Frage von souvisou, 33

Wie nennt man das? Hat das ein Name, oder ist es gelegentlich ,,nur" ein Festhslten ider gar Entführung? Oder leidet es an Stockholmsyndrom?

Hey,

Ich möchte da nicht all zu sehr von meinem Leben erzählen, aber hätte mal eine Frage, auf die ich bitte ehrliche und keine doofe Antworten hätte.

Wenn jemand gegen seinen Willen mitgenommen wird, und eingesperrt wird, ist es entführung. Was ist es aber, wenn jemand gegen seinen willen nur eingesperrt wird?

Also wenn ich mal mehr erkläre. Wenn ein Mädchen mit einem älteren Jungen 3 Jahre älter und erwachsen zusammen wäre und dann die Frau (auch erwachsen) und der Mann etwas planen aber er sagt, er würde diese Planung erst umsetzten, wenn die Frau zu ihm zieht. (Da er noch nicht alleine wohnt, muss sie zu seiner Familie ziehen).

Dann wird über ihre Familie schlecht geredet, sie nimmt es so auf, hat kaum kontakt mehr zu der eigenen Familie, und wird zuhause beim Freund festgehalten. Also sie darf an guten Tagen, wo alles rund lief mit der Familie des Freund und mit dem Freund, auch alleine einkaufen oder spazieren gehen oder ähnliches. Aber so ald Streit da war, hat man darauf geachtet, dass das Mädchen nicht aus dem Haus entgehen konnte. Wenn es sagte, dass es ausziehen wollen will, hies es, das es das nicht dürfe.

Das Mädchen wurde von der Familie z.b. Fertig gemacjt und von ihrem Freund missbraucht.

Wie nennt man das? Das ist ja eigentlich keine entführung, weil das Mädchen freiwillig mitgekommen ist. Mitgekommen auf Erpressung? Hat dann das Mädchen ein Stockholmsyndrom?

Danke schon mal für die nur Hilfreichen Antworten.

Antwort
von Jens25, 33

Da hat man mehrere Sachen, Freiheitsberaubung, Nötigung, Missbrauch, Körperverletzung. Wenn es auf jeden Fall sowas gäbe dann müsste man es melden, denn es gibt auch eine Strafe für Mittäterschaft und da reicht auch nur wegsehen.

Kommentar von souvisou ,

Es ist schon vorbei da muss man nix mehr melden. Danke :)

Kommentar von teafferman ,

Fein, dass es vorbei ist. Die Frage nach strafrechtlicher Verfolgung hängt aber von der Verjährungsfrist ab. Würde ich auf jeden Fall wenigstens mal online nachsehen wegen. Denn solches Erleben kann durchaus auch erst nach Jahren gesundheitliche Schäden auftreten lassen. Dann ist eine rechtliche Anerkennung gut als Hintergrund. 

Antwort
von Ms42Ya, 28

Gegebenenfalls Freiheitsberaubung.

Von freiwillig kann nicht die Rede sein, da zumindest eine emotionale Bindung zu bestehen scheint und somit ein Abhängigkeitsverhältnis dazu nötigt, nicht zu fliehen. 

Antwort
von Ostsee1982, 22

Was ist es aber, wenn jemand gegen seinen willen nur eingesperrt wird? 

Freiheitsberaubung

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community