Frage von Dallenstein, 46

Wie öffne ich eine beschädigte img Datei?

Hallo. Meine Festplatte ist kaputt. Nach viel mühe habe ich es geschafft über Linux eine img Datei (500GB) zu erstellen. Diese kann ich aber weder über WinRAR oder DAEMN Tolls lite öffnen. Ist es möglich die Datei trotzdem zu entpacken oder gar zu reparieren? Ich weis, dass einige Dateien fehlerhaft sein werden, was aber kein großes Problem ist, solange ich an den Großteil meiner Dokumente und Bilder komme.

Antwort
von Sorgenfred, 21

Auch probieren kannst du das Tool WinCDEmu.

Das bindet das Image (sofern es die Datei zu lesen bekommt) auch gleich als Laufwerk ein und du kannst damit arbeiten. Und da es unter GPL läuft, kostet es auch nix. :o) Viel Erfolg!

http://wincdemu.sysprogs.org/download/

Kommentar von Dallenstein ,

Leider bekomme ich nur eine Fehlermeldung, wenn ich das versuche. Aber das war ein guter gedanke.

Kommentar von Sorgenfred ,

Schade, was du aber auch probieren kannst ist Hirens Boot-CD.

http://www.hirensbootcd.org/download/ (DL-Link unter dem Text)

Darauf befinden sich unter anderen sehr viele Recovery- bzw. Backup-Tools, mit denen du versuchen kannst, die Daten zu retten. Entweder du hängst die defekte Platte an einen laufenden Rechner und startest das Menü dann dort von Hand (HBCDMenu.cmd) oder lässt am Problemrechner von Stick/CD booten und nutzt das integrierte Mini WindowsXP oder klassische DOS-Menü.

Ich empfehle für letzte beide Optionen, im BIOS den SATA-Modus (Option meist unter Enhanced zu finden) auf IDE zu schalten; wenn hier AHCI aktiviert ist, werden die Laufwerke selten erkannt.

Vielleicht hilft ja das.. wenn das Image im Eimer ist, nützt dir ohnehin nix mehr. Da hilft nur noch Auslesen der Daten, wie wirklich noch vorhanden sind.

Hier noch ein kleiner Guide (englisch) zum Thema Recovery mit Hirens CD..
http://www.avoiderrors.net/use-hirens-bootcd-to-recover-files-from-a-crashed-com...

Einen ausführlichen Guide für Linux hab ich auch noch gefunden, die hier gezeigten Tools scheinen wohl ganz gut zu funktionieren.
http://www.addictivetips.com/windows-tips/how-to-recover-lost-partitions-and-har...

Früher hat man die Platte -wenn wirklich nichts mehr zu gehen schien- mal für ein paar Stunden ins Gefrierfach (natürlich ordentlich verpackt) gelegt und dann nochmal probiert.:o)

Grüße,
Sorgenfred

Antwort
von Dallenstein, 15

Ich habe es auch schon versucht über Winrar zu reparieren. Er findet auch viele Daten, aber irgendwann bleibt der Suchlauf hängen. Aber wenigstens ist es möglich einige Daten zu finden. Diese Daten werden aber nirgendwo zwischengespeichert, damit ich an sie heran komme.

Antwort
von TitusPullo, 24

Mit IsoBuster könntest du es noch probieren, die Free Version ist aber eingeschränkt da musst du schauen ob die Funktionen dir ausreichen.

Kommentar von Dallenstein ,

Danke für den Tipp, aber leider muss ich zum extrahieren die Vollversion kaufen.

Kommentar von TitusPullo ,

Es gibt viele Programme die das können, kannst es auch mit 7 Zip probieren, das wäre komplett kostenlos.

Antwort
von flaglich, 25

Du hast ein Image, wahrscheinlich erstellt mit dd oder so? unter linux kannst du das Image mounten. dann kannst du auf den Inhalt zugreifen wie auf einen Ordner.

Kommentar von Dallenstein ,

Danke für die schnelle Antwort. Sollte ich Linux starten und auf die img bibliothek klicken, dann passiert garnichts. Das selbe passiert, wenn ich darauf rechts klicke und "mounten" auswähle. Es kann natürlich sein, das die Linux Live Version ein Problem mit so einer großen Datenmenge hat, oder?

Kommentar von flaglich ,

#mount (-t auto) -o loop /Pfad/NameDerDatei /mnt

Mit klicken habe ich es nicht so wenn ich die Oberfläche nicht kenne. Wenn du weißt welche Dateisystem die Platte hatte und mount es nicht automatisch schafft kannst noch probieren mit -t Type mount zu helfen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community