Frage von KleinTIEREGmbH, 73

Wie muss ich vorgehen wenn ich eine Notunterkunft für Kleintiere stellen möchte?

Hallo ich möchte gerne wissen wie man genau vorgehen muss wenn man eine Notunterkunft für Kleintiere wie zum Beispiel Schildkröten Hasen Kaninchen Meerschweinchen etc. eröffnen will. Also wo muss ich denn überall hin ? Muss ich zum Rathaus da nachfragen oder muss ich zum Tierheim oder muss ich mich irgendwo anmelden damit alle Bescheid wissen Was auch nett währe wenn jemand von euch sozusagen eine Checkliste hat wie ich vorgehen muss.Wir währen zu dritt und kennen uns auch recht gut mit Kleintieren aus eine von uns kennt sich mich Nagetieren sehr gut aus die andere mit Schildkröten und ich würde das schriftliche erledigen. Platz hätten wir auch genug um die Tiere gut aufzubewahren. Wir wollen die Tiere nur als übergang bei uns haben wenn Sie zum beispiel bei anderen schlecht gehalten werden und Sie dann für 10 Euro weitervermitteln(normalerweise wollen wir die Tiere kostenlos an guten Händen weitergeben da allerdings auch Tierarztkosten etc. anfallen wollen wir 10 Euro pro Tier verlangen) oder an das Tierheim übergeben.Vielen Dank schonmal im Voraus

Antwort
von LinchenLove300, 18

Du könntest es mir geben ich habe selber 9 meerschweinchen die haben ein ganzen Riesen großen Garten mit verstecken und Tunneln frisches Futter usw. Abends kommen sie in das Garten Häuschen das tagsüber offen steht 

Bin in deggendorf 

Antwort
von HikoKuraiko, 37

Erstmal finde ich es löblich das ihr den Tieren helfen wollt. Allerdings braucht ihr dafür deutlich mehr als nur viel Platz und wissen über die Tiere (und auch beim Wissen gibs teilweise massive Unterschiede ob das Wissen aus der heutigen Zeit stammt oder von vor X-Jahren basiert... gerade bei den Nagetieren und Hasenartigen hat sich da nämlich einiges getan in den letzten Jahren). Zum Beispiel einen reinen Quarantäne Raum der gefliest ist und über einen Wasseranschluss verfügt (und nein das darf kein Badezimmer sein!), dann massig Geld um die Tiere nicht nur was Futter angeht bezahlen zu können sondern auch um den Tierarzt bezahlen zu können (da kann schon mal pro Tier ein paar 100 EUR drauf gehen mit pech) und natürlich artgerechte Gehege (sprich massig Platz) wo die Tiere erstmal unter kommen können.

Je nachdem wie viele Tiere ihr auch aufnehmen wollt müsst ihr das ganze auch beim Veterinäramt prüfen lassen und auch fürs Finanzamt alle Ausgaben und Einnahmen vorlegen! Auch sind 10 EUR pro Tier viel zu wenig! Damit würdet ihr den Tieren keinen Gefallen tun. Normalerweise nehmen Notstationen (kenne das von Meeris und Kaninchen) pro Tier um die 50 EUR damit die Tiere auch wirklich nur in gute Hände kommen (vor allem decken diese 50 EUR meist noch nicht einmal die Kastrationskosten von den Böcken!). Draufzahlen würdet ihr auf jeden Fall immer. 

Was auch noch wichtig ist, ist nen Tierarzt der sich wirklich mit den Tieren auch auskennt. Da gibs bei den von dir genannten Tieren leider nur sehr wenige die wirklich Ahnung haben (und die muss man erstmal finden)

Kommentar von KleinTIEREGmbH ,

Ich frage morgen estmal im Tierheim nach ob ich dort für die Kleintiere aushelfen darf :) Und wenn ich glück habe darf ich dort ja eine Aufnahme Station machen

Kommentar von HikoKuraiko ,

Manchmal suchen Tierheime wirklich Private Unterkünfte für ihre Tiere. Dann muss man sich aber auch an die Regeln des Tierheimes halten was die Vermittlung angeht (also wie viel Platz mind. im neuen Zuhause sein sollte und die Vermittlungsgebühr). Kenne jemanden der für ein Tierheim hier in der Gegend auch Meeris aufnimmt und weiter vermittelt. 

Kommentar von KleinTIEREGmbH ,

Unser Tierheim ist zum Glück nicht überfüllt eventuelle kann ich auch ein Abteil für mich und meine Freunde für die Tiere mieten ?

Kommentar von HikoKuraiko ,

Das glaube ich eher nicht. Wenn dann wärst du Private Pflegestelle bei dir zuhause. Und mit Überfüllt oder nicht hat das eig auch nichts zu tun. Manche Tierheime haben einfach nicht die Möglichkeit Kleintiere oder so zu halten weil sie sich ausschließlich auf Hunde/Katzen spezialisiert haben (wie die Tierheime bei mir zum Beispiel wo es einfach keine Kleintiere gibt)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community