Frage von fridolinesb,

Wie oft kommt es vor, daß "Frau" schwanger ist trotz Periode?

Hallo bin neu hier und bin neugierig, wie oft das WIRKLICH passiert, daß "Frau" schwanger ist, noch normal bzw. abgeschwächte Periode hat und NICHT weiß, daß sie schwanger ist??!? Im Bekanntenkreis soll es bis zum 8.Monat(!!!) unerkannt geblieben sein... LG

Antwort von schildi,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Das gibt es, ist aber auch nichts "Neues"!

Kommentar von fridolinesb,

ICH bin neu hier, das das Thema nicht neu ist, ist mir klar... LG

Kommentar von schildi,

Schön das du neu bist. Ich meinte auch das es nicht neu ist das Frauen nicht merken das sie Schwanger sind.

Kommentar von fridolinesb,

ach sooooo GG muß mich hier erstmal zurechtfinden

Antwort von Katzentatze,

Das kommt wahrscheinlich häufiger mal vor. Wir sind ja alle keine Maschinen. Also bleibt immer die Möglichkeit, dass sowas passiert. Eine Schwangerschaft kann man in der Tat sehr lange nicht sehen, je nach Körperbau der Mutter. Aber sie müßte ja merken, wenn sie ihre Periode nicht bekommt.

Kommentar von schildi,

Es gibt Frauen, die bekommen ihre Periode weiter

Kommentar von Katzentatze,

Das würde ja jedesmal eine Fehlgeburt auslösen. Während der Periode löst sich doch der nicht gebrauchte Mutterkuchen. Oder bin ich jetzt völlig wirr?

Kommentar von Katzentatze,

Hab mal gegoogelt:

Blutungen in der Spätschwangerschaft

Als Blutung in der Spätschwangerschaft bezeichnet man eine vaginale Blutung nach der 20. Schwangerschaftswoche. Die Blutungen können die Stärke einer normalen Regelblutung erreichen und in seltenen Fällen auch stärker ausfallen. Ursache ist oft ein harmloser, lokaler Defekt am Gebärmutterhals (Polypen) oder eine Venenverletzung in der Scheide.

Diese Art von Blutung sollte nicht mit dem blutdurchsetzten Zeichnen verwechselt werden, das mit der Erweiterung des Gebärmutterhalses und dem Abgang des Schleimpfropfs in der Zervix einhergeht, also normalerweise ein paar Tage oder seltener Wochen vor dem Einsetzen der Wehen. Trifft diese Beschreibung nicht auf Ihre Blutung vor der 36. Schwangerschaftswoche zu, sollten Sie sofort Ihren Frauenarzt, Ihre Frauenärztin oder Ihre Hebamme verständigen, denn dann sollten sofort geeignete Massnahmen getroffen werden.

Blutungen in der Spätschwangerschaft oder kurz vor der Geburt werden häufig durch eine Plazentakomplikation verursacht, wie z.B. Placenta praevia, vorzeitige Plazentalösung. Dann kann eine solche Blutung eventuell sowohl Ihre Gesundheit als auch die Ihres Kindes gefährden. Tritt eine Sauerstoffunterversorgung ein, kann es in seltenen Fällen sogar zum Tod Ihres Kindes kommen.

Blutungen in der Spätschwangerschaft kommen häufiger bei Präeklampsie oder Bluthochdruck vor. Ihr Frauenarzt, Ihre Frauenärztin wird Sie auf jeden Fall untersuchen müssen, auch wenn in fast 50 % aller Fälle wahrscheinlich keine genaue Ursache diagnostiziert werden kann.

Wenn durch die Blutung Wehen ausgelöst werden, ist eine Frühgeburt oft nicht mehr zu vermeiden.

Blutungen in der Spätschwangerschaft verlaufen meistens schmerzlos. Es kann jedoch sein, dass Sie einen eindeutig identifizierbaren Schmerz im Unterleib verspüren, wenn sich Ihre Plazenta teilweise von der Gebärmutter ablöst (vorzeitige Plazentalösung). Dies muss sofort ärztlich behandelt werden

Kommentar von fridolinesb,

Die Mama war Kein Modeltyp, aber bis im 8.Monat?! Bin selbst Mama, daher schwer zu glauben...Wie genau das dann mit Fehlgeburten ist weiß ich auch nicht so genau. Wie Du schön sagtest, wir sind keine Maschinen... ;-)

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community