Frage von Cemo6262, 73

Wie oft kann man eine spielsucht kur beantragen?

Hallo leute, Bin am boden zerstört, ich habe mein ganzes geld für spielen ausgegeben. Vor 2 jahren war ich auf eine stationäre behandlung und jetzt hat mich die sucht wieder getroffen. Ich kann nicht mehr :((( Habe ca 50000 euro schulden in den letzten 2 jahren gemacht. Muss jetzt zu meine mama ziehen weil ich die miete nicht mehr bezahlen kann. Habe alle meine möbeln letzten monate verkauft weil ich immer mein lohn am ersten verzockt habe.. ich würde mich gerne umbringen aber dann ist meine mama alleine und das kann ich ihr nicht antun weil mein vater schon selbstmord begangen hat. Wie soll ich jetzt weiter kommen??? Ich fühle mich soo schwach. . Ich habe 10 kg abgenommen weil ich zu hause öfters nichts zum essen hatte.

Antwort
von Ninawendt0815, 18

Ziehe die Notbremse.

Lass deine Finanzen von einer Vertrauensperson verwalten!

ggf emtmünden lassen.

Suche dir nen Ausgleich, meldet dich bei deiner Krankenkasse bzw Suchtberatungsstelle.

Rumjammern hilft nicht, wenn du am 1.  alles verzockst hast, dann stimmt was nicht.

Rechnen das was du verzockst in Geld um  in lebensmittel

und du wirst ggf wach!

Antwort
von spugy, 29

Zieh die Notbremse solange es noch geht!
Du hast es mit einer ganzen Industrie zu tun: Mathematiker, Informatiker, Spieleentwickler, Soundtechniker, Animateure sogar Psychologen, die alle Studiert haben, und diese Leute haben nur eine Aufgabe: Die sollen Automaten entwickeln damit du solange wie möglich am Automaten spielst. Und du bist ihr Opfer !! Du bist der lebende beweis, dass sie einen guten Job machen.

Man kann das aber noch anders sehen: Bei spielsüchtigen/gefährdeten Menschen ist das Belohnungssystem im Gehirn im alltäglichen Leben sehr schwach. Wir bekommen wenig Anerkennung für das was wir tun.
Gehen wir in die Spielhalle ist das Ambiente ist sehr angenehm und das Personal sehr freundlich und sie akzeptieren dich. Du fühlst dich dort wohl. Dann nimmst du ein Automaten und wirfst Geld rein. Im Idealfall Gewinnst du am Automaten. Das ist pures Glücksgefühl für unser Belohnungssystem. Das Gehirn will das wieder haben, und das ist das Problem. Am ende bist du nur noch auf der Jagt nach diesem Glücksgefühl.
Ich spreche aus eigener Erfahrung. ich bin mittlerweile über 7 Jahre ohne Spielothek ausgekommen, aber ich hab den Respekt vor der Spielsucht nie verloren, den ich weiß, dass die Spielsucht mich fertig machen kann wenn ich wieder anfange zu spielen. Um das zu verhindern gucke ich mir regelmäßig Videos über spielsucht an und habe viel daraus gelernt.
der 1. Schritt davon loszukommen ist, dass du mit jemanden aus deiner Familie darüber redest. dann zur Selbsthilfegruppe
der nächste Schritt ist Du musst deine Bankkarte jemanden geben, der dir die karte auf jeden fall nicht zurück geben darf.
Du bist zur zeit nicht in der lage dein geld in sicherheit zu bringen. Du verzockst es nur!!!

Du brauchst abstand verbunden mit viel zeit damit du klare Gedanken fassen kannst, was da eigendlich schief gelaufen ist. Mach dir folgendes klar: du wirst nie geheilt werden, aber du kannst abstand zu den automaten lernen. Du kannst lernen, dass es auch ein leben ohne automaten geht.
Viel Erfolg

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten