Frage von gxrlxgxrl, 106

Wie öffne ich mich anderen gegenüber?

Ich hatte noch keine wirkliche Beziehung und fühle mich sehr einsam. Manche sagen das es so wirkt als ob ich nicht wollte mit ihnen zu reden. Was nicht stimmt. Ich suche Kontakt und alles aber ich habe irgendwie ein Problem.... Ich bin meiner Meinung nach eine Person die sich um andere kümmert, das zu ich auch wenn es mir selber schlecht geht.

Als Beispiel, vor einer Weile waren wirkt einer Gruppe auf einem Fest. Alle anderen waren besoffen bis völlig besoffen.

Ich war nüchtern. Ich wollte eigentlich ein Mädchen abschleppen aber war zu schüchtern. Dann war eine aus unserer Gruppe so besoffen, da habe ich mich um sie gekümmert, zb von den Typen gern gehalten oder sie beim gehen gestürzt.

Ich wurde wirklich gern einer Person meine Liebe geben, nur finde ich keine....

(Ich bin weiblich und 9 Klasse)....

Antwort
von Elekstorm, 48

Ich war auch mal schüchtern. 

Wenn du mal eine Frau triffst die dir gefällt sei einfach du selbst schau ihr in die Augen atme tief durch und frag, ob ihr etwas unternehmen wollt. Lehrn sie kennen, schau ob es passt verbring Zeit und wenns stimmt kannst du sie ja fragen ob sie dich auch gern hat und dann mal weiter sehen. Du kannst nichts sein, was du nicht bist. Möchtest du geliebt werden musst du dich akzeptieren und selbst lieben,denn nur so können dich andere lieben. Gerade gebertypen wie du und ich sprech aus Erfahrung werden arg ausgenutzt und ich sags wies ist ungerecht behandelt. Du gibst viel erwartest nichts und wenn du mal was brauchst heißt es wie kannst du nur. Ich bin selbst Geber und kenn das Spiel bleibe mir aber treu. Du wirst schon noch eine Finden, mein Kumpel war mit 33 noch Jungfrau und nun ist er seit 4 Jahren vergeben und 2 Jahre verheiratet. Von da mach dir mal kein Stress. 

Antwort
von Satiharu, 32

Oh bist du super! Madame, Liebe kann man jedem geben. Doch ich weiss, von was du sprichst, denn in diesem Alter ist eine andere Form von Liebe wichtig.

Aber weisst du, Freunde zu haben kann wichtig sein, aber ein Schätzli braucht man nicht zwingend. Und die meisten Jugendlichen, können in deinem Alter nicht so eine starke Liebe für andere entwickeln, wie du es hast. Ich hoffe, dass du nicht negativ enttäuscht wirst!

Eine Beziehung, die kann auch sehr traurig machen, aber du findest in deinem Leben garantiert freundliche Menschen die dich lieben! Meistens lohnt es sich, geduldig zu sein.

Öffne dein Herz denen, die verstehen, wie man für einander da ist. (:

Naja, mach was du willst, das sind Ratschläge eines Nichtmehrjugendlichen (:

Aber du sollst wissen, ich find dich toll! (:

Kommentar von Elekstorm ,

Dich hat das Leben auch schon Gezeichnet?

Liebe kann weh tun, kann... Muss nicht immer so sein. Ich  habe durch den Tot meiner Schwiegermutter erfahren was Liebeskummer ist was es bedeutet einen nicht wieder sehen zu können und diese sehensucht ist grausam... Wurde sehr deprimiert dadrurch. 

Mein Schwiegervater ist nicht mal 2 Monate nach ihrem Tod mit ner andern zusammen die artgleich ist, doch für uns ist sie eine Fremde, die sich nicht besonders mühe gibt sich einzugliedern in unsere Familie... Doch wir wissen, daß er gerade eine Nähe braucht, die wir ihm nicht geben können. Freunde sind toll, aber sie ersetzen nicht immer das was man noch im Leben benötigt. 

Traurig ist auch das sich 2 die ich kenn gerade scheiden lassen und es ist für den Verlassenen immer das Schmerzlichste. Die Realität zu verstehen, dass man es nicht verhindern konnte.... Doch um solche Erfahrungen zu machen, ist sie noch zu jung. Was sie sucht ist liebe, Geborgenheit und Zuneigung. Das andere die Hürden des zusammenseins wird sie dann mit ihrer Partnerin bestreiten und ihre eigenen Erfahrungen sammeln. Sie ist noch jung und ich hoffe das sie erfolgreich ist und sie das Mädchen näher kennenlernen kann und rausfindet ob sie zusammenpassen

Kommentar von Satiharu ,

Gezeichnet wurd ich natürlich, doch ich habe gelernt, dass nur ich selbst, mir zu Glück verhelfen kann.

Menschen haben ihr Schicksal selbst in der Hand, und der Tod, der wartet um die Ecke, das haben wir alle gemeinsam.

Natürlich kann es schmerzen, wenn die Welt, die man sich aufgebaut hat, zerbricht. Doch das Leben schenkt und das Leben nimmt. Das Einzige was uns gehört, ist die Fantasie, und die Macht, Entscheidungen zu treffen.

Ausserdem ist ein Ende immer auch ein Anfang. Wir machen ihn zu dem, wie er uns erscheint. 

Doch ich kann leicht reden, gestorben/verschwunden ist niemand, den ich nicht loslassen konnte, ausser als ich 6 Jahre alt war, mein Grossvater. Loszulassen mag schwer erscheinen, doch der Tod ist nunmal Fakt in dieser Realitàt. Wir sollten es so bald wie möglch akzeptieren.

Aber wenns so wäre, dass ich etwas verlor, das ich zurück will, ich glaube, ich würde mit den Sternen darüber "quatschen". Denn die Sterne beruhigen mich. Ausserdem bringen sie Ordnung in mein Leben. (:

Das hoffe ich auch!

Kommentar von Elekstorm ,

wow sehr Poetich! Tja in dem was du sagst liegt viel Wahrheit, aber man sollte das Leben nicht zu ernst nehmen, dazu ist der Moment den wir zu leben haben einfach zu kurz! 

Sterne? Hier seh ich keine in der Stadt... Leider stelle mir das echt schön vor...

Kommentar von Satiharu ,

 mit Ernst berührt man keine Herzen auf positive Weise. Ausserdem machts keinen Spass

Ohne wilde Natur und Sterne, würd ich nicht leben wollen. Grossstadt ist spannend, doch gleich mehrere Tage die Woche, fänd ichs schrecklich stressig!

(:

Antwort
von Lalaleloli, 31

Zum einen solltest du dich mehr um dich kümmern und auch manchmal ,,egoistisch'' sein. Du lebst für dich und nicht für andere.
Und zum anderen solltest du dich einfach trauen. Wenn du ein Mädchen findest das dir gefällt, dann gehe einfach auf sie zu. Mehr als schief gehen kann es ja nicht und das ist dann keine Weltuntergang, es gibt noch genug andere :p Und naja es gibt ja auch Mädchen die Schüchternheit süß finden :)

Antwort
von conelke, 40

Du möchtest eine lesbische Beziehung? Vermutlich liegt es auch daran, dass Du kein Mädchen kennenlernst, weil es schwerer ist, jemanden zu finden, der sich auch zum anderen Geschlecht hingezogen fühlt. Gibt es keine Foren für Gleichgesinnte?

Kommentar von Elekstorm ,

Knuddels ist ein Chat da triffste alles

Kommentar von gxrlxgxrl ,

Naja aber ich möchte ja keine Fehrnbeziehung sondern eine die ich in den Arm nehmen kann und ....

Kommentar von conelke ,

Vielleicht gibt es ja jemanden in Deiner Nähe....wer weiß.

Kommentar von Elekstorm ,

Jappy geht auch zum kennenlernen und wenn man sich mag kann man auch mal Treffen und wenn man sich echt gern hat umd eine Beziehung aufbaun will geht es auch mit 200km+/- keine sorge die liebe findet meistens ein Weg 

Antwort
von m01051958, 36

versuch mal ehrenamtlich in einem Alters oder Pflegeheim zu helfen.. dort kannst du Liebe geben und erfährst Liebe und Dankbarkeit..

Menschen mit einem Helfersyndrom werden , leider , meist nur ausgenutzt.

Irgendwann wirst du gefunden .. und mit Gewalt suchen trägt dazu bei, immer die falschen zu finden !

Kommentar von Satiharu ,

Nicht ausgenutzt, egoistisch genutzt (:

Wir sollten für andere und für uns da sein, wenn man das kann (:

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community