Frage von Mikesblogs, 48

Wie muss die Quellenangabe bei Blogartikeln aussehen, bzw. ist eine erforderlich?

Hallo, ich beabsichtige einen Themenblog zu erstellen, mit Bildern und Informationen zu bestimmten Themen. Die Quellenangaben, bzw. das Urheberrecht bei Bildern ist soweit klar, das kenne ich aus anderen Blogs, was mich interessiert ist die Informationsgewinnung zu den Blogartikeln. Um einen Artikel zu erstellen hohle ich mir die betreffenden Informationen aus den verschiedensten Quellen, z.B. Bücher, Videos, Internet.. z.B. Wikipedia oder auch andere Blogs. Inwieweit muss ich bei den Artikeln, oder auch im Impressum, Quellenangaben machen, wohlgemerkt, die Artikel sind von mir selbst zusammengestellt und Formuliert, ich übernehme oder zitiere keine Texte, es währe also ziemlich schwierig, eine richtige Quellenangabe zu machen, da ich die Artikel ja zum Teil auch aus dem Gedächtnis schreibe, d.h. Informationen verwende zu denen ich die Quelle vielleicht längst nicht mehr weiß. Als Beispiel: Ich schreibe einen Artikel über Sparmaßnamen im Haushalt, dazu habe ich natürlich die verschiedensten Bücher, Internetseiten, Sendungen usw. gesehen um mich zu informieren, alle diese Informationen kombiniere ich nun in einem selbstgeschriebenen Blogartikel ohne irgendeine Quelle zu zitieren, wobei ich natürlich auch Dinge einfließen lasse dich ich schon als Kind gelernt habe. Was kommt in die Quellenangabe, bzw. ist überhaupt eine Quellenangabe nötig?

Expertenantwort
von ThomasMorus, Community-Experte für Urheberrecht, 32

Hallo Mikesblog,

Ich finde sehr gut, dass du sehr vorsichtig bist, weil man im Internet urheberrechtlich sehr leicht in Tretminen gerät. Aber kurz gesagt: Rein rechtlich ist das, was du beschreibst, definitiv kein Problem.

Informationen und Sachverhalte sind als solche nicht urheberrechtlich schutzfähig. Somit darfst du sie in einem Text oder Bild problemlos verwenden und auch öffentlich zugänglich machen.

Urheberrechtlich geschützt wären im wissenschaftlich/redaktionellen Bereich nur "Werke" also zB. konkret formulierte Texte, Bilder etc. (Anders als in der Bellitristik, da können zB. auch Plot-Verläufe oder Figuren geschützt sein) Sobald ein redaktioneller Text von dir selbst formuliert ist, enthält er keine Urheberrechte Dritter.

Was die "Praxis" angeht, kennst du dich ja wahrscheinlich aus, wenn du viele Blogs liest. Wenn du einen besonders prägnanter Gedanken oder eine sehr typische Argumentation eines anderen Bloggers verwendest oder einen Artikel einfach sehr hilfreich findest, freut der sich über eine Verlinkung ;)

Quellenangaben sind im Rahmen deiner Verwendung juristisch nicht notwendig. In manchen Fällen gehören sie aber zum guten Ton.

Antwort
von Martinantwortet, 31

Kurz gesagt, da gibt es keine festen Regeln, wie beispielsweise in der Wissenschaft.

Wichtig ist, immer die Regeln des Urheberrechts einzuhalten. Also keine längeren Textabschnitte zu übernehmen. Dann ist es auch egal, ob du eine Quelle nennst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten