Frage von helmuthe 16.10.2007

Wie muss der Untergrund beschaffen sein, wenn man Laminat verlegen will ?

  • Antwort von Lissa 16.10.2007
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Vorbehandlung des Unterbodens

    Laminat sollte nur auf einem Unterboden verlegt werden, der trocken, eben, fest und sauber ist.

    • Bodenunebenheiten von mehr als 4 mm auf einem Meter müssen abgeschliffen oder gespachtelt werden.

    • Alte gewölbte Holzdielen müssen ausgeglichen werden.

    • Falls der Unterboden aus Holzdielenböden besteht, sollte das Laminat quer zur Laufrichtung verlegt werden.

    Verwendung von Unterlagen

    Feuchtigkeitsisolierung

    Bei mineralische Unterböden muss zur Feuchtigkeitsisolierung und Dampfsperre eine diffusionsdichte PE-Folie von mind. 0,2 mm verlegt werden.

    Trittschalldämmung

    Um unerwünschte Trittschallübertragung zu verhindern und die Wärmeisolierung zu verbessern, wird die Verwendung von Unterlagen aus PE-Schaum, Kork oder Korkschrott empfohlen.

    Dehnungsfugen

    • Holz bewegt sich - daher ist es notwendig, dass sich die Paneele nach allen Seiten ausdehnen können.

    • Für alle Wände, Vorsprünge und Elemente wie Rohre, Schwellen oder Säulen, die aus dem Boden ragen, sollten Dehnungsfugen eingerechnet werden.

    • Der erforderliche Abstand von 8-10 mm wird durch Abstandhalter erreicht.

    • Bei Räumen, die in der Längsrichtung mehr als 12m oder in der Querrichtung mehr als 8 m haben, sollte zusätzlich ein Dehnungsprofil von ca. 10 mm pro laufenden Meter berücksichtigt werden.

    http://www.bauen.com/ausbau/bodenbelaege/laminat/index.php

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!