Frage von robi187, 124

Wie oft kommt bei euch der Kundendienst für die Heizung die ca 10 jahre alt ist?

bei uns fällt die heizung regelmässig nachts aus. ist das normal? man möchte sich doch morgens duschen?

Antwort
von ErsterSchnee, 89

Bei uns kommt einmal jährlich einer zur Wartung. Ausfallen tut die Heizung so gut wie nie - und inzwischen ist sie schon 15 Jahre alt.

Antwort
von NSchuder, 124

Nein, dass die Heizung jede Nacht ausfällt ist nicht normal.

Der Kundendienst war bei uns noch nie und unsere Heizung (Brötje Brennwertgerät) ist jetzt 16 Jahre alt. 

Der Schornsteinfeger kommt alle 2 Jahre und bisher war immer alles ok.

Kommentar von PoisonArrow ,

Dass Deine Brötje-Anlage 16 Jahre alt ist, ist Dein Glück. Wäre sie nur 5 Jahre jünger, hättest Du den Kundendienst garantiert schon öfter begrüßen dürfen! WGB 1 schätze ich? Die waren sehr gut....

Grüße, ------>

Kommentar von NSchuder ,

Taugen die neuen Geräte von Brötje nix mehr?

Kommentar von PoisonArrow ,

WGB 2 / WGB 2 N ab Anfang 2000 haben vielfach Probleme mit Gasarmatur (damals noch Honeywell) - verursacht Störung 133, muss getauscht werden, teuer.

Dann sitzt bei fast allen Geräten trotz regelmäßiger Wartung irgendwann der Wärmetauscher dicht - RICHTIG teuer.

Der WGB I hingegen war Stiftung Warentest "sehr gut" und läuft bis heute fast reibungslos.

Grüße, ----->

Kommentar von NSchuder ,

Vielen Dank für die Auskunft. Was würdest Du denn empfehlen wenn aktuell ein Austausch anstünde? Mein Kollege hat eine ähnlich alte Benrad die nur noch Probleme macht. Aktuell wurde die "Platine" (ein grauer Kasten von Honeywell) ausgetauscht. Aber der Ersatz ist nur geliehen und der Heizungsbauer rät zum Austausch da auch die Brennkammer deutliche Anzeichen von Korrosion hätte.

Ist Brötje heute noch bzw. wieder empfehlenswert?

Kommentar von PoisonArrow ,

Die heutigen WGBs sind ganz sicher nicht besser als andere Wärmeerzeuger auch - und auch nicht billiger.

Vermute, dass Du aus dem PLZ-Raum 26.. kommst. Weil zu der Zeit Brötje noch selbst produziert + vertrieben hat, erst später bundesweit über die GC-Gruppe.

Somit würde ich mich für ein regional bekanntes und verbreitetes Gerät entscheiden. Es ist im Schadens- / Störungsfall einfacher, an Leute ranzukommen, die sich damit auskennen und auch die entsprechenden E.-Teile bevorraten.

Gute Geräte sind z.B. derzeit von Junkers, Wolf oder remeha am Start und (je nach Wohnort) entsprechend stark im Umlauf.

Der neue WGB von Brötje ist auch "nur noch" eine Therme, früher war es vom Aufbau-Charakter eher ein Wandkessel. By the way: Brötje gehört seit vielen Jahren zur "Baxi-Group", und diese wurde vor ein paar Jahren (2011 ?) von remeha übernommen. Wenn man diese Tatsache mit einbezieht : wäre ja unlogisch, wenn remeha die Regie-Anweisung gibt: Los, baut bessere Geräte als unsere eigenen! Daher würde ich nicht Brötje "wiederwählen".

Falls Du mal lachen willst, ja hab selbst einen WGB 2......

Grüße, ------>

Kommentar von NSchuder ,

26 stimmt ... Brötje hat hier im Ort und in den Nachbarorten diverse Produktionsstätten und ist mit Abstand der bekannteste und verbreitetste Heizungsbauer...

Kommentar von PoisonArrow ,

ja, das Ammerland ist sehr Brötje-lastig... In Rastede werden seit Jahren nur noch die Gas-Wand / Brennwert-Stand-Geräte gefertigt. Ein Großteil des übrigen Sortiments kommt aus Frankreich (dort heißt Brötje übrigens nicht "Croissant"). Die anderen "Brötje" Produktionsstätten sind Automation (Flugzeugbau-Teile) und das Heizplattenwerk in Augustfehn. Der "Brötje-Handel" in Rastede ist seit Ende 90er Mitglied der GC-Gruppe (Cordes & Graefe und Co.) und seit ein paar Jahren umbenannt in G.U.T. - Brötje Handel.

Aus Tradition sind viele Inst.-Unternehmen bei dieser Marke geblieben, aber mittlerweile sind nicht wenige auf einen anderen Hersteller ausgewichen, weil die andauernden Probleme mit den Wäremtauschern große Unzufriedenheit in der Kundschaft zur Folge hatte und die Kulanzregelung seitens Brötje nicht zufriedenstellend ist. Langes Thema.....

Grüße, ------>

Kommentar von zorngickel ,

Ach Gottele, es gibt keinen Hersteller in D. der nicht irgend eine "Konstruktionsleiche" im Arsenal hatte. Von der Qualität unterscheiden die sich nicht mehr großartig. Gegen Brötje spricht derzeit nichts, zumindest wenn immer die Wartung gemacht wird. Übrigens wird die Gewährleistung der Hersteller von den Durchgeführten Wartungenabhängig gemacht, sowie von der Qualität des Heizungswassers.

Kommentar von PoisonArrow ,

Das kannst Du ja Deinen Kunden verkaufen, wie Du willst.

Dass die Qualität des Heizungswassers zunehmend Bedeutung hat, ist nicht nur durch die VDI 2035 der Fall. Auch Effizienzpumpen verlangen nach behandeltem Wasser. Wer heute eine neue Anlage einbaut und aus Kostengründen auf Schlamm+Magnetitabscheider verzichtet, muss sich nicht wundern, wenn er sich zu gegebener Zeit seine Reklamationen dahin schieben darf, wo es niemals hell wird.

Wenn aber innerhalb von wenigen Jahren mehrere Geräteserien bei unzähligen Endverbrauchern verabschieden, dann ist das eine ganz üble und kostspielige Angelegenheit. Ich denke nicht, dass auch nur einer der betroffenen Kunden mit Deiner Aussage:

Ach Gottele, es gibt keinen Hersteller in D. der nicht irgend eine "Konstruktionsleiche" im Arsenal hatte

zufrieden gewesen wäre! Viele Anlagenbetreiber haben ihre Heizung regelmäßig warten lassen, und dennoch saß der WT dicht. Monteure haben schon die Augen verdreht, wenn eine solche Wartung anstand, weil mehrere WGBs nach der Wartung nicht mehr anliefen. Trotz Einsatz des von Brötje vorgeschriebenen Reinigers - und DAS nachdem Brötje dem Mitbewerber Junkers wegen ähnlichem Problem versucht hat, ihre Kunden abzurennen und übelste Propaganda geschoben hat, wie toll doch ihre Geräte, bei denen sowas niemals vorkommen würde, seien.

Wenn Heizungsbauer nach mehr als 30 Jahren mit ihrer Tradition brechen, weil sie die Schna..ze dermaßen voll haben, dann ist das schon eine Nummer, mehr als nur eine "Konstruktionsleiche".

Es gibt Dutzende von Geräten diverser Hersteller, auf die diese Bezeichnung passen würde, und wie ich schon sagte, die ganz neue Serie hat das Problem wohl nicht mehr, aber die besagten Serien waren ein Desaster.

Grüße, ------->

Antwort
von harmersbachtal, 80

1 mal jährlich kommt die Firma zur Wartung das kostet halt im durchschnitt 250-300 € das ist alles dabei SOB22C Brötje Bj.2011 es werden grundsätzlich immer Brötje Orginal Teile verwendet bei der Wartung

Kommentar von robi187 ,

so finde ich es auch richtig. ich muss mal nachschauen wie oft er bei uns war. außerhalb der wartung

Kommentar von harmersbachtal ,

hallo robi 187 lass die Wartung vor dem Schornsteinfeger besuch machen bevor er kommt sonst muß der schorni 2x kommen, wenn etwas nicht stimmt und auch doppelt bezahlen vielleicht es ist nur ein tip

Antwort
von archibaldesel, 110

Normal ist das ganz sicher nicht. Bei uns kommt die Heizungsfirma alle zwei Jahre zur Wartung. Ansonsten läuft die Heizung eigentlich problemlos. Und die Heizung ist bereits 19 Jahre alt.

Kommentar von Simko ,

Bei einem Verbrennungwärmeerzeuger dürfte das deutlich zu wenig sein, denn die Gesamtanlagenaufwandszahl hängt, neben dimensonierungstechnischen und konstruktiven Parametern, deutlich vom "ungestörten" Wärmeübergang (Reinigungszustand) zwischen Angebot und Nachfrage ab.
Bei Öl bzw. Gas Verbrennung reichen meist jährliche Reinigungsintervalle des Hauptwärmetauschers aus. Dagegen können bei Feststoffverbrennung, unterjährige Reinigungsintervalle, deutlich zur Verbrauchskosteneinsparung beitragen.

Kommentar von archibaldesel ,

19 jähriger störungsfreier Betrieb bei 2jährigem Reinigungsintervall spricht gegen deine Werbebotschaft der Heizungsinstallateurinnung.

Antwort
von realistir, 50

Du hast eine Anlage von Viessmann.

Also dann frage hier nicht klein Schmidtchen sondern gleich bei Herrn Schmidt, bzw dessen Vertretern.

Viessmann hat eine  Kundendienst-Schnittstelle. Meld dich dort an und maile mit den Fachleuten von Viessmann. Hier der Link dorthin:

http://www.viessmann-community.com/

Kommentar von robi187 ,

nein ich wollte hier hören, wie oft so der KD kommt.

klein schmidtchen sagt oft mehr die wahrheit als z.b. vw?

Kommentar von realistir ,

Klein Schmidtchen kann nicht mehr Wahrheit sagen. Oder kann ein Schüler mehr Wahrheit sagen als sein Lehrer?

Anders ausgedrückt dürfen wir doch nur die Wahrheiten hören, die wir hören sollen ;-) Sinngemäß, Fragen Sie ihren Arzt und Apotheker.

Ich hatte in meinen 14 Jahren Ölheizung (Viessmann) nur einmal einen Kundendienst im Hause. Als ich sah wie der arbeitet habe ich den rausgeworfen und alles selbst gemacht.

Okay, ich bin Techniker, zwar auf anderem Gebiet, aber Ölheizung ist keine Hexerei. Bei Gas würde ich Andere ranlassen.

Unterhalten kannst du dich mit Viessmann trotzdem. Vielleicht muss nur etwas anders eingestellt werden.

Kommentar von herakles3000 ,

Normalerweise kommt der Kundendinst für eine Wartung einmal im Jahr aber es kann manchmal bei Älteren geräten auch durch Umwelteiflüsse  Notwendieg sein das man zb ein zweites mal zu einer Wartung kommen mus ein .sogenante umfallen des kessels (bedeutet das der wind zb die flamme abgerissen hat durch eine unter oder Überdruck)Wen das nur bei der dusche ist ist zb die Einstellung des Warmwasseraufbereiters auf die falsche uhrzeit eingestellt worden oder zb Vergessen worden die uhr auf winterzeit umzustelln.

Antwort
von PoisonArrow, 66

Die Anlage sollte sich ein Heizungsfachmann vor Ort ansehen. Ein regelmäßiger Ausfall hat eine Ursache. Diese jedoch aus der Ferne bestimmen zu wollen, ist reine Spekulation.

Da müssten schon mehr Infos kommen, hinsichtlich Gerät / Typ und vor allem auch, was für ein Störungscode das Display meldet.

Grüße, ------>

Sie kennen die Antwort?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten