Frage von Boritus, 51

Wie oft muss ich mich bei ALG 2 bewerben um Grundsicherung zu bekommen wenn ich keine Eingliederungsvereinbarung habe?

Antwort
von herakles3000, 23

Du must dich nur bewerben wen du Adressen vom Jobcenter bekommst sonst streichen sie dir deine Leistungen aber die EGV ist eine Kriminelle Methode um unnötigen zwang auf arbeitslose aus zuüben den die eigentliche EGV ist Vom Bundesverfassungsgericht als sittenwidrig erklärt worden.(die ohne Rechtsbelehrung,Dauer und Information das man das nicht unterschreiben mus da auf diesem Wege nur das Amt eine Geldleistungen streichen kann weile s sonst nicht möglich wäre also nur zum Nachteil des arbeitslosen ist.) Grundsicherung bekomnt man zb über die rente oder dem sozialamt nicht über das arbeitsamt +J.Da es  eine sicherung wie die rente ist.

Antwort
von MuttiSagt, 25

Das kommt natürlich darauf an, WARUM du keine Eingliederungsvereinbarung ( Teilhabe heißt das eigentlich) bekommen hast. Grundsicherung bekommst du dann, wenn du dauerhaft nicht vermittelbar bist ( zum Beispiel bei nicht ausreichender psychischer Belastbarkeit für den ersten Arbeitsmarkt, nicht genug Gruppenfähigkeit für eine Werkstatt oder so) Grundsicherung alleine gibt es aber echt MEGA selten, meist nur im Zusammenhang mit nicht ausreichender Erwerbsminderungsrente. Wie oft du dich Bewerben musst im jetzigen Moment hängt mit deinem Fallmanager zusammen. Bei og genannten Gründen kann das auch mal bis zu 3 Jahren ausgesetzt werden.

Kommentar von Boritus ,

Ich habe mich nach Jobverlust arbeitsuchend gemeldet und nie eine EGV unterschieben,auch nie was von der arge gehört und nun soll ich Bewerbungsbemühungen nach weisen .. ich habe 3 Bewerbungen und 1 absage die ich nachweisen kann, habe keine liste oder so geführt. 

Kommentar von MuttiSagt ,

Und warum willst du Grundsicherung? Ich verstehe den Zusammenhang nicht!

Kommentar von Boritus ,

Grundsicherung war wohl das falsche Wort. Sagen wir im ALG2 Bezug ohne Kürzungen bleiben. 

Kommentar von MuttiSagt ,

Ja, das war definitiv der falsche Ausdruck. Wenn du keine Sanktionen möchtest, musst du dich regelmäßig bewerben und das auch nachweisen. Die genaue Anzahl wird erst später festgehalten ( zB nach etwa 2 Monaten, wenn du noch nichts hast)

Antwort
von Monsternuke, 30

Das liegt im Ermessen deiner zuständigen Sachbearbeiters. Sollte keine Eingliederungsvereinbarung vorhanden sein, dann musst du dich meines Wissens nach gar nicht bewerben. Glaube kaum, dass er hier eine gesetzliche Regelung gibt, aber mich kann gerne einer korrigieren.

Antwort
von Helli01, 30

Nur auf bewerbungsangebote musst du dich bewerben.

Kleiner Tipp verweigere die EGV dann gilt das auch weiterhin und Sie können dich nicht so einfach sanktionieren.

Die EGV dient nämlich nur dem Zweck die Kunden einfacher sanktionieren zu können. Meine Schwester arbeitet bei der arge 

Kommentar von Boritus ,

Aber haben Langzeitarbeitslose (ALG2 bezieher) keine Pflicht alles zu tuen um aus dem Bezug raus zu kommen ?

Kommentar von Helli01 ,

Was heißt alles tun? Darunter kann man alles verstehen.

Dafür gibt es das Sozialgesetzbuch, die EGV hat mit deiner Unterschrift zusätzliche vermeidbare Rechtsfolgen!

Sie werden dir anschließend die EGV per Amtserlass androhen allerdings ist sie dann nur eine freiwillige Sache und ohne Rechtsfolgen ;)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community