Wie nehmen sich Menschen mit Down- Syndrom wahr, wie stellen sie sich selbst dar?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Eigenwahrnehmung und Aussendarstellung sind bei Menschen mit dem Down-Syndrom so unterschiedlich wie bei allen anderen Menschen auch. Da gibt es die Selbsbewussten und die Schüchternen, die Ängstlichen und die Tollkühnen, die Fröhlichen und die Stillen. Wie wir alle werden sie sich gelegentlich in schmerzhafter Weise ihrer
Grenzen bewusst. Und Vernachlässigung, Lieblosigkeit, Ausgrenzung,
ständige Frustration und mangelnde Akzeptanz können sie in tiefe
Verzweiflung stürzen, genau wie jeden "nichtbehinderten"
Menschen. Ob ein Mensch an seinem Down-Syndrom " leidet", und sich als "anders" empfindet, hängt also im Wesentlichen nur davon ab, wie wir ihm begegnen und nicht von dieser genetischen Besonderheit an sich.

Unser Sohn spielt Theater, Fußball, Schlagzeug und E-Bass. Er reitet, hat schon als Wahlhelfer fungiert und war jahrelang Messdiener. Er schwimmt wie ein Fisch, taucht vier Meter tief und 20 Meter weit. Er ist so ziemlich der glücklichste Mensch, den wir kennen. Sein umwerfender Frohsinn und seine offensichtliche Lust am Leben sind immer wieder überwältigend. Die Intensität, mit der er Liebe gibt und annimmt, wärmt in seiner Umgebung alle Herzen. Und die Konsequenz, mit der er dem Leben stets die besten Seiten abgewinnt, hat auch für unsere Einstellung zum Leben neue Sichtweisen eröffnet. Seine schelmische Schlitzohrigkeit und sein Sinn für Humor überraschen immer wieder. Er hat die Fähigkeit, die besten Seiten der Menschen in seiner Umgebung zu Tage zu fördern. Und dass niemals ein Mathematiker oder Oberlehrer aus ihm werden wird, das ist nicht sein Problem, sondern kränkt allenfalls meine mütterliche Eitelkeit. (Wobei: Eine Welt voller Mathematiker und Oberlehrer - grauenvoll!) Er kann sich mustergültig benehmen, man kann ihn in jedes Hotel, jedes Restaurant und jedes Konzert mitnehmen. Ohne ihn sind solche Events für uns nur noch halb so reizvoll.

Wir genießen unser Leben mit ihm sehr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von altgenug60
03.10.2016, 15:45

Danke fürs Sternchen!

0

Das ist schwierig zu beantworten, da nicht jeder Fall von Trisomie 21 gleich ist.

Ich durfte über die Arbeit in einer Werkstatt für Behinderte einige Menschen mit Behinderung kennen lernen unter anderem einige mehr oder weniger intelligente Menschen mit "Down-Syndrom". Sie wissen eigentlich, dass sie behindert sind bzw. nicht "normal", das zeigt ihnen unsere Gesellschaft ja oft genug. Allerdings waren es auch mit die liebevollsten Menschen die ich kennen lernen durfte (ich glaube ca. 1% sind aggressiv).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kann dir keiner sagen, aber ich denke, dass sie im Inneren schon wissen, dass sie anders sind.

Bzw. Es könnte dir nur jemand sagen, der es hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von altgenug60
19.06.2016, 19:16

ALLE Menschen sind anders. Es ist normal, verschieden zu sein.

0

Was möchtest Du wissen?