Frage von IzzMee, 65

Wie muss ich meine Wohnung bei Auszug hinterlassen?

Ich ziehe aus. Habe 3,5 Jahre dort gewohnt. In meinem Vertrag steht weder, dass ich renovieren muss, noch dass die Wohnung nur besenrein zu überlassen ist. Die sogenannten Schönheitsreparaturen gehen wie aus jedem Vertrag natürlich trotzdem daraus hervor. Diese sind mit 5 Jahren angegeben.

Muss ich die Wohnung jetzt komplett streichen? Natürlich sind hier und da ein paar Spuren zu sehen, Löcher von Bildern oder Möblen in der Wand. An einer Stelle haben wir Tapete abgemacht und eigene dran (Streifen).

Eingezogen bin ich im komplett renovierten Zustand.

Was muss ich beachten?

Vielen Dank im Voraus.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von johnnymcmuff, Community-Experte für Mietvertrag, 44

Muss ich raussuchen. Aber da steht glaube ich gar nichts, wie gesagt nur was von Schönheitsreparaturen nach 5 Jahren.

Musst Du raus suchen.

Denn wichtig ist der absolut genaue Wortlaut., denn ein fehlendes oder ein eingefügtes Wort kann die Klausel unwirksam oder wirksam machen.

Erst wenn Du die Klauseln gepostet hast als Kommentar, kann man die Frage erst richtig beantworten.

Kommentar von IzzMee ,

Suche ich heute mal raus und schreibe es morgen. Wäre cool wenn du dann nochmal dazu Stellung nehmen könntest.

Kommentar von johnnymcmuff ,

Schreibe die Klausel unter meiner Antwort und ich sehe, dass Du was geschrieben hast.

Kommentar von IzzMee ,

Leider ging die Seite gestern nich auf, daher erst heute: Ich mache zwei Antworten.

Schönheitsreparaturen §11:

    Die Schönheitsreparaturen umfassen das
    Tapezieren, Anstreichen oder Kalken der Wände und Decken, das Streichen der
    Fußböden, Heizkörper einschließlich Heizrohre, der Innentüren sowie der Fenster
    und Außentüren von innen.Der Mieter ist verpflichtet, im den Mieträumen
    auf seine Kosten die regelmäßigen Schönheitsreparaturen durchzuführen
    beziehungsweise durchführen zu lassen, soweit sie durch seinen Mietgebrauch
    erforderlich sind. Sofern der Grad der Abnutzung durch den Mieter keine kürzere
    oder längere Zeitfolge erfordert, werden die Schönheitsreparaturen im
    Allgemeinen in folgenden Zeitabständen erforderlich sein:
    In Küchen, Bädern und Duschen                                                 alle
    5 JahreIn Wohn- und Schlafräumen, Fluren, Dielen und
    Toiletten           alle 8 JahreIn Nebenräumen (z. B. Abstellraum                                            alle
    10 JahreFußböden, Heizkörper und Heizrohre, Innentüren,
    Fenster         alle 8 Jahre
    Die Schönheitsreparaturen müssen fachgerecht
    ausgeführt werden, Die Farbgebung muss zum Ende des Mietsverhältnisses so sein,
    dass sie üblichem Geschmacksempfinden entspricht (neutrale, helle, deckende
    Farben), sofern der Mieter die Farbgebung seit der Übergabe der Mietsache
    verändert hat. Bei Vertragsbeginn transparent lackierte oder lasierte Holzteile
    sind bei Beendigung des Mietverhältnisses ebenso zurückzugeben.
    Übernimmt der Mieter die Mieträume tapetenfrei,
    gilt dies als vertragsgemäß.
Kommentar von IzzMee ,

Beeindigung des Mietverhältnisses (ich habe gekündigt, und ich habe die Wohnung damals renoviert übernommen, renoviert vom Vermieter die Wohnung sah vorher nicht sehr schön aus...):

    1. Die Mieträume sind beim Auszug vollständig
    gereinigt an den Vermieter zurückzugeben. Außerdem hat der Mieter dem Vermieter
    sämtliche Schlüssel auszuhändigen; diejenigen Schlüssel, die der Mieter
    zusätzlich auf seine Kosten hat anfertigen lassen, hat er dem Vermieter
    kostenlosauszuliefern oder ihre Vernichtung nachzuweisen. Über den Zustand der
    Mieträume bei Herausgabe an den Vermieter wird ein gemeinsames Abnahmeprotokoll
    gefertigt. Der Mieter ist verpflichtet, spätestens zur Rückgabe des
    Mietobjektes dem Vermieter schriftlich seine neue Adresse mitzuteilen.
    2. Der Mieter ist auch bei Beendigung des
    Mietverhältnisses verpflichtet, Schönheitsreparaturen durchzuführen, wenn die
    Voraussetzungen des § 11 seit der Übergabe der Mietsache bzw. seit den letzten
    durchgeführten Schönheitsreparaturen gegeben sind.

    3. Einrichtungen, mit denen der Mieter die
    Mietsache versehen hat...

    4. Bei verspäteter Rückgabe der Mietsache….

    5. Sind nach Beendigung des Mietverhältnisses
    Instandsetzungsarbeiten auszuführen, die der Mieter zu vertreten hat, oder
    führt der Mieter nach Ende des Mietverhältnisses solche Arbeiten noch durch, so
    haftet der für den Mietausfall, die Betriebskosten und alle weiter anfallenden
    Schäden, die hieraus dem Vermieter entstehen.

    6. Bei einer vom Mieter zu vertretenden vorzeitigen
    Beendigung des Mietverhältnisses...

    7. Im Falle einer durch den Mieter verursachtenBeendigung des Mietverhältnisses vor Ablauf einer Abrechnungsperiode (z. B. durch Mieterkündigung) trägt der Mieter die Kosten für die Zwischenablesung des Wärme, Warm- und Kaltwasserverbrauchs sowie die Kosten der Aufteilung der
    Abrechnung. (WÜRDE MICH EBENFALLS INTERESSIEREN)
Kommentar von johnnymcmuff ,

Nichts zu beanstanden, die Klauseln sind wirksam.

Ob und in welchem Umfang renoviert werden muss, das hängt also vom Zustand ab.

Wenn ein Übergabeprotokoll gemacht wird und dieses  von dem Vermieter unterschrieben ist, dann kann er nur noch verdeckte Mängel geltend machen.

Weder Mieter noch Vermieter sind verpflichtet ein Übergabeprotokoll zu unterschreiben. Unterschreibt der Vermieter nicht, dann von unabhängigen Zeugen unterschreiben lassen.

Kommentar von IzzMee ,

Vielen Dank für die Antwort.

Habe mit meinem
Vermieter bereits gesprochen, er meinte ich müsse nicht renovieren, da
dies erst vor 3 Jahren gemacht wurden vor meinem Einzug. Wir schauen uns
das gemeinsam an und grobe Sachen muss ich dann natürlich weg lassen.
Er schickt dann eventuell selber noch einen Maler rein woran ich mich
aber nicht beteiligen soll. Wenn es so kommt und alles gut
abläuft...toller Vermieter :))

Antwort
von ChristianLE, 44

Was muss ich beachten?

Den genauen Wortlaut der Klausel zu Schönheitsreparaturen im Mietvertrag. Hier muss geprüft werden, inwiefern diese wirksam sind (am besten hier mal eintippen).

Ist die Klausel unwirksam, müssen keine Malerarbeiten/Schönheitsreparaturen durchgeführt werden.

Lediglich Beschädigungen müssen beseitigt werden.

An einer Stelle haben wir Tapete abgemacht und eigene dran (Streifen).

Das könnte ggfs. eine Beschädigung sein, die Ihr beseitigen müsst.

Kommentar von IzzMee ,

Suche ich heute mal raus und schreibe es morgen. Wäre cool wenn du dann nochmal dazu Stellung nehmen könntest.

Antwort
von DarthMario72, 44

Wie genau ist die Formulierung? Wenn es starre Fristen sind ohne Bezug auf die tatsächliche Abnutzung, dann ist die Klausel unwirksam.

Kommentar von IzzMee ,

Muss ich raussuchen. Aber da steht glaube ich gar nichts, wie gesagt nur was von Schönheitsreparaturen nach 5 Jahren.

Antwort
von albatros, 35

Das hängt davon ab, was konkret in der entsprechenden Klausel des Mietvertrages vereinbart wurde und ob das auch mit dem geltenden Recht konform geht. Du solltest also, wenn du eine korrekte Antwort möchtest, die Klauseln zur SR während und zum Ende der Mietzeit hier einstellen. Wichtig in diesem Zusammenhang ist auch die Frage, ob dir die Wohnung bei Mietbeginn renoviert übergeben wurde.

Kommentar von IzzMee ,

Suche ich heute mal raus und schreibe es morgen. Wäre cool wenn du dann nochmal dazu Stellung nehmen könntest.

Kommentar von albatros ,

aber gerne ...

Kommentar von IzzMee ,

Hi,

habe es bei einem anderen als Kommentar drunter geschrieben, vielleicht kannst du es dort einfach lesen und beantworten. Danke :)

Kommentar von albatros ,

Die Klauseln zu SR sind voll in Ordnung, da gibt es nichts dran zu mäkeln. Es kommt nun drauf an, wie der Zustand bei Mietende eingeschätzt wird. Davon hängt ab, was und ob überhaupt durch dich derlei Arbeiten durchzuführen sind oder nicht. Das kann also nur vor Ort geklärt werden (mit einem unparteiischen Zeugen dabei). Allgemein gilt, dass bei vertragsgemäßem Gebrauch eingetretene Abnutzung oder Verschlechterung des Zustandes der Mietsache diese  mit der Miete abgegolten sind.

Kommentar von IzzMee ,

Vielen Dank für die Antwort.

Habe mit meinem Vermieter bereits gesprochen, er meinte ich müsse nicht renovieren, da dies erst vor 3 Jahren gemacht wurden vor meinem Einzug. Wir schauen uns das gemeinsam an und grobe Sachen muss ich dann natürlich weg lassen. Er schickt dann eventuell selber noch einen Maler rein woran ich mich aber nicht beteiligen soll. Wenn es so kommt und alles gut abläuft...toller Vermieter :))

Kommentar von albatros ,

Dein Vermieter wird wohl wissen, dass er keinen Anspruch auf von dir zu erledigende Arbeiten hat. Nun zeigt er sich großzügig und kulant. Kann er. Solch V. ist mir lieber als ein Krümelkacker.

Antwort
von CAPTAlN, 35

Faustregel: So verlassen, wie man die Wohnung vorgefunden hat. Löcher solltest du schon beseitigen und streichen würde ich, wenn die Wand dreckig ist, das muss ja nicht in jedem Raum sein

Kommentar von IzzMee ,

Ich will aber wissen was ich MUSS, nicht was ich sollte ;)  Löcher würde ich sowieso zu machen. Aber alles zu streichen habe ich nicht so Lust zu. Wenn es nicht muss muss es nicht.

Kommentar von CAPTAlN ,

Laut einer anderen Frage hier sind "Schönheitsreperaturen" :

"Schönheitsreparaturen umfassen nur das Tapezieren, Anstreichen oder Kalken der Wände und Decken, das Streichen der Fußböden, Heizkörper einschließlich Heizrohre, der Innentüren sowie der Fenster und Außentüren von innen."

https://www.gutefrage.net/frage/wie-definieren-sich-schoenheitsreparaturen?found...

Kommentar von IzzMee ,

Nur... :D Das ist ja eine komplette Sanirerung der Wohnung... :D

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community