Frage von HalloRossi, 158

Wie oft darf jemand nach Hause, weil das Kind krank ist?

Ich habe eine Arbeitskollegin, die hat 4 Kinder und sie arbeitet Vollzeit. Okay, jedem das seine, aber jedenfalls sind sie in der Krippe bzw Hort. Das geht immer so lange gut, bis eins krank ist, denn sie hat weder Oma noch Opa da, die das Kind dann abholen. Und bei 4 kleinen Kindern kommt es verdammt oft vor, das eins krank ist. Immer, wenn das passiert, muss sie also frei nehmen und/ oder relativ zeitnah zum KiGa hetzen um das erkrankte Kind abzuholen. Wir Kollegen müssen dann alle ihre Termine absagen bzw. selber übernehmen und da wir ein kleines Team von 5 sind, ist das unglaublich schwer aufzufangen. Ihr Mann ist beruflich irgendwo jwd, steht für diese Aufgabe niemals zur Verfügung.  Ich mag diese Kollegin, versteht mich nicht falsch. Aber es kommt wirklich nicht selten vor. Kann man das irgendwie einschränken oder steht ihr das als Mutter uneingeschränkt zur Verfügung?

Antwort
von Rosengarten24, 69

Pro Kind darf sie 10 Tage im Jahr Kind krank sein, bei mehr als zwei Kindern max 25 Tage. Für diese Tage kriegt sie Krankengeld der Krankenkasse.  Der Arbeitgeber zahlt dann nicht.

Ihr müsst das wohl akzeptieren, auch wenn es schwer ist, aber ich würde deswegen auch keinen Streit anfangen, als berufstätige Mama überlegt man dreimal ob das Kind zu krank für Schule oder Kita ist, oder ober das "bisserl" Husten vlt. doch nicht so schlimm ist.

Ich versteh den Konflikt im Gesamten sehr gut. Das was du schreibst spiegelt aber ein Gesellschaftliches Problem wieder. Einerseits haben wir zu wenig Kinder, andererseits reicht das einkommen des Vaters häufig nicht aus und wieder andersherum wird es Müttern schwer gemacht zu Arbeiten und trotzdem weder Kollegen noch Kindern zu viel aufzubürden.

Diese Thematik ist echt kompliziert und jeder hat das Gefühl ungerecht behandelt zu sein, ihr weil ihr mehrarbeit leisten sollt. Sie weil sie sich nicht zerreissen kann und ihr Herz den Kindern gehört denen sie gerecht werden will und die Kinder auch die können es nur nicht so äußern.

Man sollte aber auch immer daran denken, dass man selbst nie weiß ob man irgendwann in ähnlicher Situtaion steckt und dann auch froh ist wenn keiner meckert.

Viele Grüße

Antwort
von hourriyah29, 12

Hallo Rossi,

ich würde das Problem von einer anderen Seite sehen:

Die Verantwortung, dass der Laden läuft liegt beim Arbeitgeber! Er muss den Betrieb so organisieren, dass es der angestellten Mutter auch möglich ist sich um ihre Kinder zu kümmern, ohne dabei die Kollegen über die Gebühr zu belasten.

Das Problem ist wohl eher, dass ihr überbelastet seid und die Vertretung nicht gerecht organisiert ist!

LG und alles Gute!

Hourriyah

Antwort
von DerHans, 38

Das ist Sache des Arbeitgebers. Er muss eine Mutter bis zu 10 Tage im Jahr wegen Erkrankung eines Kindes frei stellen. Dafür erhält er eine Ausgleichszahlung der Krankenkasse.

Wie die Arbeitsverteilung innerhalb des Teams sich darstellt, ist ebenfalls Sache des Arbeitgebers, das zweifelsfrei festzulegen.

Mit anderen Worten: Die anderen Kollegen geht das eigentlich überhaupt nichts an

Antwort
von geckobruno, 68

Hallo,

wie soll sie das denn einschränken können?

Ihr stehen, genau wie dem Vater eine entsprechende Anzahl von Tagen zu, die sie mit den kranken Kindern zu Hause bleiben kann. Sind diese Tage überschritten müsste sie unbezahlten Urlaub nehmen.

Wenn es keine großeltern gibt dann hat sie ja keine andere Möglichkeit, und bei vier Kindern ist eigentlich eines immer krank, die stecken sich immer irgendwie gegenseitig an.

Wenn es deinem Chef nicht gefällt dann wird er schon mit ihr reden.

Antwort
von Interesierter, 28

Mit 4 Kindern bis zu 25 Tage im Jahr. Das ist gesetzlich so geregelt.

Mit 1 Kind sind es 10 Tage, mit 2 Kindern 20 und mit 3 oder Mehr Kindern sind des 25.

Wie willst du das einschränken? Du kannst den Kindern ja nicht verbieten, krank zu werden und du kannst ja wohl kaum der Mutter untersagen, sich um ihre kranken Kinder zu kümmern.

Ich denke, wir haben ein generelles Problem in unserer Gesellschaft. Kinder sind bei uns nicht willkommen. Jeder mag die schönen Seiten, aber die Kosten und die Unannehmlichkeiten, damit will man dann doch nichts zu tun haben.

Sind die Kinder dann aber groß, sollen sie selbstverständlich auch die Rente derjenigen, die keine Kinder haben, finanzieren.

Wir sollten uns wohl alle mal wieder daran erinnern, dass Kinder eigentlich in die Mitte unserer Gesellschaft und nicht an den Rand gehören. Kinder sind diejenigen, die unser aller Schutz und Fürsorge am Nötigsten haben.

Antwort
von Liyah1, 73

Sie ist eine vierfache Mutter und die Gesundheit der Kinder geht vor Arbeit und vor Kollegen 😉😉😉 

Ja, Du solltest verständnis haben und so Termine absagen ist ja nicht gerade so schwer. 

Kommentar von Franz577 ,

Ich glaube nicht, daß es nur um das Absagen von Terminen geht, sondern um die Mehrarbeit, die den anderen Kollegen dadurch aufgelastet wird und um die generelle Störung der Arbeitsabläufe und auch um die Verschlechterung des Betriebsklimas in der Abteilung. Da kann ich die Fragestellerin schon auch verstehen, aber da muß eben dann eine interne Lösung gefunden werden. Wenn es überhand nimmt, kann das den anderen Kollegen auf Dauer auch nicht zugemutet werden.

Antwort
von Sciffo, 84

es gibt für eltern gesetzliche geregelten sonderurlaub für diese fälle..


"In jedem Kalender­jahr gibt es pro Kind bis zu zehn Arbeits­tage frei. Bei drei Kindern und mehr gibt es maximal 25 Tage frei"

Quelle: test.de


Kommentar von HalloRossi ,

Oh, bis zu 25. ok! Das wusste ich nicht

Antwort
von Franz577, 69

Soweit ich weiß, kann man da nichts machen.

Wer soll sich denn sonst um die Kinder kümmern, wenn sonst niemand da ist?

Und was würde "einschränken" deiner Meinung nach bedeuten?

Daß sie nur ein bestimmtes Kontingent an Freistellungen dafür bekommt und wenn das erschöpft ist und dann trotzdem nochmal ein Kind krank wird, sie es dann nicht mehr abholen darf?

Ich bin auch der Meinung, daß 4 Kinder zuviel des Guten sind, wenn man berufstätig ist und niemanden hat, der sich sonst noch um die Kinder kümmern kann.

Aber es ist nun mal nicht verboten, so viele Kinder zu haben und darf daher auch keine beruflichen Sanktionen mit sich bringen.

Wenn der Arbeitsablauf aber zu sehr gestört wird dadurch, dann kann der Chef aber evtl. schon innerbetriebliche Maßnahmen ergreifen und der Kollegin vielleicht andere Aufgaben zuteilen oder sie in eine andere Abteilung versetzen, wo es dann nicht mehr so sehr ins Gewicht fällt, wenn sie öfter mal weg muß. Das kann ich mir als einzige "Einschränkung" vorstellen.

Kommentar von Rosengarten24 ,

Die Anzahl braucht keine Rolle zu spielen wenn man 1 Kind hat das dauernd Krank ist hat man genauso das Problem wie wenn man 10 Kinder hat die nur 1 mal im Jahr die Grippe kriegen.

Kommentar von ShinyShadow ,

Wenn man aber 4 Kinder hat, dann besteht bei 4 Kindern die Chace, dass es krank wird... Das erhöht die Anzahl der Fehltage... So einfach ist das.

Kommentar von Rosengarten24 ,

Im Prinzip ja trotzdem ist der Einzelfall immer anders, Meine Tochter schafft es und sie ist einzelkind innerhalb 3 Monate 3 mal in die Notaufnahme wegen irgendwelcher blöder Unfälle und da ist jetzt noch keine Grippe, Kotzereie, und Migräne mitgerechnet. Ich bin zwar gut vernetzt aber alleinerziehend und hab mir das nicht ausgesucht ich stehe oft vor der Entscheidung Arzt/Schule/zuhause bleiben? Und wenn du dann selbst auch noch krank wirst bist gleich zweimal der Depp erst das Kind dann du, dann geht man doch wieder Krank zur Arbeit usw. Meine Tochter reicht diesbezüglich echt für 4 Kinder.

Kommentar von Rosengarten24 ,

Ich denke wenn sie Hart4 kriegen würde, würde jeder meckern 4 Kinder haben aber nicht arbeiten, so wird gemeckert 4 Kinder haben arbeiten wollen und  nicht gut genug vernetzt wenn die Kinder krank sind. Da kann man es doch nur falsch machen als Mama.

Kommentar von SuMe3016 ,

Jetzt soll es auch noch "Einschränkungen" geben, weil die Mutter es wagt, vier Kinder zu haben und die Kinder es wagen, krank zu werden. Genau DAS ist es, was mit unserer Gesellschaft nicht stimmt. Schämen sollten sich solche Leute.

Kommentar von Franz577 ,

@SuMe3016

Ok, was wäre dann deine Lösung, damit durch solche Vorkommnisse weder die Kollegen immer wieder eine Mehrbelastung haben noch die Arbeitsabläufe gestört werden?

Kommentar von SuMe3016 ,

Das ist wohl ein Problem des Betriebs. Wenn die Fachkraefte so knapp kalkuliert werden, dass jeder direkt schreit und sich ungerecht behandelt fuehlt, wenn eine Person wegfaellt, dann stimmt etwas in der Personalkalkulation nicht.

Ich arbeite in einem Betrieb mit 16 Personen, von denen ca. die Haelfte kleine Kinder haben. Wenn da drei auf einmal ausfallen, weil im Kindergarten wieder Magen Darm oder sonstwas ausgebrochen ist, und einer noch zusaetzlich im Urlaub ist, bloekt bei uns auch niemand rum, weil einfach alles laeuft und keiner Stress hat. Die Ablaeufe sind klar geregelt und das Personal kann die Arbeit problemlos auffangen.

Wer es als Chef nicht schafft, seinen Mitarbeitern ein Teamgefuehl zu vermitteln undnoch dazu knapp mit seinem Personal kalkuliert, kann doch nichts anderes erwarten. Die Muetter deswegen zum Teufel zu schicken ist allerdings de einfachste Variante.

Kommentar von turnmami ,

Es ist schön, wenn in eurem Betrieb 3 Ausfälle nicht ausfallen. Es ist jedoch in den meisten Betrieben/Behörden mittlerweile so, dass eine sehr knappe Personaldecke herrscht. Da können 3 Ausfälle einfach nicht abgefangen werden und die Arbeit bleibt liegen, oder die anderen müssen wieder Überstunden ohne Ende machen. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community