Frage von BalticScorpion, 36

Wie oder womit befestige ich Dübel bombenfest in ausgefranzte Bohrlöcher?

Hallo,

möchte in einer Altbauwand einen 20 KG schweren Spiegel anhängen.

Beim Bohren schoss der Bohrer sofort durch die weiche Wand, die Bohrlöcher sind fast auf das dreifache hinausgebrochen.

Womit bekomme ich jetzt die Dübel und Schrauben trotzdem bombenfest ?

Ein Bekannter meint die Bohrlöcher mit Silikon ausfüllen und die Dübel hineinsetzen, Silicon erscheint mir aber zu weich.

Ich würde es mit einem Zweikomponentenkleber versuchen.

Was gibt es sonst noch für Methoden/Mittel ?

Antwort
von quantthomas, 11

Mit Silicon ausfüllen ist keine gute Idee. Beim Baumarkt gibt es aber einen Zwei-Komponenten-Kleber, der ähnlich verarbeitet wird. 

  

Antwort
von bluetiger2, 9

Längere Schrauben bzw Dübel verwenden. Wenn du schon sagst das es aus den 60ern ist und mit evtl kalksandstein dann sollte es kein Problem sein! Im Notfall wirklich das ganze mit nem zweikomponentiger Kleber verankern! Wenn du sagst das die ersten 1-2 cm mürbe sind, kann es nur der Putz sein! In den Steinen solltest du schon halt bekommen

Antwort
von felixo94, 16

Vllt hilft es dir die betroffene Stelle mit Mörtel auszuspachteln:

Was ich auch schon gehört habe, dass Soßenbinder mit der richtigen Menge Wasser auch als Spachtel hilfreich ist.

Kommentar von Lazarius ,

:-)

Antwort
von BellAnna89, 19

Das kannst du vergessen. Wenn für dich Altbau = vor dem 2. Weltkrieg bedeutet, ist in deiner Wand jegliches Material verbaut, das man finden konnte- Lehm, Mist, Stroh... Klopf die Wand ab, um nach Stein und Holz zu lauschen, vllt hast du dann Glück.

Kommentar von BalticScorpion ,

Nein,  das Haus muss aus den 60ern sein. Es sind schon Steine verbaut, aber alles wirkt so mürbe...

Antwort
von Jo3591, 11

Ich würde um das Bohrloch herum alle lockere entfernen und das mit Mörtel oder Schnellbinderzement wieder ausfüllen. Nachdem das hart ist, wieder ein neues Dübelloch bohren oder den Dübel vorher gleich mit einmörteln.

Antwort
von Deepdiver, 23

WAs ist das für eine Wand? (Material)

Dazu musst du den richtigen Dübel nehmen

Kommentar von BalticScorpion ,

Ich tippe auf Kalk-Sandstein oder sowas in der Art. Die erste Schicht scheint nur serh weich und mürbe zu sein, ist ein Haus aus den 60ern.

Ich gehe da mit dem Bohrer hinein und schon sind die ersten 1-2 cm komplett geweitet, ich stoße auch nur ganz weit hinten auf etwas Festes, wo sich der Dübel einhaken könnte.

Kommentar von Deepdiver ,

was kommt denn da für ein Steinmehl raus? Daran kannst du doch sehen, was es für ein Stein ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten