Frage von rotesand, 33

Wie mit unkooperativem/fragwürdigem Verhalten Bekannter umgehen?

Guten Abend!

Ich arbeite bei einer Tageszeitung und hatte dieser Tage die Aufgabe, mich um eine Interview-Reihe unter Firmen zu kümmern. Es ging darum, was derzeit gern an Weihnachtsgeschenken gekauft wird, was aktuelle "Renner" sind und was im Gegensatz zu den vergangenen Jahren gefragter oder weniger gefragt ist -----> für mich im Grunde Routine :)

Ich habe eine Liste von Anzeigenkunden abgearbeitet, aber auch regionale Einzelhändler angerufen, die ich noch aus dem Branchenbuch zog oder bei denen ich selbst Kunde bin. Insgesamt ist das Ergebnis zufriedenstellend, nächste Woche haben wir das im Blatt.

Nach dem Motto: "Hans Müller, Firma XYZ: Bei uns wird ... und ... sehr gerne gekauft. Während Frauen oft ... verschenken, ist zu beobachten, dass Männer ... kaufen oder ältere Kundschaft sich für Warengutscheine entscheidet. Gegenüber dem letzten Jahr werden ... bei uns häufiger geordert."

Also nix Unseriöses oder Verwerfliches, normalerweise eine Sache von drei Minuten.

Mir fiel bei den Anrufen allerdings auf, dass man bei vielen Firmen/Geschäften so lange sehr freundlich blieb, bis ich mein Anliegen vortrug & ausgerechnet dann hatte man auf einmal "keine Zeit", "dringende Kundschaft" oder vertröstete auf "später", wobei man nicht wisse, wann der qualifizierte Ansprechpartner denn im Hause sei -------> im Grunde also Ausreden; ich glaube nicht, dass das alles wirklich so stimmte. Habe ich hinterher nochmals angerufen (zur angemerkten Zeit), herrschte das selbe Spiel: Es sei niemand da, man habe ganz dringende Kundschaft & immerhin ein Kaufmann war so ehrlich um zu sagen, dass er an einer solchen Umfrage aus privaten Gründen eigentlich nicht erscheinen möchte. Er nannte mir aber einen "Berufskollegen", der dann sehr freundlich Rede und Antwort stand & über beliebte Geschenke informierte :)

Was mich irritierte: Gerade einige Firmen, bei denen ich immer wieder als Kunde auftreten und die mich auch persönlich tlw. schon sehr lange kennen, auch meine Arbeit als durchaus seriöses Handwerk kennen, begegneten mir mit irgendwelchen Ausflüchten!

Wollte euch nun fragen, was ihr dazu meint und wie ich dort beim nächsten etwaigen Besuch reagieren soll. Eigentlich möchte ich das nicht ansprechen und ich nehm' es echt nicht persönlich, aber ich gebe es zu, dass ich mich speziell von denen "veralbert" fühlte, bei denen ich immer wieder einkaufe.

Was meint ihr & wie seht ihr das?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Eidolon150, 12

Ich würde -an Deiner Stelle- zwar weiterhin dort einkaufen, solange Du darin einen Vorteil siehst, z. B. durch günstige Preise. Allerdings wäre ich wahrscheinlich sehr reserviert, wenn es etwa zu einem Smalltalk kommt. Diese Menschen profitieren von jedem Deiner Einkäufe und ich denke, Sie wollen Dich nicht als Kunden verlieren. Andererseits ist es Deine Sache, womit Du Dein Geld verdienst, damit Du dort überhaupt einkaufen kannst. Insofern wäre es auch in ihrem Interesse, Dir dabei zu helfen. Es gibt ja das Sprichwort "Eine Hand wäscht die Andere", und damit ist nicht unbedingt die Mafia gemeint. Und ein sooo großes Geheimnis unter Händlern ist es sicher nicht, was im Moment gefragt ist - und was nicht.

Kommentar von Eidolon150 ,

Vielen Dank für den Stern! Als IT-ler habe ich mit dem Einzelhandel ähnliche Erfahrungen gemacht. Es waren nicht die besten, leider.

Antwort
von Brunnenwasser, 13

Wenn sie Dich am Telefon erkannt haben, würde ich auch sagen daß es am Zeitpunkt lag. Man kennt das aus dem Fernsehen von Karstadt und Kadewe: der Pressesprecher steht vor der Kamera und nerichtet (natürlich) von brechend vollen Läden und was sie am besten verkauft haben, damit noch ganz viele Leute hinkommen und dort einkaufen.

Unter Umständen ist dies auf lokaler Ebene nicht so gerne gesehen, ein Zeichen für funktionierenden Wettbewerb. Und für einige Branchen haben ja jetzt die wichtigsten 4-8 Wochen des Jahres angefangen, allen voran die Elektronikmärkte und Spielzeugläden, Schuh- und Bekleidungsgeschäfte.

Falls ich bis jetzt richtig liege sehe ich diese Wettbewerbsangst aber nicht zwischen den kleineren Fachhändlern, sondern auf der Ebene Fachhändler und Fachmärkte ( Media Markt, Toys´R´us... ). Letztere möchte man vielleicht nicht über die Presse darauf hinweisen, was bei den kleinen Fachhändlern nachgefragt wird. Wo der Großmarkt ausholt, wächst bekanntlich kein Gras mehr.

Ich würde es genauso machen. Also nicht persönlich nehmen :-)

Antwort
von warehouse14, 12

Die Konkurrenz ist nicht dumm: wenn man weiß, was bei den anderen aktuell der Renner ist, kann man an den Preisen schrauben.

Daß solche Anfragen also auf Unbehagen stoßen in Zeiten, wo es oft nur noch um geringfügige Unterschiede geht, die den Erfolg ausmachen oder den Niedergang bedeuten, sollte Dir also nicht seltsam vorkommen. ;)

Frag die Leute Anfang nächstes Jahr, was der Renner war und sie werden eventuell kooperativer sein.

Der Zeitpunkt Deiner Anfrage ist also aus meiner Sicht das Problem.

Aber vielleicht halten sie Dein Handwerk doch nicht für so seriös, wie sie Dir gegenüber sagen? Menschen sind halt selten ehrlich, wenn man sie direkt fragt. o.O

warehouse14

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community