Frage von marrypopkins, 125

Wie oft kann man Freibetrag bei Schenkungssteuer ausnutzen?

Hallo,

eine Frage an die Finanzexperten.

Mal angenommen ein Selbstständiger verschenkt einem Nicht-Verwandten / Nicht-Familienangehörigen aus einem bereits versteuerten Einkommen 20.000 €. So wie ich es bereits herausgefunden habe, liegt dieser Wert im Freibetrag auf dem, in diesem Fall, keine Schenkungssteuer anfallen würde.

Jetzt die Frage: Ist dieser Freibetrag an einem Zeitraum o.ä. gekoppelt? Also wenn man zB der gleichen Person drei Jahre später wieder die gleiche Summe schenken würde, wäre es dann wieder im Freibetrag oder würde dann die Steuer darauf anfallen. Wenn ja, a) warum und b) wären dann 40.000 zu versteuern?

Antwort
von Traveller24, 26

Der Freibetrag gilt für 10 Jahre. Wenn also nach z.b. drei Jahren nochmal ein neuer Betrag verschenkt wird, muss nur dieser neue Betrag versteuert werden.

Expertenantwort
von DerHans, Community-Experte für Recht & Versicherung, 13

Der "Schenkende" kann das so oft tun, wie er will. Der Beschenkte hat alle 10 Jahre diesen Freibetrag zur Verfügung.

Antwort
von soissesPDF, 55

Alle 10 Jahre ist das möglich.

Z.Zt. ist die Erbschaftsschaftssteuer beim BVerfG anhängig, weil verfassungswidrig.
Im September 2016 wird das BverfG erneut urteilen, das die Politik bislang nicht reagiert hat.

Kommentar von Hefti15 ,

Aber da geht es um ganz andere Sachverhalte. Diese Art der Schenkung ist davon gar nicht betroffen.

Weiterhin hat ja das BVerfG festgestellt, dass bis zum Sep. 2016 die bisherigen Regelungen weiter angewendet werden.

Und die Politik hat doch schon regiert. Der Reformvorschlag befindet sich doch momentan im "Vermittlungsausschluss" von Bund und Ländern.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community