein problem.

Lag aber viell.auch daran das er steh ohren hatte...

Kommentar von wotan0000 ,

Die Ohren meines 13 j. Hundes werden regelmässig kontrolliert.

Gesäubert wurden sie bisher 2x. 1x vom TA und 1x von mir.

Wo nichts ist, braucht man nicht putzen.

Kommentar von annisimoni ,

@wotan: Das kommt alleine auf den Hund an. Du hast Glück, wenn du einen Hund hast, der nie schmutzige Ohren hat. Das ist aber nicht der Regelfall. Mein Spencer hat häufig schmutzige Ohren. Die muss ich jede Woche säubern.

Kommentar von wotan0000 ,

Darum schrieb ich ja, "regelmässig kontrollieren" und säubern, wenn nötig.

Mein Hund hat Stehohren, was schon positiv ist und er hat massig Haare in den Ohren, die Dreck gut fernhalten. ;-)

Kommentar von Einafets2808 ,

Quelle Wikipedia:

Das Ohrenschmalz existiert bei allen Säugetieren. Es befeuchtet die Haut im Gehörgang und dient der Entfernung von Staub, Schmutz, abgestorbenen Hautzellen und Fremdmaterialien aus dem Ohr. Es enthält außerdem Lysozym und andere Stoffe, die Bakterien bekämpfen sowie Insekten davon abhalten sollen, in den Gehörgang vorzudringen. Fehlt dieser Schutz, zum Beispiel durch häufiges Waschen oder Schwimmen, kann dies zu starken Ohrenschmerzen führen.

Kommentar von annisimoni ,

Es sollen ja auch die Ohrmuscheln geputzt werden und NICHT DER GEHÖRGANG. Ich glaube, du hast das Thema gar nicht verstanden. Menschen waschen sich ja auch regelmäßig die Ohrmuscheln und nicht den Gehörgang. 

Kommentar von Einafets2808 ,

Bleib locker, ich habe mich da etwas unglücklich ausgedrückt. Ich denke bei Laien, die wissen was gemeint ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten