Frage von lietome17, 73

Wie oft darf man einen Hund waschen/baden?

Oder darf man ihn überhaupt waschen ? Und ist Hundeshampoo auch schädlich für einen Hund ?

Er ist ein Mischlingsrüde und 1 Jahr alt

Ich bekomme ihn nächste Woche und versuche noch so viel wie möglich über einen Hund herrauszufinden

Antwort vom Tierarzt online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihren Hund. Kompetent, von geprüften Tierärzten.

Experten fragen

Antwort
von Tellensohn, 48

Salue

Wir waschen unsere Hunde nach Möglichkeit nie. Sie mögen es überhaupt nicht. Dazu kommt, dass jedes Duschmittel einen Eigengeschmack hat und die Hunde um einige hundert Mal besser riechen als wir. Sie sehen dafür schlechter.

Der Duschmittelgeschmack überdeckt diesen ausgeprägten Sinn und es ist vergleichbar, wie wenn man uns Menschen für einige Tage blind machen würde.

Allerdings, viele Hunde lieben es sich, insbesondere im Igel-Dreck, zu wälzen. Da kommt man dann nicht darum herum, ihn unter die Dusche zu schleppen. Am besten ziehst Du Dich auch gleich aus. Du bist nach dem Duschen des Hundes mindestens gleich nass, wie der Vierbeiner

Dein neuer Begleiter wird Dir sehr ans Herz wachsen. Hunde erkennen instinktiv wenn es Dir mal schlecht geht und Du bist für einen Hund sowas wie ein "Halbgott".

Ich gratuliere Dir zu dem Entscheid, einen solchen "Freund" in Dein Leben eintreten zu lassen.

Dein Hundebesitzer

Tellensohn

Antwort
von XCatSoulX, 49

Hallo Lietome.

Einen Hund sollte man in der Regel nicht Baden, allerdings gibt es auch ausnahmen: 

Wenn dein Hund draußen war und z.B. voll mit Matsch ist oder extrem stinkt, dann solltest du ihn doch lieber Baden, wenn er wieder ins Haus geh 

Benutz nicht zu viel Shampoo! Und das Gesicht sollte man auch nur mit einem feuchten/ nassen Waschlappen abputzen, aber ohne Shampoo oder ähnlichem! Und wenn er eine OP hatte, sollte man ein Tier gar nicht Baden! Die Wunde könnte sich sonst entzünden!

Wenn nur die Pfoten dreckig sind, kannst du sie ja mit einem feuchten Tuch (oder ähnlichem) abwischen.

Hunde putzen sich aber in der Regel immer selbst, so das man ihn nur in den wirklichen Notfällen Baden muss. :)

LG Cat

Antwort
von miriamkelzer, 39

So oft wie nötig, so selten wie möglich. Wenn ihr einen garten habt, dann lasst den Hund dort trocknen und dann fällt Schlamm und co von selbst ab. Hab nen hellen chow chow und der wird in der Regel nur nach dem Urlaub gewaschen, oder wenn er sich in stinkendem Gewässer gewälzt hat

Kommentar von GabbyKing ,

Genau den Spruch wollt ich auch grad schreiben der sagt alles ! ;)

Antwort
von Virgilia, 33

So selten wie möglich. 

Viele Dreckarten kann man einfach rausbürsten oder mit einem feuchten Tuch oder klarem Wasser auswaschen. Nur wenn sich der Hund in Aas oder Kot gewälzt hat, sollte man ihm mit möglichst wenig Hundeshampoo waschen. 

Allerdings ist es ratsam den Hund an diesen Vorgang zu gewöhnen. Dafür sollte man aber möglichst einen Garten haben, da es vermutlich eine sehr feuchte Angelegenheit wird ^^ Gerade wenn es warm ist, kann man den Hund gut vorsichtig mit Wasser abbrausen oder ihn in einer Plastikwanne/Planschbecken mit den Händen oder einem Waschlappen "waschen". Hinterher dann abtrocknen. Währenddessen, wenn er entspannt ist oder zumindest nicht sofort flüchten will, loben und auch Leckerlis geben, damit er das mit etwas positivem verbindet. 

Lieben wird der Hund das Baden dann vermutlich immer noch nicht, aber es wird einfacher und mit Glück wird nur das halbe Bad unter Wasser gesetzt ;) 

Antwort
von Gedankenmist, 31

Wir waschen unsere Hunde auch so selten wie möglich. Aber wenn der liebe Hund dann im Winter bis zum Bauch eingesaut ist, kommt man nicht drum herum ihn unter die Dusche zu stellen... Unser Tierarzt hat uns Babyshampoo empfohlen, da dieses mindestens genau so schonend wie Hundeshampoo (wenn nicht so gar noch mehr) und auch günstiger ist. Wir hatten bisher auch noch nie Probleme damit.

Antwort
von aimee2010, 17

Ich habe zwei boxer die eine ist sechs und wurde bisher nur einmal wegen marderkacke gebaden. Die kleine ist drei und eine extreme Dreck... wurde aber auch erst einmal wegen gülle gebaden.
Baden mit Shampoo ist extrem schädlich die wichtige fettschicht ist auch mit hundeshampoo dahin. Sie fangen zu stinken an und werden fettig weil sie von grund auf mehr Talg produzieren müssen.
Falls Sie dreckig sind entweder im sommer zum Baden bzw gartenschlauch oder warten bis sie trocken sind und dann bürsten.
Ich rate von regelmäßigem Baden ab egal ob kurz oder langhaar.

Antwort
von Dackodil, 37

Hunde sollte man nur baden, wenn sie sich in Aas oder Hunde AA gewälzt haben. Dann ist es Notwehr.

Ansonsten haben die meisten Hunde ein selbstreinigendes Fell, d.h. wenn sie trocknen rieselt der Dreck von selbst aus dem Fell, und eine Stunde später sind sie wieder strahlend sauber.

Im Fall des Falles kann man Hundeshampoo benutzen. Häufiges waschen macht den Fettfilm und den Säureschutz der Haut kaputt.

Antwort
von nocheinnutzer, 44

Eigentlich muß man seinen Hund gar nicht Baden. Das Shampoo ist auf Dauer nicht gut für das Fell.

Antwort
von RoteRose93, 32

Da meine Hündin sich so gut wie nie in Dreck wälzt bade ich sie nur einmal im Jahr mit Hundewelpen Shampoo. Das ist mild man braucht auch nicht viel,e infach einen messbecher mit Wasser füllen und einen schuss Shampoo hinzugeben und dies dann über das Fell geben. An sich braucht man Hunde eigendlich gar nicht Baden.

Antwort
von Lixi005, 29

Hunde haben eigene Hundeshampoos für ihre Rasse und Fellart
Schau mal bei einem Tierarzt vorbei und erkunde dich danach
Baden musst du ihn nicht oft ich habe auch einen Hund und wir waschen ihn wenn er dreckig ist vom spazieren gehen vom Regen oder so
Sonst waschen wir ihn 1 mal in 2-3 Monaten (haben einen kleinen Hund einen Malteser)

Was ich dir aber empfehlen würde wäre nach dem Spazieren gehen die Schnauze zu waschen weil man nie weiß wo der Hund hingeschnüffelt hat

Antwort
von Besserwisserin3, 58

Am besten gar nicht

Antwort
von FancyDiamond, 63

Ich wasche meine Malteser Hündin einmal pro Woche.

Weil wir viel draußen sind, sie ordentlich tobt, und nun mal weiss als Fellfarbe erkennbar bleiben soll.

Natürlich mit ganz wenig und einem sehr milden Hundeshampoo.

Die Pfoten brause ich ihr mit Wasser nach jedem Gassi Gang ab.

Gekämmt wird sie zweimal am Tag.




Kommentar von friesennarr ,

Du ruinierst ihre Haut damit und machst die selbstreinigenen Fähigkeiten des Fells zunichte.

Der ganze Fettfilm auf dem Haarkleid fehlt, deshalb scheint dir der Hund auch immer schmutzig zu sein.

Mein Westi war auch weiß und die habe ich normalerweise niemals gebadet und die war immer weiß.

Kommentar von GabbyKing ,

Das hört sich aber gar nicht gut an...auch mit wenig Shampoo ist das viel zu oft !

Kommentar von miriamkelzer ,

Lass den Hund doch einfach richtig durchtrocknen und kämm den Schmutz raus. Mein chow chow ist am Bauch weiß und der wird kaum gewaschen.

Kommentar von FancyDiamond ,

Die Haut meiner Hündin ist keineswes lädiert!

Ich gehöre nicht zu denjenigen, die ihren Hund tgl. baden! Sowas gibt es nämlich auch!

Es ist sehr wohl ratsam, das Fell von Schmutz zu reinigen, sofern es extrem verdreckt ist.

Außerem sollte man den Hund waschen wenn das Fell schmierig ist, oder die Haut übel riecht.

Letzteres trifft bei meinner Hündin nicht zu!

Aber habt iht überhaupt eine Ahnung wieviel Feinstaub ein Hund schon allein durch einen Autoauspuff während des Gassi Gangs durch die Stadt aufnimmt?

Meine Hündin ist extrem reinlich. Sobald sie uriniert oder markiert, wird erstmal der Unterleib feinsäuberlich geputzt. Soll sie den Feinstaub auch schlucken???

Auch pflegt sie ihr Fell indem sie es ableckt. Das hat sie sich wohl als Welpe von meinen Katzen abgeschaut. Und nein, sie hat kein (!) Leckexzem!

Apropos Westi, ja da gibt es hier auch einige.

Leider kann man deren Fellfarbe nur noch erahnen. Gleichen eher einem schwarzen Scottish Folk Terrier.

Gerde einer von diesen besagten hat auch noch schlimme Hautprobleme, obwohl die Halterin ihn partut nicht baden tut!

Und einen Chow Chow, sofern er nicht komplett (!) weiss ist, kann man gewiss' nicht mit einem Bichon` vergleichen.

Die Fellstruktur ist bekanntlich eine völlig andere!

Kämmen, und das tut ich wie gesagt 2 Mal am Tag reicht da einfach nicht.

Meine Hündin buddelt gerne im Sand, springt in den See, tobt mit Artgenossen rum, und tritt dabei auch mal in einen Kuhfladen oder Pferdeapfel.

Wie auch immer, sie ist kein rumänischer Strassenhund, bei dem es egal ist, ob sein Fell verlaust, verfloht, verfilzt und verdreckt ist.



Antwort
von horizonld97, 57

So selten wie möglich

Kommentar von dilaraaaaaaaaaa ,

Warum eigentlich 🤔

Kommentar von GabbyKing ,

Die Haut hat die Fähigkeit zur  "Selbstreinigung" durch das Fett & Co.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten