Frage von Giftwergerl 14.03.2009

Wie muss ein gutes Fernglas beschaffen sein?

  • Antwort von holsch 14.03.2009
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    http://www.astroshop.de/fernglaeser/fernglas-infos/fernglas-faq-s

    sehr viele infos hier

  • Antwort von wobriknauer 29.07.2013

    Hallo, Wie ein Fernglas beschaffen sein soll, kommt immer auf den Verwendungszweck an: soll es fürs Theater,Spaziergang, zum Wandern, für die Jagd usw. sein? je größer der Anspruch, desto besser sollte - aber auch teurer wird das Glas! Fürs Theater oder Spaziergang reicht locker ein Glas 8 x 20 gibt es bei Lidl oder sonstigen Verkaufsaktionen - günstig! Zur Jagd zB. sollte es schon ein Glas 8 x 56 sein und hier ist Art des Glases ,Vergütung und der Hersteller maßgeblich am Preis beteiligt! Gutes muss nicht unbedingt teuer sein!!! Dir sagen bestimmt Zeiss und andere namhaften Hersteller etwas und der Preis geht auch von erschwinglich bis "schwindelig"! Ein Glas ist immer dann so gut wie sein Benutzer es einsetzt!!! Probiere die Gläser vor Ort aus und du wirst dann wissen, welches für dich das richtige ist

  • Antwort von HSchnitz 21.10.2012

    also bei mir war die Vergrößerung von 10 gerade die Grenze des machbaren. Höher brauchst du eine verdammt ruhige Hand. Besser ist sogar eine 8fache Vergrößerung. Lichtempfindlichkeit würde ich bei Beobachtung in der Natur wie der Wald mindestens eine 40 nehmen. Mein Glas (35 Jahre alt) ist ein 10x40 mit Zeiss Gläsern. Schau mal bei Sutter nach, die sind recht günstig. Wenn du es genauso lang haben willst wie ich, kann du aber schon etwas Geld ausgeben. Meins hat damals 600DM gekostet. Für einen Schüler ein Vermögen.

    Heute würde ich mir ein Sutter 8x56 kaufen. Die 10 kann ich heute kaum noch ruhig halten. Vielleicht sogar einen Zoom.

  • Antwort von andromedareise 19.03.2009

    Ein gutes Fernglas.....hmm. Ich würde nach der Glassorte fragen und auf BaK4 bestehen, dies ist Barium-Kronglas und hochwertiger als BK7 Glas, welches der Standard ist. Solche Gläser gibt es schon als Dachkantglas (kompakter als Porroprismenglas) für rund 200 Euro, aber auch für 1800. Vergütet sind sie mittlerweile alle und jeder Hersteller schwört auf seine Vergütung. Man kann dies auch für sich selbst testen indem man nachts einen Stern anschaut, einfache Regel: je punktförmiger die Abbildung desto besser das Glas ! Viel Spass (Habe übrigens ein 10x42 von Vatter-Optik für 170 Euro erstanden und viel Freude damit).

  • Antwort von Smash 14.03.2009

    Auf die Gläser, die Vergütung. 8 x 30 bedeutet z.B.: die erste Zahl die Vergößerung, die zweite die Größe der äußeren Linse (was die eingefangene Lichtmenge bedeutet). Mehr als 8-fache Vergößerung ist schwierig und sollte man gar nicht nehmen, da man dann das Glas verwackelt. Die teuren Gläser sind für Profis, wie Marine und Jäger schon wichtig.

    Hier findest Du bei einem Hersteller solcher Spitengeräte auch sehr gute weitergehende Erklärungen.

    http://www.steiner.de/

  • Antwort von Mystika1245 14.03.2009

    Das ist ziemlich gut..

    http://kuerzer.de/QWMCdLZ3u

  • Antwort von bigfoot76 14.03.2009

    http://iq.lycos.de/qa/show/633451/auf-was-muss-ich-beim-kauf-von-einem-fernglas-beachten/

  • Antwort von milfontes 14.03.2009

    das glas sollte auf jeden fall vergütet sein

    und dann kommt es darauf an, was du damit beobachten willst... die größe?

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!