Frage von LaplacesDemon, 79

Wie nennt man lateinische Worte die man im deutschen verwendet?

Sowas wie Post Mortem, argumentum ad personam, ect.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von MarkusKapunkt, 33

Dise lateinischen Spracheinflüsse nennt man schlicht und einfach Latinismen (Singular: Latinismus). Natürlich kann ein Latinismus auch als Lehnwort oder Fremdwort gebraucht werden, das ist dann aber eher eine Funktion als eine Bezeichnung. Englische Lehnwörter heißen ja zum Beispiel auch Angliszismen.

Antwort
von Apollonoli, 10

AS = Ausgangssprache (hier: Latein)
ZS = Zielsprache (hier: Deutsch)

(1) Fremdwort:
(a) ein Ausdruck, der nach seiner Schreibung, Lautung und Flexion nicht in das Sprachsystem der ZS integriert ist.

- Was soll denn dieses argumentum ad hominem? Bleiben Sie doch bei der Sache.
- die Prüfung summa cum laude abschließen

(b) ein Ausdruck, der die phonologische oder morphologische Struktur der AS behalten hat (hierzu zählen u. a. die Fachwörter):

- Pneumonie (gr. πνευμονία - Lungenentzündung), ein medizinisches Fachwort
- Pronomen (lat. pronomen - Pronomen), ein grammatisches Fremdwort

(c) ein Ausdruck, der in die ZS integriert ist, für den es aber deutsche Äquivalente oder Umschreibungen gäbe (Hierzu zählen die sog. Latinismen):

- insistieren - auf etwas bestehen
- konservieren - bewahren, erhalten

(d) ein Ausdruck wie (c), für den es keine Äquivalente in der ZS gäbe:

- in medias res

(2) Lehnwort
:
ein Ausdruck, der sich nach Schreibung, Lautung und Flexion vollständig an die AS angeglichen hat.

- Wein (lat. vinum)
- Fenster (ital. finestra < lat. fenestra)

(3) (a) Redewendungen / (b) Sprichwörter:
De mortuis nihil nisi bene (Über die Toten nur Gutes).
post festum kommen.

- Ad rem! (Zur Sache!).
- Carpe diem! (Nutze den Tag!)

Quellen:
H. Bußmann (Hg.), Lexikon der Sprachwissenschaft, Stuttgart 2002.
B. Kytzler / L. Redemund, Unser tägliches Latein. Lexikon des lateinischen Spracherbes, Darmstadt/Mainz 2014.
B. Kytzler u. a., Unser tägliches Griechisch. Lexikon des griechischen Spracherbes, Darmstadt/Mainz 2014.


Antwort
von HansH41, 26

Das sind Ausdrücke, die von bestimmten Berufsgruppen oder Bildungsschichten benutzt werden. So haben die Juristen ihre eigene Sprache, die Mediziner natürlich auch, aber auch die Banker.

Nenne sie Fachsprache.

Antwort
von elenano, 16

Fachsprache, Fremdwort oder Lehnwort

https://de.wikipedia.org/wiki/Fremdwort#Lateinische_Lehn-_und_Fremdw.C3.B6rter

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten