Frage von Cloara, 54

Wie muss ich mit der Katze umgehen damit sie nicht agressiv wird?

Hallo. Ich möchte mir bald eine kleine Babykatze holen. Ich habe etwas angst davor das ich etwas falsch mache und sie agressiev werden könnte. Ich werde viel mit ihr kuscheln, ihr das geben was sie braucht und einfach eine gute Mama für sie sein. Ist es wahrscheinlich das sie agressiev wird? Liebe grüße.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Negreira, Community-Experte für Katze, 16

Du kannst keinem Katzenkind die Mutter ersetzen, von dieser Idee mußt Du Dich also schon mal freimachen.

Kein Tier greift ohne Grund seinen Menschen an. Zwinge den oder die Kätzchen zu nichts, sprich viel mit ihnen, und lass sie selbst entscheiden, wann sie zu Dir kommen wollen. Und wenn Du ins Tierheim gehst, laß DICH aussuchen, nicht Du die Katzen. Dann passt das immer.

Kommentar von Cloara ,

Wie meinst du das? Soll ich zu den Kätzchen gehen und sehen welche auf mich reagiert? Und woher weiß ich ob die Katze positiv reagiert?

Kommentar von Negreira ,

Geh in ein Tierheim, nimm Zeit mit, und setz Dich zu den Katzen. Du wirst sehen, wenn Du ruhig sitzen bleibst und sie streichelst, wenn sie es mögen, kommen sie von ganz allein.

Wenn nicht, warte einfach oder geh nochmals hin. Es muß doch Liebe von beiden Seiten sein. Man muß ein Tier (oder auch zwei) sehen und sagen: "Das ist es!".

Und bevor Du ein Tier nach Hause nimmst, überleg Dir alles doppelt und dreifach, kauf Dir vielleicht noch das eine oer andere Buch und lies es. Da stehen gute Tipps drin, und man kann auch mal etwas nachschlagen, wenn man unsicher ist.

Laß Dich von Tierheim Mitarbeitern beraten, die kennen ihre Schützlinge ganz genau. Man kann nie etwas erzwingen.

Antwort
von Fellschnauze, 31

Hallo Cloara, gibt es einen Grund, dass Du Aggressivität befürchtest? Normalerweise sind Katzen gegenüber ihrem Menschen nicht aggressiv, ganz im Gegenteil. Katzen reagieren nur auf unser Verhalten. Wenn du sie also schlecht behandelst, wenn du sie z.B. gegen ihren Willen festhältst, kannst ein Katzenhieb die Folge sein. Aber einfach nur so und ohne Grund sind Katzen nicht aggressiv.

Kommentar von Cloara ,

als ich 10 war hatte ich zwei Kaninchen. Es waren zwei Weibchen und Geschwister. Irgendwann haben die sich gegenseitig gebissen, also mussten wir sie trennen. ich hatte die auch von klein an. Das eine Kaninchen war ganz agressiev und ängstlich und hat sich nicht anfassen lassen. Wenn man ihm etwas näher kam dann hat es seine Ohren angelegt und gegnurrt sogar gebissen. Ich bin heute 18 fast 19 und habe angst das sowas wieder passiert. Ich wollte das Kätzchen aus dem Tierheim holen und bin bereit auch zwei zu holen aber ich habe echt angst davor das ich was falsch mache. 

Kommentar von Fellschnauze ,

Liebe Cloara, es ist eine gute Idee, gleich zwei Kätzchen anzuschaffen. Im Idealfall sollten sich die beiden Kätzchen schon aus dem Tierheim kennen, dann gibt es kein Problem bei der Zusammenführung. Bei kleinen Kätzchen ist die Zusammenführung ohnehin viel einfacher als bei erwachsenen.

Du brauchst Dir wegen einer etwaigen Aggressivität keine Sorgen machen.

Auf jeden Fall sind Katzen als Haustiere viel besser geeignet als Kaninchen.

Antwort
von jww28, 28

Hi, das Beste ist sich dann vorher über die artgerechte Haltung und die Anschaffung zu informieren. 

So sind es ja zB soziale Tiere, die einen Artgenossen brauchen. Und es sind Lebewesen die viel lernen müssen, wenn man sich Babykatzen holt sollte man auch auf den Züchter achten, zB sollten die Kitten bei Abgabe 12 Wochen jung sein, nie jünger, sonst haben sie das 1x1 des Zusammenlebens nicht gelernt und kennen keine Grenzen. 

Man muss wissen das Katzen nicht wie ein Hund erziehbar sind, so muss die Wohnung Katzen gerecht gestaltet werden, da Katzen sich nur bis zu einen Grad anpassen. Also auch lesen wie eine Katze leben möchte und was sie dafür braucht.

Dann muss man die süßen Kitten mal ausblenden und sich ins Gedächtnis rufen das es Raubtiere sind, die viel Zeit mit der Suche, anschleichen und erlegen der Beute investieren würden. Das musst du in der Wohnung natürlich ausgleichen, indem du sie bei Laune hältst, sei es mit Katzenangel, Intelligenz Spielzeug, verschiedenen Gerüchen zB Baldrian ode Catnip und was ein sonst noch einfällt. 

Und dann muss man noch wissen das Katzen ein Revier haben, was regelmäßig kontrolliert wird, geschlossene Türen sind ein Graus für sie, hat eine Katze also einmal Zugang zu ein Zimmer wird sie es auch immer wieder einfordern. Katzen denken dazu manchmal etwas komisch deswegen auch etwas zum Verhalten von Katzen lesen und dessen Eigenarten und auch was sie ängstigt so können manche menschliche Zuneigungsversuche eine Katze sehr stressen, das sollte man wissen um das zu umgehen. 

Antwort
von Fellschnauze, 29

Möchtest Du Dir vielleicht überlegen, zwei Katzen anzuschaffen? Damit würdest Du Deiner Katze einen großen Dienst erweisen. Entgegen der häufig verbreiteten Meinung sind Katzen keine Einzelgänger. Sie jagen alleine, leben aber gerne mit einem Arrgenossen zusammen. Ich hab Dir einen Text herausgesucht, der das gut zusammenfasst: http://www.schlimmerkater.de/katzen/katzen-sind-keine-einzelgaenger-immer-zu-zwe...

Du musst Dir keine Sorgen machen, zwei Katzen sind nicht mehr Arbeit als eine Katze. Am einfachsten funktioniert es, wenn du zwei kleine Miezen aus einem Wurf zu Dir nach Hause holst. Denn später ist es nicht mehr ganz so einfach, zwei Katzen zusammenzuführen.

Antwort
von JolieBijou, 15

Also hole am besten gleich 2 katzen, sonst wird ihnen langweilig und sie werden verhaltensgestört, auch das kann zu Aggression führen. Idealerweise dürfen deine Katzen später auch Freigang haben, um möglichst glücklich und ausgelastet zu sein.

Wichtig ist bei Katzen das du sie nicht bedrängst oder zu Kontakt zwingst, sonst fühlen sie sich eingeengt und können nur durch Aggression aus der Lage kommen. Pack sie also nicht von oben und nehm sie auf den arm, zwinge sie nicht zum kuscheln oder ähnliches. Lass sie einfach auf dich zu kommen. Katzen sind eigen und wissen selbst wann sie etwas wollen und wann nicht. Und das zeigen sie eben auch.

Wichtig ist auch, dass du, wenn du mit ihnen spielst deine hände nicht zum Jagdobjekt machst. Also nicht die Hand ist die Maus die angegriffen werden darf, das Spielzeug ja, aber Krallen und Hände sind tabu. Sobald deine Katze dich absichtlichen beim Spielen kratzt unterbrichst du die Jagd.

Antwort
von KittyCat992000, 34

Ich würde sagen, solange du das kleine nicht misshandelst oder auf irgendeine Weise verstörst, sollte sie nicht aggressiv sein. Es kommt natürlich auch auf den Charakter einer Katze an.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community