Frage von tomek2015, 24

Wie müssen wir vorgehen?

Ich beziehe ALG 2, Miete Nebenkosten Heitzkosten werden vom JobCenter übernommen. Strom wird von mir bezahlt. Ein Freund von mir ist zur zeit obdachlos. da ich mein schlafzimmer nicht nutze habe ich ihm angeboten bei mir einzuziehen, Mein Vermieter muß zustimmen. er darf eigentlich nichts dagegen haben. Meiner meinung nach werden die nebenkosten für 2 personen fällig, soweit so gut. wer zahlt an wen was? was muß im vertrag stehen? bekomme ich die nebenkosten von meinem freund auf mein konto überwiesen, zählt das als einkommen? seine leistungen wurden zur zeit eingestellt weil ich in stadt a wohne er aber in stadt b gemeldet ist (beide städte befinden sich in Kreis Aachen), ummelden kann er sich noch nicht weil die erlaubnis vom meinem vermieter noch nicht da ist und er sich zur zeit nicht in seiner stadt aufhällt. nun wird von ihm verlangt dass er sich jeden tag beim jobcenter in seiner stadt melden soll, wegen der post,

Antwort
von Georg63, 14

Eigentlich ist es recht einfach.Ihr macht einenUntermietvertrag über das kleine Zimmer - Musterverträge gibts im Netz. Miete wird nach Anteil an der Gesamtfläche berechnet und nach Nettokaltmiete und Nebenkosten getrennt aufgeführt.

Der Vermieter muss den Vertrag absegnen und vielleicht eine kleine Gebühr auf die Miete aufschlagen. Da die Nebenkosten sicher nach verbrauch abgerechnet werden, ändert sich an denen erstmal nichts.

Mit dem Vertragsentwurf geht der Freund zu seinem JC und klärt den Umzug ab. Das JC muss seinen Anteil an Miete und Heizkosten an ihn zahlen.

Du legst den Vertrag samt Vermieterzustimmung deinem Bearbeiter beim JC vor, damit deine KdU um genau den vertraglichen Anteil gekürzt werden kann.

Jetzt kommt der Haken: Da deine Leistungen gekürzt werden, bist du darauf angewiesen, dass er dir pünktlich seinen Anteil an Miete und Heizkosten zahlt. Da er aber anscheinend unzuverlässig ist - denn eine Sperre bekommt man nicht wegen nichts - könnte das ein Problem für dich werden.

Weiterhin kannst du ihn nicht einfach auf die Straße setzen, wenn er einen Mietvertrag hat.

Antwort
von LauraStrunk, 24

Ich würde es schnell mit dem Vermieter klären weil wenn er 6 Wochen bei dir ununterbrochen wohnt kann es Stress geben und du könntest deine Wohnung verlieren. Dann mit dem Amt wenn es geklärt ist regeln und der soll sagen das es eine WG ist da es sonst als eheliches Verhältnis gilt, wenn ihr getrennte Zimmer habt ist es kein Problem und im Kühlschrank muss auch alles getrennt sein, weil es kann immer mal passieren das die gucken wollen. Bevor dein Freund aber die Wohnung mit dir unterschreibt muss das Amt zugestimmt haben. Dann bekommt dein Freund eigentlich seinen Teil der Miete von denen gezahlt und noch zum Leben was Geld. Wenn er dir sein Geld zahlt das du es überweisen kannst zählt es eig nicht als Einkommen, habe zumindest nie sowas gehört. Wäre halt nur gut wenn ihr das mit Quittungen festhaltet damit falls die was wollen ihr es vorweisen könnt

Kommentar von tomek2015 ,

nun wir werden den vermieter morgen anschreiben, ferner wird er weiterhin obdachlos sein und sich jeden tag beim jobcenter melden, er darf mich ja jeden tag besuchen, diese 6 wochen regel ist doch ein schlechter witz ( beispiel: wenn meine freundin bei mir im jahr jeden 2ten oder 3ten tag übernachtet oder auch mal duscht oder mal aufs klo geht müsste man das ja auch beim vermieter anmelden? es wären mehr wochen im jahr als 6 wochen am stück) , das kann doch keiner nachprüfen, es sei den ein detektiv beschattet einen obdachlosen, traurig finde ich an dieser geschichte dass das jobcenter in seiner stadt ihn in keinster weise was wohnungssuche betrifft unterstützt hat, die notunterkunft dort ist das allerletzte, jetzt wo er die möglichkeit hat sich davon zu lösen machen die es einen echt schwer, der vermieter muß erst zustimmen dann das jobcenter in seiner stadt auch, ist ja auch in ordnung aber das dauert  bis dahin bekommt er keine leistungen, frechheit sowas, und mein zimmer steht leer, was mich auch ärgert ist keiner vom jobcenter kriegt es hin uns mal richtig zu beraten, gerade jetzt ist seine sachbearbeiterin in urlaub, die vertretung ist sowas von sch.... unfreundlich, sie hat die leistungen eingestellt weil er mich besucht und ab und zu auch mal über nacht bleibt, das ist echt mies

Kommentar von LauraStrunk ,

Ich frag mich warum die dann dem die Leistungen einstellt. Vielleicht mal bei einem anderen Jobcenter anrufen und nachfragen ob sowas rechtens ist

Antwort
von LauraStrunk, 17

Achja und wenn die Wohnung zu klein sein sollte bekommt ihr mit 2 Personen (solange ihr es als wg angebt ) auch eine größere bezahlt

Kommentar von tomek2015 ,

unsere idee war, ich vermiete ihn das kleine zimmer "mietfrei", das jobcenter übernimmt die nebenkosten für ihn, an der grundmiete ändert sich ja nichts,hoffe ich, und er sucht sich in den nächsten 6 monaten eine eigene wohnung,dabei könnte uns mein vermieter helfen,


Kommentar von LauraStrunk ,

Aber bloß nix vermieten ohne die Zustimmung deines Vermieters sonst sitzt du auch noch auf der Straße

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community