Frage von frax18, 11

Wie nennt man es, wenn im 3D-Design Ecken und Kanten sichtbar sind?

Figuren und Objekte werden aus Maschen- bzw. Gitternetzen zusammengesetzt. Je nach feinheit des Polygonnetzes sind Ecken und Kanten sichtbar. Wie kann man die Feinheit eines 3D-Objekts beschreiben, dass sich entweder für eine lebensechte 3D-Simulation auf Hochleistungsrechnern oder für heruntergebrochene Gittermodelle z.B. für Netzwerkanwendungen wie z.B. Browsergames eingesetzt werden?

Antwort
von KingLouis1, 2

Das kann mehrere Ursachen haben. Sicher gilt je besser die Auflösung eines 3D Objektes /Polygone) um so besser ist das Ergebniss und fordert aber auch dementsprechend eine höhere Renderleistung. Alleine daran liegt die Ursache aber nicht. Auch die Auflösung der Textur oder die eines Templates ist entscheident,so wie die Leistung der Grafik Grafikkarte) ansich. Das fertige Produkt wird erst nach dem Rendern sichtbar. Auch das hat ein Einfluss auf das Ergebnis.Ich kann mit einer Renderengine etwas Minimal oder Maximal Rendern..Ich kann etwas mit oder ohne Schatten Rendern,oder ich lasse das Raytracing /Spiegelung und Reflektionen) einfach weg und drücke somit die Renderzeit erheblich nach unten. Dies hat natürlich auch eine Auswirkung auf das Ergebnis.

Aber ich denke du suchst nach dem Wort  Antialiasing.

Guckst du hier,

https://de.wikipedia.org/wiki/Antialiasing_(Computergrafik)

Antwort
von Pokentier, 2

Redeset du von High-poly und Low-poly Modellen?

Antwort
von watchman, 2

Wireframe denke ich

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten