Frage von insanitea, 56

Wie mit unlösbaren zwischenmenschlichen Konflikten umgehen?

Hintergrund: Ich bin ein sehr harmoniebedürftiger Mensch und will immer alles klären, sonst habe ich manchmal schwer meine Ruhe. Anfang dieses Jahres hatte ich einen Streit mit einer Freundin, wo von meiner Seite auch ein Klärungsbedarf kam (es war ein relativ belangloser Streit, ich habe mich auch entschuldigt obwohl das relativ grundlos war), doch sie hat mir einfach nicht mehr geantwortet. Dann hatte ich letztens einen Konflikt mit einem Jungen der eine F+ wollte, ich allerdings nicht. Habe es ihm auch deutlich gesagt, doch er hat mir das erst gesagt, nachdem wir intim geworden sind. Doch auch ihm hab ich verziehen und wollte einfach mich locker mit ihm vertragen und wissen, was jetzt noch das Problem sei, dass das nicht geht. Auch er hat mir nicht geantwortet und mich gelöscht.

Ich will sowas aber immer klären und laufe den Leuten beinahe noch hinterher, vergesse dabei vollkommen, dass nicht nur ich Fehler gemacht habe. Was kann ich dagegen machen ? Ich will mich mit allen nur vertragen und Harmonie.

Antwort
von Sisalka, 28

Frieden um jeden Preis ist keiner. Du brauchst ein dickeres Fell, denn selbst wenn jemand mal nicht mitmacht oder sich Menschen nicht mit einander vertragen - kein Grund zu Panik. Wenn das bei dir aber Angst auslöst, dann steckt da im Zweifelsfall Unsicherheit dahinter. Du scheinst zu meinen, dass sich alle vertragen müssen. Ist aber nicht so und es ist wichtig, dass du möglichst bald lernst, Konflikte einfach so sein zu lassen wie sie sind.

Eine ganz einfache Übung dazu: Sag dir mehrmals am Tag - und besonders wenn du wegen so eines Streits von der Rolle bist - 'alles ist gut, so wie es ist'. Wiederholen, bist die Stimme in deinem Hinterkopf aufhört herumzuquaken und du den Satz mit Überzeugung sagst. Kann übrigens dauern, lohnt aber :)

Kommentar von insanitea ,

Ja das stimmt wohl. Danke für den Kommentar :)

Das mit dem Satz werde ich wirklich mal versuchen zu üben.. klingt gut

Antwort
von Centario, 29

Es ist eigentlich gut das  du so bist, nur denke daran das andere kein Verständnis dafür haben. Deshalb sieh  dir die Leute etwas besser an mit denen du etwas klären möchtest. Die das nicht mögen lasse einfach ihre Logik.

Kommentar von insanitea ,

Ja scheint so. Vielleicht brauchen sie ja auch noch Zeit, bis sie etwas klären können/wollen

Kommentar von Centario ,

Hey, der Weg zur Besserung kann lange dauern und manche wollen den auch nicht. lg

Antwort
von Naiver, 25

Hallo insanitea..., ich gebe dir hier einen Tip, der wird dich zumindest wundern, vielleicht auch abschrecken...

Du suchtest die Klärung bei den Leuten, mit denen Konflikte bestanden. Du schautest nicht so sehr zum anderen Teil dieser Konflikte, nämlich nach dir. Was ich dir hier empfehle, ist schlicht etwas mehr Selbsreflexion. Das und ein wenig mehr Empathie mit den anderen. Ich denke, wenn du das konzentriert und realistisch machst - also nicht schnell wegschiebst und gutt - also ehrlich und schonungslos (Tipp dabei: Verzichte auf Bewertungen, auf Urteile), dann sollte sich dein Blick geweitet haben und sowohl die gesuchte Erklärung, also auch die Lösung sind dann ganz offensichtlich!  *dirdieDaumendrück*:- )

Kommentar von insanitea ,

Hm ja ich habe bereits versucht sie zu verstehen, deshalb kamen auch Entschuldigungen meinerseits.. meinst du das ? Und darauf kam eben nix mehr :(

Kommentar von Naiver ,

Ups, da hatte ich mich offenbar falsch ausgedückt, ich meinte ganz wichtig OHNE Bewertung oder Urteil, also auch ganz sicher ohne jede Ent-Schuldigung (Wer Schuld auf sich lud, soll sie tragen, sie einfach fortschieben, sich <gar noch selbst?> zu ent-schuldigen, ist unmöglich!)
Und bitte, insanitea, gehe einmal dem Begriff Empathie nach - er hat NICHTS mit "Verstehen" zu tun, hm? :- )
(Vielleicht ist Wiki nicht die beste Quelle?)

Mit Selbst"reflektion" meinte ich ein tonloses und unbewertendes Betrachten dessen, was du von dir auf dem Schirm hast (also durchaus auch Gefühle) und das dann auf dich wirklich wirken zu lassen, nicht nur zu verstehen - also echt selbst zu reflektieren, okay?

Du, ich weiß, das ist nicht einfach - lohnt sich aber in jedem Fall!
Sei nicht zufrieden damit, zu "wissen", was da los war, es zu bewerten und... auch die anderen zu "verstehen", sondern (das ist anstrengender aber wertvoller) ihn wahrhaftig nachzuempfinden, empathisch aufzunehmen. Bitte, das ist KEIN Mittleid!
Ach so und nichts tun, also keine Entschuldigungen.

Mach mal, es wird wunderbar! Konflikte werden dir dann nur noch ein Fingerschnipps sein! :- )

Antwort
von SpaceDuck, 31

Dein Problem kenne ich. Man möchte quitt sein mit den Leuten. Du musst versuchen Sie zu kontaktieren und zu fragen wie Sie eure Situation einschätzen. 

Zum vergeben gehören immer zwei und wenn Sie dir nicht vergeben , dann musst du damit deinen Frieden finden.

Versuche einen Weg zu finden der so von dir ausgeht, dass du wieder in Harmonie bist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community