Frage von Road2Fragant, 16

Wie nennt man die "Regel", wenn man bei einer gleichen Wahrscheinlichkeit andere Bedingungen hat?

Wie nennt man die "Regel", wenn man bei einer gleichen Wahrscheinlichkeit andere Bedingungen/ Chancen hat?

z.B Wenn man im Lotto richtig getippt hat, ist die Chance noch einmal richtig zu liegen kleiner, obwohl die eigentliche Wahrscheinlichkeit gleich ist.

oder Wenn man eine 6 würfeln will und immer wieder würfelt, ist die Wahrscheinlichkeit theoretisch jedes mal gleich hoch, doch die Chance eine 6 zu würfeln wird immer höher.

Dannke im Voraus

Antwort
von Melvissimo, 4

Sagen wir, du wirfst eine Münze und bekommst Kopf heraus.

Dann ist die Wahrscheinlichkeit beim nächsten Wurf wieder Kopf zu bekommen, immer noch 1/2. Die Münze interessiert sich nämlich nicht für das, was vorher passiert ist.

Worauf dein Gedankengang vermutlich letzten Endes führt ist das Prinzip der bedingten Wahrscheinlichkeit. 

Natürlich ist die Wahrscheinlichkeit, 2-mal Kopf infolge zu werfen, a priori nur 1/4. Das liegt daran, dass beim ersten Wurf nur mit W-keit 1/2 Kopf geworfen wird und beim zweiten ebenfalls.

Wenn jetzt aber schon klar ist, dass der erste Wurf Kopf ist, kann nur der zweite Wurf schiefgehen. D.h. die W-keit, dass 2-mal infolge Kopf geworfen wird unter der Bedingung, dass der erste Wurf schon Kopf war, ist 1/2 und nicht etwa 1/4.

https://de.wikipedia.org/wiki/Bedingte\_Wahrscheinlichkeit

Antwort
von Rustiron, 1

Die Wahrscheinlichkeit 2mal hintereinander eine 6 zu würfeln ist 1/36. Die Wahrscheinlichkeit eine 6 zu würfeln, wenn du vorher schon eine 6 gewürfelt hast ist trotzdem 1/6. Google mal "Unabhängigkeit zweier Ereignisse" oder das Gegenteil "Bedingte wahrscheinlichkeit.

Antwort
von Schachpapa, 7

Diese Regel gibt es nicht

Der Würfel merkt sich nicht, was beim letzten mal oben war. Die Wahrscheinlichkeit ist immer wieder 1/6

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten