Frage von NandoDiao110, 68

Wie oft darf man sich erschrecken/zusammenzucken nach einem lautem Geräusch bis es Schäden am Körper oder im Gehirn hervorruft?

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Expertenantwort
von Sternenmami, Community-Experte für Gesundheit, 28

Ständiger Lärm ist für unser Gehör gar nicht gut und langfristig gesehen wird sich das mit Sicherheit am Hörvermögen bemerkbar machen.

Außerdem ist es beim Erschrecken so, dass die Muskeln für einen kurzen Moment stark angespannt werden und sich auch Herzschlag und Blutdruck kurzzeitig massiv erhöhen. Das kann natürlich zu Muskelverspannungen und bei bestehenden Herzerkrankungen auch durchaus mal zu einem Herzstillstand mit Tod führen. Deshalb wäre ich mit solchen Scherzen immer sehr, sehr vorsichtig .... auch schon in jungen Jahren.

Ich verstehe auch den Sinn dieses Erschreckens überhaupt nicht. Was bitte bringt es, einen Menschen immer wieder zu erschrecken???

Manchmal frage ich mich, ob die Menschen sonst keine Sorgen haben, wenn sie sich Gedanken über solche Themen machen.

Alles Gute

Kommentar von NandoDiao110 ,

Ich zucke öfters von Hundegebell zusammen, da wir Zuhause einen Hund haben! Das ist mir schon sehr oft passiert. Deshalb wollte ich halt mal fragen ob das Zusammenzucken langfristige Auswirkungen auf den Körper hat! LG

Kommentar von Sternenmami ,

Da denke ich schon, dass das keine großartigen Auswirkungen hat. So wahnsinnig laut ist Hundegebell nicht und unbewusst ist Dir auch klar, dass durch dieses Hundegebell keine Gefahr droht.

Etwas anderes wäre es, wenn Du jemanden in einer Situation mit etwas erschreckst, was er überhaupt nicht erwartet und auch gar nicht einschätzen kann. Da kommt dann zusätzlich zum Schreck auch noch die Angst dazu und das kann auch durchaus mal gefährlich werden und anders enden, als man beabsichtigt hat.

Du aber weißt ja, dass das Hundegebell keine negativen Folgen mit sich zieht und somit ist der kurze Schreck auch nicht Angstbehaftet. Da droht Dir keinerlei Gefahr! Versprochen!!! ;-)

Kommentar von IIBELLAII ,

Das mit dem Hudegebell kenn ich auch 😂

Antwort
von Baumi2013, 24

Hallo,

jemanden zu erschrecken macht natürlich Spaß. Des erschreckens an sich, ist nichts auszusetzen.

Im Ohr sind empfindliche "Haarzellen" diese halten natürlich viel aus. Jedoch bei einem viel zu lautem Geräusch oder zu langes Kopfhören lauter Musik, können Sie "absterben". Das Problem dabei ist, einmal weg immer weg. Folge das Hörvermögen lässt nach.

Also das normale erschrecken ist harmlos. Auf zu lautet Geräusche sollte man acht geben.

Kommentar von NandoDiao110 ,

Also wenn das Geräusch nicht sonderlich Laut ist, hat das zusammenzucken keine "nebenwirkungen"
LG

Antwort
von 27Dresses, 31

wenn man beim zusammenzucken so stark den Kopf hin und her reißt, dass das dann schon weh tut, dann kann das nach ner Zeit belastend für dich werden, aber das ist immer je nach dem wie stark du dich erschreckst, also wenn du schon spürst, dass dein Gehirn da stark gegen den Schädel schlägt, solltest du dich nicht mehr erschrecken lassen.
Und am Körper denk ich jetzt nicht, dass das große Schäden verursachen kann, da es ja einfach nur anspannen von Muskeln ist :) 

Antwort
von MarioXXX, 28

Bei Lärm mit 150 Dezibel kann eine halbe Sekunde ausreichen, um taub zu werden. Bei 200 Dezibel reißt zunächst das Trommelfell, möglicherweise sogar das Lungengewebe und kann somit tödlich enden.


Antwort
von Wohlfuehlerin, 31

dass das schädlich ist, habe ich noch nie gehört..............

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community