Frage von Anberry, 86

Wie oft nach Gehaltserhöhung fragen?

Ich habe vor knapp 1 1/2 Jahren bei einem neuen Arbeitgeber angefangen, mit einem wirklich kleinen Gehalt, hatte gehofft das mein Chef nach der Probezeit selbst auf mich zukommt aber Fehlanzeige.

Nach einem Jahr habe ich selbst nach einer Gehaltserhöung gefragt und diese auch bekommen, allerdings "nur" 100 € netto, was schon half aber wenn ich mein Gehalt mit anderen in meiner Position vergleiche ist es immer noch ziemlich unterbezahlt.

Wohne in einer WG aber möchte das nächstes Jahr gerne ändern, ich finde mit einem 40 std. job als Assistenz sollte das schon drin sein aber aufgrund meines mini Gehalts kann ich mir eine eigen Wohnung noch nicht leisten und bräuchte noch eine Gehalsterhöhung von 100 - 150 €.

Jetzt hatte ich gedacht nächstes Jahr im Februar noch einmal zu fragen, hatte ja aber erst dieses Jahr im Mai eine bekommen, kann man das machen?

Vielen Dank schomal!

Antwort
von Samika68, 47

Nach einer Gehaltserhöhung fragen, kannst Du theoretisch jede Woche.

Taktisch klüger wäre dies aber, nachdem Du eine besondere Leistung erbracht hast (Verbesserungsstrategie erstellt, neuen großen Kunden gewonnen etc.) - dann hast Du wenigstens auch ein Argument.

Persönliches hat in einer Verhandlung über eine Gehaltserhöhung nichts zu suchen! Den Chef interessiert nicht, wieviel Miete Du zahlen musst, sondern welche Leistung Du bringst und in welchem Maße Du dem Unternehmen nützlich bist.

Auch der Vergleich der Gehälter von Kolleginnen und Kollegen vorzubringen ist fatal!

Ein Gehalt ist keine Spende des Arbeitgebers, sondern eine Entlohnung für erbrachte Arbeitsleistung - je besser diese ist, desto wahrscheinlicher ist eine Anhebung des Lohns.

Bereite Dich gut auf die Verhandlung vor - viel Glück!

Kommentar von Anberry ,

Wozu ich die brauche, würde ich ihm auch nicht sagen, das war zur Info für euch :) Dass da Vergleiche und meine Private Situation nichts zu suchen haben weiß ich.

Bei meinem Job ist es nur so, dass ich keine Kunden oder Aufträge an Land ziehen kann, da ich als Assistenz eher Intern unterstütze und meine Arbeit sich nicht auf Aufträge, etc. auswirkt.

Aber wenn es soweit ist, bereite ich mich natürlich gut vor - Dank!

Antwort
von Silverbear, 43

Ich denke einmal im Jahr darüber zu sprechen und 5-15% zu verlangen ist okay. Kommt immer darauf an welcher Beruf und welcher Ort und natürlich was "normal" ist. Setzt du zu niedrig freut sich der Chef, setzt du zu hoch an wirst du irgendwann nicht mehr ernst genommen. Ist immer sehr individuell.

Antwort
von Manja1707, 47

Wenn dein Gehalt so klein ist und du erst vor einem halben Jahr eine Erhöhung bekommen hast wird es wohl besser sein, du siehst dich nach einer anderen Stelle um. Nach einem halben Jahr wird dein Dienstgeber, höchstwahrscheinlich nicht schon wieder eine Erhöhung genehmigen. Du kannst es natürlich versuchen, zuerst kannst du fragen, wie dein Chef mit deiner Arbeit zufrieden ist und wenn er das ist kannst du versuchen, ihm deine finanzielle Situation erklären und nochmals um Erhöhung bitten. Du hast jedoch jetzt schon etwas Berufspraxis und damit könntest du dich um eine andere Stelle, die höher bezahlt ist umschauen.

Kommentar von Anberry ,

Ich würde auch gerne den Job wechseln, allerdings habe ich eine Kündigungsfrist von 3 Monaten, die mir Steine in den Weg legt...finde ich. Halte zwar die Augen offen und schicke hin und wieder mal Bewerbungen ab aber bisher leider ohne Erfolg.

Aber ein neue Job mit einem besserem Einstiegsgehalt wäre natürlich das beste.

Kommentar von Manja1707 ,

Ja, man sollte sowieso erst kündigen, wenn man schon was neues in der Tasche hat. Wenn du dann kündigst, kannst du auch versuchen eine einvernehmliche Kündigung zu erwirken, dann hast du auch nicht die Frist von 3 Monaten.

Kommentar von Franz577 ,

Und bis dahin könntest du dich ja vielleicht auch noch mit einem Nebenjob ein wenig über Wasser halten.

Bedeutet halt etwas weniger Freizeit, aber immerhin bis zu 450 Euro mehr auf der Hand am Ende vom Monat.

Antwort
von apachy, 14

Nun Kohle gibt's für Leistung und Verantwortung. Sind denn Tätigkeitsbereiche, mehr Stunden, mehr Verantwortung, sei es bezogen auf Projekte, Personal oder ähnliches hinzugekommen seit der letzten Erhöhung? Denn das sind letztlich die Sachen mit denen man argumentieren kann.

Wenn du jetzt noch das selbe machst wie im Mai gibt es kein Grund dir mehr Gehalt zu zahlen. Das du dich privat verändern möchtest und mehr Geld benötigst ist da leider kein Argument.

Entweder musst du mehr oder schwerere Sachen tun oder dich nach einer anderen Stelle umsehen. Auch musst du dir bewusst machen, dass nur 100 Euro Netto Brutto inkl. Arbeitgeberanteile eine recht ordentliche Erhöhung sind, vor allem bei einem geringen Gehalt.

Antwort
von Roland59, 43

naja nächstes jahr februar finde ich schon angebracht. je nach dem wie dringend oder wie bald du umziehen möchtest. würde das dann auch mit als begründung anbringen

Antwort
von Dave0000, 33

Also
Ich habe nach einem Jahr die erste Erhöhung erfragt
Anfang nächsten Jahres bin ich 3jahre zugehörig und werde nach der nächsten fragen
Meine Frau hat nach 1 Jahr von alleine eine bekommen und hat dann nach weiteren 2,5jahren selbst nochmal nach einer gefragt

Ich halte also den Zeitraum von 1Jahr und dann nach zwei Jahren nochmal schon für angemessen

Natürlich abhängig vom Job, der Qualifikation und dem bereits gezahlten Gehalt

Kommentar von Anberry ,

Bei dem was ich gerade bekomme, könnte ich nicht nochmal 1 1/2 bis 2 Jahre warten.

Ich will wirklich nicht jammern aber manche Freunde die studieren können sich mehr leisten. Ich muss jeden Monat auf mein Geld gucken und bekomme sogar noch Unterstützung meiner Eltern. Das will und muss ich unbedingt ändern, so schnell wie möglich.

Kommentar von Franz577 ,

Verständlich, aber du wirst keine deutliche Gehaltserhöhung von heute auf morgen erzwingen können.

Mittel- bis langfristig bleibt dir nur, dich entweder noch etwas zu gedulden oder dich nach einem anderen Arbeitgeber umzusehen.

Und kurzfristig könntest du vielleicht mal über einen Nebenjob auf 450-Euro-Basis nachdenken. Wie wäre es damit? 450 Euro mehr im Monat würden dir doch schon gut weiterhelfen, zumindest mal für eine Weile.

Kommentar von Dave0000 ,

Ich frag dann mal frech

Welchen Job tätigst du auf welcher stundenbasis und was verdienst du brutto ?

Antwort
von grubenschmalz, 28

Wieviel bekommst du denn jetzt brutto pro
Monat?

Antwort
von GravityZero, 29

Klar kann man. Aber komme nicht mit Argumenten wie die eigene Wohnung. Was rechtfertigt die Erhöhung? Welche Tätigkeiten machst du? Wozu bist du bereit? Was haben die anderen die mehr verdienen Dir voraus?

Antwort
von Franz577, 30

Gibt es bei euch keinen Tarifvertrag bzw. eine automatische Lohnerhöhung?

Wenn nicht, dann würde ich zumindest noch abwarten, bis du deine zwei Jahre voll hast und dann nochmal anklopfen.

Und abgesehen davon, woher kennst du das Gehalt deiner Kollegen in gleicher Position? Redet ihr da etwa offen darüber?

Kommentar von aramis2907 ,

Wenn es einen Tarifvertrag gibt, sind Gehälter doch ein ziemlich offenes Geheimnis.
Eine Stellenausschreibung enthält dann immer eine entsprechende Eingruppierung in irgendeine Tarifgruppe und somit weiß jeder wie hoch das entsprechende Gehalt ist.

Kommentar von Franz577 ,

Nicht unbedingt, denn jeder kann sein Gehalt trotzdem individuell aushandeln. Mit Tarifvertrag meine ich nur, daß dann nach jeder Tarifrunde eine automatische Anpassung erfolgt.

Kommentar von Anberry ,

Nein, sind ein kleines Unternehmen und haben leider keinen Tarifvertrag.

Es gibt Internetseiten auf denen man sein Gehalt vergleichen kann...in meinem Brüo könnte ich mich auch mit niemandem vergleichen, da ich die einzige Assistenz bin.

Aber habe schon von vielen Kollegen gehört, dass sie mit Ihrem Gehalt auch nicht zufrieden sind.

Kommentar von Franz577 ,

Ok, aber kleine Betriebe zahlen oft nicht genauso gut wie die größeren, daher kannst du dein Gehalt nicht mit dem von Kollegen in größeren Betrieben vergleichen und diese Gehälter kannst du auch nicht als Argument für deine eigene Gehaltserhöhung verwenden.

Interessant wäre nur ein interner Vergleich, aber da du die einzige Assistenz bist, gibt es ja niemanden, mit dem du dich direkt vergleichen kannst und selbst wenn, dann ist das eigentlich nicht üblich, da man über das eigene Gehalt normalerweise nicht spricht.

Antwort
von Charlybrown2802, 40

ich frage jeden Monat nach und das schon seit 2 jahren

Kommentar von Anberry ,

Und wie oft bekommst du eine Gehaltserhöhung? Dass ich fragen kann, war mir schon klar aber wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist das ich eine bekomme, kann ich so schwer einschätzen.

Kommentar von fusselchen70 ,

Aber offenbar ohne Erfolg, oder?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten