Frage von ingritaUsermod Junior, 26

wie oft habt ihr gelernt als ihr studiert habt?

jeden tag oder? kenne jemanden der lernt nicht so oft.dafür sitzt er dann länger an dem stoff..jedentag ist schon wichti oder???

Antwort
von DieKatzeMitHut, 26

Das kommt ganz darauf an wie dein Lernverhalten eben aussieht und wie oft du lernen musst, um mitzukommen.

Der "ideale" Student wiederholt wohl schlichtweg jeden Abend den gelernten Stoff.

Ich habe während des Studiums praktisch gar nicht gelernt und mich lediglich vor den Prüfungen eine Woche hingesetzt - für mich hat das funktioniert. Aber jeder ist anders.

Antwort
von Everklever, 22

Das kommt sehr auf das Fach an und die Wochenstundenzahl (Vorlesungen, Übungen, Seminare). Im medizinischen Bereich sitzt du jeden Tag (auch am Wochenende), andere Studiengänge sind da entspannter. Aber tägliches Nachbereiten des Stoffes sollte schon sein.

Kommentar von ingrita ,

ok danke dir.ich würde mich für gesundheits und pflegemanagement interessieren.sind 6 semester.wird eh viel zum auswendig lernen sein gell

Kommentar von Everklever ,

wird eh viel zum auswendig lernen sein

Ja, davon solltest du ausgehen.

Antwort
von Kuestenflieger, 21

von hundert kommilitionen haben 96 ihre eigene art gehörtes zu verarbeiten  und durch nachlesen zu vertiefen , die anderen 4% machen es gemeinsam .

Antwort
von dreamerdk, 21

es kommt auch auf den Studiengang an. Z.B. in Physik und technischen Studiengängen musst du hauptsächlich rechen, rechnen, rechnen.. In anderen Studiengängen mehr auswendig lernen..

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten