Frage von skinnykitty, 211

Wie oft in welchen Unterricht (Reiten)?

Hallo,

ich habe eine RB für 7x die Woche gefunden. Die Besi hat wenig Zeit und ich kein Geld für ein eigenes Pferd, somit sind wir froh, uns gefunden zu haben.

Es handelt sich um ein gut ausgebildetes Pferd, 10 Jahre jung. Die Besi weiß, dass ich nicht besonders gut reite, findet es aber nicht schlimm, da ich regelmäßig Unterricht nehmen will und werde.

Sie möchte, dass ihr Pferd 4x pro Woche geritten wird. 3x pro Woche Bodenarbeit. Er hat zwar eine große Paddockbox und kommt täglich raus, aber tägliche Bewegung ist ihr wichtig.

Einen Tag der Reittage ist für einen Ausritt reserviert.

Bleiben 3 Tage, in denen ich Dressur trainieren soll.
Sie sagt, solange ich mindestens 1x im Monat in irgendeiner Reitstunde bin, ist das ok.

Ich möchte gern öfter Stunde haben, habe maximal 50€ im Monat für Unterricht übrig.
Gruppenstunden kostet 10€, Einzelstunde 20€.

Einzelstunden bringen zwar mehr, andererseits soll ich später auch an kleinen Turnieren teilnehmen und die werden in niedrigen Klassen ja auch in der Abteilung geritten? Muss auch geübt werden.
Und nur Einzelstunden kann ich mir auch nicht leisten..

Habe den Reitlehrer gefragt, der hat gesagt, dass beides irgendwo Sinnvoll sein kann, er mir aber auch keinen Plan schreiben kann und ich selbst schauen muss.
Die Besi hat auf Nachfrage auch nur gesagt, dass 1x im Monat Gruppenstunde reichen würde.

Hat jemand eine Idee, wie ich für 50€ im Monat bestmöglich Unterricht nehmen kann?

LG

Expertenantwort
von NanaHu, Community-Experte für Pferde & reiten, 160

Ich persönlich finde Einzelstunden oder Stunden mit max 2 Reitern wesentlich sinnvoller und effektiver als Gruppenstunden.

Du solltest darüber nachdenken in Monat in wenigstens eine Einzelstunde zu investieren (ggf findet sich ja auch eine weitere Person mit der du dir die Stunde teilen kannst. Dann bist du wie beim Gruppenunterricht pro Reiter bei 10 € - Dem RL kann es ja letzten Endes egal sein ob er nun 1 oder 2 Personen Unterricht gibt, wenn am Ende der Stunde das Geld stimmt.).

Leider sind viele Reitlehrer damit überfordert sich bei größeren Gruppen (Gruppen von 4 Reitern aufwärts) um jeden Reiter gleichermaßen gut zu kümmern. Irgendjemand kommt dabei immer zu kurz und Korrekturen erfolgen entweder gar nicht oder viel zu spät. Für große Erklärungen oder Übungswiederholung bei Fehler, bleibt nicht wirklich Zeit. Hat der Reitlehrer nur 1 oder 2 Reiter in der Bahn, hat er die Möglichkeit schnell auf Fehler ein zu gehen und die beiden Reiter die ganz Zeit über im Blick zu behalten. 

Vielleicht wäre das ja eine Variante. Findet sich eine Person die sich mit dir Stunden teilt, dann könntest du jede Woche eine Reitstunde nehmen und hättest am Ende des Monats noch 10€ über.

Expertenantwort
von Urlewas, Community-Experte für Pferde & reiten, 68

Probier es halt aus - also bei meinem Reitlehrer kommt in einer Gruppenstunde selten jemand zu kurz. Wenn jemand anders eine Anweisung bekommt, kann man den selben Punkt ja auch bei sich kontrollieren ( was einer von 6 gesagt bekommt, passt ja oft  für 3 weitere auch). zumindest, wenn das Niveau der Reiter einigermaßen zusammenpasst. Die paar Minuten, die er jedem einzelnen widmet, sind überdies so intensiv, dass ich damit gut vorwärts komme. Da wäre ich lieber öfter dabei...

Wenn du aber in einem Unterricht bist, wo lauter Anfänger sind und der Reitlehrer daher  sozusagen mit Schadensbegrenzung beschäftigt ist, würde ich auch mehr auf mich abgestimmte Einzelstunden bevorzugen.

Vielleicht kannst du es auch variieren - für den Anfang und " über den Winter" lieber mal öfter mit Aufsicht ( in einer netten  Gruppe macht es ja auch manchmal noch mehr Spaß), und kurz vor einem Turnier eher Einzelförderung, wenn die Gruppe nicht ganz passt.

Antwort
von luzie00, 93

Also Einzelstimmen sind bestimmt besser aber wenn du jetzt 5 Gruppenstunden anstatt 2 einzelstunden nimmst gleich es denke ich aus. Du kannst ja eine Einzel und drei Gruppenreitstunden nehmen oder 2 Einzel und 1 Gruppenreitstunde wenn das irgentwie möglich ist. Es kommt auch darauf an wie der Lehrer die Stunden macht. Ich bin 7 Jahre in der Gruppe geritten und habe viel gelernt bin auf vielen Turnieren gestartet und habe viele gewonnen und auch von den anderen abschauen können wie sie das machen. Jetzt hab ich meine RB ohne Unterricht ist aber nicht wichtig. Bei meiner besten Freundin war es so das ihre Reitlehrerin ihr von den 60 Minuten nur 15 gewidmet hat und den Rest mit den anderen aufgeteilt. Probier beides mal aus und schaue was mehr hilft bzw was dir mehr bringt. Hoffe ich konnte helfen ;)

Kommentar von luzie00 ,

Einzelstunden* blöde Autokorrektur😂

Expertenantwort
von MissDeathMetal, Community-Experte für Pferde, 86

Wie groß sind die Gruppenstunden? Also wie viele Reiter sind da mit drin? Und wie gut ist der Unterricht? Die Gruppenstunde in einer 4 köpfigen Reitergruppe wo alle auf cirka dem gleichen Niveau sind mit einem sehr aufmerksamen RL ist u.U. mehr wert als eine Einzelstunde bei einem RL der nur blöd auf dem Handy tippt. 

Wenn du 50€ im Monat hast würde ich eine Einzelstunde und 3 Gruppenstunden nehmen, vorausgesetzt, der Gruppenunterricht ist gut. Sonst lieber nur 2x Einzelstunden im Monat aber dafür was gelernt statt Geld verblödelt. Bei variante 1 mit einer Einzel- und drei Gruppenstunden hast du den Vorteil, dass du 1x intensiv an etwas arbeiten kannst alleine und dann 3 weitere Male unter Aufsicht bist, der dir dann noch ggf Hilfestellung geben kann und dich korrigiert. Bei der nächsten Einzelstunde solltest du das gelernte schon besser können und du kannst darauf aufbauen. Da hättest du auch 1x die Woche RU, was sicher nicht schlecht ist. 

Kommentar von skinnykitty ,

Das weiß ich nicht, bin jetzt noch in der Einführungszeit und komme erst ab Februar allein, bzw zum Unterricht.

Probeweise werde ich auf jeden Fall beides testen.
Danke :-)

Antwort
von Hilaris, 85

Ich würde einmal im Monat eine Einzelstunde nehmen und dreimal Gruppenunterricht.

Oder(meiner Meinung nach besser) du nimmst zweimal im Monat Einzelunterricht und einmal Gruppe.
LG Hilaris:)

Antwort
von kekssuchtis007, 19

Einmal im Monat eine Gruppenstunde machen. Es ist wirklich sehr hilfreich die Abteilung gewöhnt zu sein. Vor allem auf den Turnieren....

Zweimal im Monat eine Einzelstunde machen. Man lernt in der Einzelstunde sehr viel dazu! Der Reitlehrer kann sich dann viel besser auf einen konzentrieren!!! 

Ich hoffe ich konnte dir helfen! ♥♥♥

Antwort
von VeraLu, 63

du könntest zwischen einzel und gruppenstunden wechseln. ich persönlich finde es nicht so gut schon alleine mit nem pferd unterwegs zu sein wenn sein eigenes reiterliches können noch nicht all zu gut ist. da wären reitstunden und zwar öfters nicht schlecht.

und ich möchte nicht vorurteilen aber für 10 euro kommt mir das ganze fast ein bsichen "zu" billig vor. es sollten ja auch effektive reitstunden sein. und wenn du später mal turniere machen sollst dann brauchst du eh guten unterricht. ich würde anfangs noch einzelstunden nehmen.

Kommentar von skinnykitty ,

Ich kann schon reiten, allerdings muss ich noch ordentlich an mir arbeiten. Habe noch Schwierigkeiten mit Seitengängen, Kurzkehrt und Co. und das Pferd ist auf M-Niveau.

Der Lehrer ist schon ordentlich. 10€ ist auch ein Sonderpreis.
Habe schon einige Male bei Einzelstunden zugeschaut. Der Vater der Besi ist 1. Vorsitzender im Verein, deshalb gibts Stunden mit seinen Pferden günstiger.

Eine Reitstunde in der Gruppe auf einem Schulpferd kostet dort normal 22€, mit eigenem Pferd 17,50€. :-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community