Wie oft besucht ihr eure Eltern trotz eigener Wohnung?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Ich bin seit nun 4 Jahren von zu Hause ausgezogen in eine Nachbarstadt. Also mit dem Auto 20min sonst 30-45 Minuten mit Bus.

Mir war der Schritt wichtig, um eigene Unabhängigkeit zu entwickeln und meine persönliche Freiheit zu leben.

Bei meinen Eltern bin ich nur unregelmäßg, manchmal fast jede Woche, dann wieder mehrere Monate nicht. Inzwischen treffe ich mich zwar regelmäßig mit einem von beiden aber auch nur zeitlich begrenzt und bei mir.

Versteh mich nicht falsch, ich habe kein Problem mit meinen Eltern weshalb ich sie meide, mir ist aber die eigene Selbstständigkeit sehr wichtig. Das haben meine Eltern verstanden und anerkannt, auch wenn es ihnen manchmal schwer fiel.

Nach einer längeren Phase der Abgrenzung finden wir nun auf Augenhöhe wieder zusammen, die Zeit brauchte ich um mich zu entwickeln, abstand zu dem was ich von meinen Eltern kenne zu gewinnen, und mir mein eigenes Leben aufzubauen, und ich treffe mich nun gern mit meinen Eltern ab und zu, und wir kommen gut klar.

Daher mein Tipp: Zieh Grenzen und mach dich rahr, du bist nun eigentständig und solltest auch so leben. Mach deinen Eltern klar, das du nun dein eigenes Leben aufbaust und daher etwas Abstand brauchst.

Mach den Rückzug schrittweise und bleibe in Kontakt mit ihnen, reduziere es erst auf ein-zwei Tage + Wochenende, dann auf Wochenende und dann auf ein Wochenende im Monat (o.ä.). Beweg dich in deinem eigenen Freundeskreis und finde deinen eigenen Stil.

Wichtig ist die Erkenntnis, das Eltern es (meist) gut meinen und es ihnen ebenso schwer fällt einen loszulassen wie einem selbst, wenn nicht mehr. Darum macht es Eltern meist glücklich wenn sie an dem Leben ihres Kindes noch ein Stück weit teilhaben können. Dank modernen Medien ist das auch ganz leicht möglich.

Es gibt in der Entwicklung weg von den Eltern meist zwei Schritte: 1. Man lehnt alles ab was die Eltern gut finden und macht möglichst das Gegenteil (meist in der Pubertät) 2. Man findet Dinge gut obwohl die Eltern das gut finden, also unabhängig von den Eltern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

deine eltern müssen lernen loszulassen - lass sie ruhig mal ein bischen eingeschnappt sein. du kannst ja einen tag pro woche zu ihnen zum essen gehen und das auch so abmachen. sonntags würde ich viellecht auch auf 1 x monat beschränken, sag einfach du hast was mit deinen freunden vor oder du musst deine wohnung aufräumen, lernen ..........aber setz dich durch, das ist besser für dich

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey. Mein Vater wohnt ca 15 min von meiner Wohnung weg & wir treffen uns ca alle 2 Wochen, meistens abwechselnd. Also er bei mir, ich bei ihm. Bei meiner Mutter wird es schwieriger, sie wohnt in einem anderen Bundesland. Ich geb mir Mühe, dass wir und alle 6 Wochen sehen, was aber nicht immer möglich ist. Bei mir sind es ehe meine Großeltern, die “nicht genug von mir haben können“. Aber ich denke das ist der Lauf der Dinge, nur weil man sich nicht mehr jeden Tag sieht, heißt es doch nicht gleich das man sich abkapseln will.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Eltern klammern wahrscheinlich ganz schön, es macht es auch leichter für sie das du immer noch so nah wohnst.

Sag ihnen einfach deutlich, dass du mal Nachmittags etc. nicht kommen willst oder an den Wochenenden usw.

Für mich war der Schritt des Ausziehens sehr wichtig, da ich und meine Mutter uns ziemlich auseinander gelebt haben, sodass sie mich schließlich rausgeschmissen hat, nunja ich lasse sie mich aber 1x pro Woche besuchen, wegen meiner Geschwister. Meinen Vater besuche ich nie, da er eine neue Familie hat.

Dennoch ist das ein sehr wichtiger Schritt in Sachen "Erwachsen werden", erkläre deinen Eltern einfach, das es nicht an deiner fehlenden Liebe etc. liegt, du hast sie ja trotzdem so lieb wie zuvor. 

Vielleicht sagst du einfach wirklich, das du versuchen willst alleine (ohne zu viel Unterstützung klar zu kommen) oder das du dich richtig in deiner Wohnung einleben willst und dich an das Allein sein gewöhnen willst.

Ihr könnt euch bestimmte Tage ausmachen an denen ihr euch trefft (jeden zweiten etc.).

Deine Eltern müssen wahrscheinlich erstmal, damit klar kommen, dich nicht mehr jeden tag zu sehen und sollten langsam lernen dich ziehen zu lassen. LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich wohne seit 6 Monaten mit nem Kumpel zusammen, so ca 20 min. Von meinen Eltern weg und war bis jetzt so 7 mal da.
Du musst halt für dich überlegen ob sich dann eine eigene Wohnung lohnt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, das Problem bist nicht du das Problem sind deine Eltern. Sie müssen Lernen ohne dich zu Leben. Sie müssen ihrem Leben einen anderen Sinn geben als dich zu versorgen.

Wahrscheinlich bist du der Inhalt ihres Lebens und sie wissen ohne dich nichts mit sich selber, auch als Ehepaar anzufangen.

Ich kenn das Problem noch aus meiner Jugend. Als sich meine Eltern einen Hund geholt haben wurde es besser. Er hat mich sozusagen ersetzt.

Nimm dein Leben selber in die Hand und treffe deine Elter nur noch einmal in der Woche zB jeden Sonntag.

Dieser Abnabelungsprozess ist wichtig für beide Seiten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie alt bist du?

Es stellt sich für mich auch die Frage, wieso du eigentlich eine eigene Wohnung hast?

warum zieht dein Freund nicht zu dir, dann kannst du ihn bekochen, oder er dich u. deine Eltern müssen es nicht mehr machen?

mit "besuchen" hat das, was du machst nichts mehr zu tun!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Reduzier das doch langsam. Sag nett, dass Du eben auch mal Zeit füpr Dich selber möchtest.. Und dann gehste vielleicht nur noch jeden 2. Tag. Dann 2x die Woche.

Dann nur noch am Wochenende.

Und dann guckt Ihr mal weiter. Es ist ja lieb von Deinen Eltern und Dir gefällts so schlöecht wohl auch nciht.. klar sparst Du Geld.. aber man möchte ja wirklich irgendwann mehr eigenständig werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du alleine kannst das ändern. sag mama das du nicht mehr jeden tag bei ihr essen wirst und gut ist es.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wohne auch nicht weit von einem Elternteil entfernt und gehe jede Woche 1 mal hin um zu berichten, quatschen und ein Kaffee trinken, danach geh ich aber auch wieder nach Hause.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einmal in der Woche sollte reichen , jeden Tag ist eindeutig zu viel .... du bezahlst die Miete für deine Wohnung doch eigentlich umsonst , du nutzt sie ja gar nicht ..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Eltern kommen scheinbar nicht gut damit zurecht, dass du jetzt auf deinen eigenen Beinen stehst und DEIN Leben aufbaust.

Sag ihnen, dass du sie immer noch lieb hast und sie gerne besuchst, aber nicht immer die Zeit dafür findest und auch anderen Interessen nachgehst.

Dass sie dich nicht loslassen wollen, ist aber auch ein Kompliment. Und es scheint, dass ihr sehr gut miteinander ausgekommen seit.

Am besten, du redest ganz in Ruhe mit ihnen und erklärst es bei einer Tasse Kaffee. Vielleicht vereinbarst du einen festen Termin, wann du deine Eltern regelmäßig und dafür dann etwas länger besuchst?

Die kurze Entfernung zu deinen Eltern ist in deren Augen natürlich DAS, was alle anderen Argumente ausradiert.

Dennoch: sie haben alles dafür getan, dass du "groß" und selbstständig wirst - jetzt BIST du es, und das kann ja schließlich nicht falsch sein.

)(

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung