Wie nennt man Kunst die nicht "schwer zu machen" ist?

... komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Möglich wäre eine Unterscheidung durch die Begriffe

expressiv (der expressionistisch) gegenüber akademisch.

Einen Schwerpunkt setzte der deutsche Expressionist Ernst Ludwig Kirchner mit seinem Spruch "Jeder gehört zu uns, der unmittelbar und unverfälscht wiedergibt, was ihn zum Schaffen drängt".

Das andere Extrem stellten die arrivierten Künstler-Virtuosen des "Akademischen Realismus" dar.

Zur Vertiefung:

https://de.wikipedia.org/wiki/Br%C3%BCcke\_%28K%C3%BCnstlergruppe%29#Charakterisierung\_und\_Zielsetzung

https://de.wikipedia.org/wiki/Akademische\_Kunst


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde diese Art von Kunst vielleicht unter "abstrakter Kunst" zusammenfassen.

Man muss aber natürlich sagen, dass es ohenhin kaum einen einheitlich definierten Kunstbegriff gibt, so dass eine Definition einzelner Stilrichtungen immer schwierig ist.

Außerdem sind gerade die "einfachen" Kunstwerke oft von Künstlern, die ihr Handwerk tatsächlich gelernt haben und auch malen/zeichnen/komponieren können, jedoch nach und nach für sich andere Ausdrucksformen als die klassisch erlernten finden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

man nennt sie "keine kunst".

das künstlerische an kunst ist die auseinandersetzung mit deren aussage in einem schöpferischen prozess, die verbindung zwischen handwerklicher technik und dem gewollten ausdruck.

in der musik, in der bildenden kunst, im tanz, im theater etc.- überall.

dem zugrunde liegt das entsprechende handwerk, das ein künstler beherrschen muss. ein exzellentes beispiel für die komplexität des handwerks in verbindung mit dem künstlerischen prozess ist picasso.

fast jeder kennt bilder, die er geschaffen hat. und es gibt genug leute, die sich fragen, was daran kunst sein soll. man könne es ja selber genauso gut. setzt du die bilder in beziehung zu seinen skizzen, dann erkennst du erst diesen ungeheuren künstlerischen prozess.

dasselbe ist es bei beuys. "in jedem menschen steckt ein künstler".

allerdings steckt in jedem echten künstler ein handwerker.

um etwas abstrahieren zu können, muss ich es genauestens untersucht und verstanden haben. wenn jemand mangelnde fähigkeiten mit abstraktion zu vertuschen versucht, wird das früher oder später jeder merken, der von dem handwerk als solches was versteht. ein künstler (auch ein angehender), kann objekte vereinfachen, um sie zu untersuchen, die komplexität des ganzen in mehrere häppchen aufteilen. anschliessend führt er das untersuchte zusammen und verleiht ihm durch interpretation die gewünschte bedeutung und aussage.

das erklärt, meine obige aussage:

kunst, die "nicht schwer zu machen ist", ist keine kunst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin zwar Kunstbanause, aber ich denke, dass sich die moderne bildende Kunst vom bloßen Können sehr distanziert: Auch wer malen kann wie der junge Picasso, ist heutzutage noch lange kein Künstler. Technische Finesse kann zwar ganz nützlich sein, das wird aber — genau wie gutes Werkzeug und Material — gern verschwiegen. Also braucht man auch kein Wort dafür. Wenn man unbedingt drüber reden muss, meidet man das Wort "Kunst" wie die Pest. Sonst ist man "out".

In der Musik ist dieser Wandel vom Könner zum Künstler offenbar noch nicht so abgeschlossen. Das liegt vermutlich daran, dass Könner und Künstler hier meist verschiedene Personen sind (Komponisten und Interpreten). Allein dadurch erübrigt sich jede sprachliche Differenzierung.

Und in der Literatur finde ich kein herausragendes Werk, das ohne gewisse Sprachgewandtheit entstand. Hier scheinen Können und Kunst noch Eins zu sein...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ralphdieter
25.01.2016, 14:31

Nachdem Du spezielle Begriffe suchst, schlage ich für die Variante "technisch perfekt, aber ohne künstlerischen Wert" vor:

  • bildende Kunst: Kunsthandwerk
  • Musik: Musikant
  • Literatur: GF-Nutzer

:-)

0

Es gibt Minimalismus, vielleicht meinst du das. Und auf der anderen Seite virtuose Kuenstler, das ist aber natuerlich keine Stilrichtung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Du mit Deiner Frage auf das Schöpferische im Menschen abzielst würde ich das mit kreativer Kunst umschreiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das was du meinst (Beispiel: Leinwand mit 3 Farbpunkten drauf) nennt sich abstrakte oder moderne Kunst. Für mich ist das aber keine Kunst, das kann jeder.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DukeSilver
25.01.2016, 08:42

Jein, also ja, genau das meine ich, wobei eigentlich keiner bestreitet, dass des Setzten von drei Farbklecksen besonders schwierig ist, der Künstler würde aber vielleicht argumentieren, dass die Komposition, die Wahl der Farbe, die Art der Leinwand etc dem Werk einen hohe Künstlerischen Wert gibt. 

Ich will dem Künstler diesen Wert nicht absprechen, was ich suche ist ein Fachbegriff, der ohne zu Werten nur diese Kunst von einer Anderen, vielleicht konservativ betratet etwas schwieriger herzustellenden Kunst unterscheidet. 

 Den Begriff Abstrakt will ich nicht gelten lassen, da man ja auch sehr aufwändige abstrakte Werke schaffen kann. ( Zum Beispiel die Muster in Moscheen.) Es ist halt ein Unterschied, ob man drei Flecken oder 3 Millionen macht. 

Es muss doch in der Kunstwissenschaft eine Unterscheidung geben zwischen Werken, die eine, der 1000 Stunden zur Vollendung brachen oder?

0

Moderne kunst ...glaub ich mal

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kunst, die nur durch Kontext und/oder Interpretation zur Kunst wird nennt man abstrakte Kunst. DaBei wird allerdings nicht nach Aufwand in der Herstellung unterschieden. Mirwäre nicht geläufig, dass es da einen Begriff für gibt. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DukeSilver
25.01.2016, 08:45

Es gibt in der Kunstwissenschaft Leute die sich mit allem möglichen beschäftigen, da gibt es mit Sicherheit einen Fachbegriff für alles.

1

Pointilismus und abgewandelte Formen dieser Kunst, hatte ich gerade in der Ausbildung und fand sehr interessant, wie man Dinge oder Gefühle nur mit den Grundformen (Punkt,Linie,..) in nicht-gegenständlicher Weise ausdrücken kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie sagte Goethe zu ähnlichen Problemlage:

"Kein Auge könnte je die Sonne sehen, wäre es nicht "sonnenhaft" , -
so wie keine Seele das Schöne sehen kann, die nicht vorher (selber) "schön" geworden ist, 1"


Also:
wer selber nichts mit Kunst im weitesten Sinne, zu tun hat, kann meist auch gar kein/ kaum ein sachliches und zutreffendes/ passendes  "Urteil" darüber "fällen" und das wusste auch  schon Goethe, (sic)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kunst, die sich am Massengeschmack orientiert.

Auch wenn man sich für bestimmte Macharten von künstlerischen Darstellungen oftmals besondere handwerkliche Fähigkeiten aneignen muss, ist es einfach ohne Nachzudenken mit einem Massenprodukt sich als Künstler Eindruck bei der ungebildeten breiten Bevölkerung zu erheischen. Dann ist man kein Künstler mehr, sondern ein Kunstgewerblicher (Gebrauchsgrafiker zB). Bei den gewerbetreibenden Darstellern gibt es jedoch auch Ausnahmen, wie neben Grafiker auch Fotografen, die sich durch besondere intellektuelle Leistungen sich Zugang zu einer "Erhabenheit" verschaffen können. (Wer nicht denken will, fliegt raus. Zitat von einem berühmten Künstler)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nicht schwierig zu schaffende Kunst?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?