Wie nennt man es, wenn man zu einem Gedicht noch selbst Strophen/Verse dazuschreibt?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich würde das Paraphrase nennen, glaube aber, dass es das nicht so richtig trifft.

Ich schreibe dir mal ein Beispiel:

Originalstrophe von Lessing:


„Wer wird nicht einen Klopstock loben?
Doch wird ihn jeder lesen? Nein.
Wir wollen weniger erhoben
Und fleissiger gelesen seyn“.

Paraphrasierende Forsetzung:

Wer wird nicht gute Verse loben?!
Grad deshalb ist nicht zu verzeihn,
Was allzusehr verquast, verschroben,
Und uns zur Qual erklingt allein.

Drum stell ich Klopstock in den Winkel,
Wo viele staubige Bücher stehn.
Ich hasse (sag's ganz ohne Dünkel)
Dichter, die sich als Seher seh'n.




Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

FanFiction

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?