Frage von Hoppypferd, 40

´Wie muss ich mich bei Nichtzahlen einer Rechnung wegen angeblichen Planungsfehler verhalten?

Wir haben eine Heizungsanlage (Modernisierung und Erneuerung) in einem Kurheim geplant und bekommen aus der Schlussrechnung noch 11.00.00 €. Nach Beendigung der Bauphase hat der Bauherr unserem Büro einen Planungsfehler unterstellt und das Geld einbehalten. Angeblich sind die Duscharmaturen zu klein dimensioniert und es läuft zu wenig Wasser durch. Wir haben unsere Versicherung informiert und es wurde ein Gutachten erstellt, Das Gutachten ist derzeit noch bei der Versicherung in Arbeit. Der Anwalt der Versicherung hat mir gesagt, ich solle mit Mahnen usw. noch warten. Ich habe aber Angst, dass die Rechnung, sollte ich nicht bis zum31.12.2015 gemahnt haben, verjährt. Kann mir jemand weiterhelfen? Kann es sein, dass bei einem laufenden Verfahren die Verjährung nicht eintritt?

Antwort
von Herb3472, 15

Ich würde noch zuwarten, bis zum Ablauf der Verjährungsfrist ist ja noch genügend Zeit, denke ich. Was mir nicht klar ist: was haben Duscharmaturen mit einer Heizungsanlage zu tun?

Kommentar von Hoppypferd ,

Zur Erneuerung gehörte auch der Sanitärbereich in der Bäderabteilung. Es wurden Armaturen für ca.350 € / St. eingebaut, lt. Angebot sollen jetzt Armaturen für 1.2500 €/Stck. eingebaut werden. Ich glaube hier will sich jemand sanieren.

Kommentar von Herb3472 ,

Armaturen um 350 € / Stk. sind ja ohnehin schon qualitativ hochwertige Armaturen. Was bedeuten Deine Zahlen mit den Punkten, weder 12500,- € noch 1250,- € noch 1,25 € erscheinen mir plausibel. Lass doch einfach die Punkte an den falschen Stellen weg, dann tut man sich leichter, die Zahlen zu lesen.

Antwort
von angy2001, 24

Die Verjährung beträgt doch 3 Jahre ab Ende des Jahres, indem der Anspruch entstanden ist (http://dejure.org/gesetze/BGB/195.html). Da brauchst du dich jetzt nicht abzuhetzen. Warte lieber auf das Gutachten.

Kommentar von Akecheta ,

Es steht halt nirgends, wie alt die Schlußrechnung ist.

Kommentar von angy2001 ,

Da hast du Recht. Frage an den Frager: Wann wurde die Schlußrechnung erstellt?

Kommentar von Hoppypferd ,

Die Rechnung ist im Februar 2015 geschrieben und versandt

Antwort
von Akecheta, 21

Neben der Antwort von Angy, helfen dir außergerichtliche Mahnungen eh nichts. Weder hemmen noch unterbrechen die die Verjährungsfrist. Sollte also das was Angy schon schrieb eintreten wollen, dann hilft nur ein gerichtlicher Mahnbescheid oder eine sofortige Klage.

An deiner Stelle würde ich dann aber sofort einen eigenen Anwalt nehmen und nicht auf den von der Versicherung warten. Dem kann es ja egal sein, denn eine Versicherung ist auch raus, wenn die Forderung verjährt ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community