Frage von HorrorSuchti88, 72

Wie mit schwänzen aufhören?

Hi

Ich habe in der dritten Klasse festgestellt das ich einfach eine Krankheit vortäuschen muss um nicht zur Schule zu müssen. Dies habe ich bis zur zehnten problemlos weitermachen können. Auf dem Berufskolleg wiederhole ich nun die elfte Klasse da ich zu viel unentschuldigte fehlstunden hatte. Nun bin ich 18 und das schwänzen wird mir zum Verhängnis. Dieses Jahr sind zwar alle fehlzeiten entschuldigt, aber ich verpasse zu viel Unterricht.

Meine Gründe fürs schwänzen kann ich nur schwer erklären. Zum einen habe ich schwere Schlafstörungen, sodass ich morgens zu müde bin. Dazu kommt das ich, wenn ich die Nacht über wach bin, "Pläne" erstelle wie ich mir beim Arzt ein attest holen kann.

Neben dem schlafmangel ist dann der Teil den ich schwer erklären kann. Entweder hat sich das schwänzen so sehr bei mir eingefleischt dass ich nicht mehr aufhören kann, oder aber es hat tiefere psychische Ursachen (ich habe seit Jahren Depressionen).

Ich weiß natürlich wie schnell ich mir die Zukunft versauen kann, aber dieses Wissen ändert nichts an meinem verhalten. Deshalb möchte ich keine antworten wie "gib dir nen ruck und gen einfach zur Schule!" Haben, da diese mir kein bisschen weiterhelfen.

Danke im vorraus.

Antwort
von Dahika, 14

Dann mach eine Therapie. Aber hör auf, die Verantwortung für dein Schwänzen auf irgendeine böse Ursache zu schieben. Sieh der Tatsache ins Auge, dass du selbst es bist, der das entscheidet, in die Schule zu gehen oder auch nicht.

Klar, hat das tiefere psych. Ursachen. Aber du kannst lange warten, bis die tieferen psych. Ursachen aufgelöst sind. Das ist wie bei Alkoholikern. Auch denen bleibt es nicht erspart, nicht mehr zu trinken, egal wie schlimm ihre Kindheit war.

 Sch**iß auf die Ursachen, geh einfach hin. Und wenn du dich hinschleppst.

Auch ein Psychotherapeut wird nicht geduldig mit dir warten, bis es dir gut geht, sondern dir auch Tritte in den Allerwertesten geben.

Hör auf, dich mit Ausreden rausreden zu wollen.

Antwort
von sinari, 58

Du kannst dir deine eigene Zukunft schnell versauen.Ein "Wissen" steuert immer das Verhalten.Sorry-da kannst du dich nicht rausreden.Finde für dich heraus,was für dich wichtig ist.Medizinische Gründe könnten sich klären lassen-falls du es willst!?.Du sagst selbst:Das Schwänzen wird mir zum Verhängnis.Dann-verdammt noch mal-vermeide es-wie auch immer.

Antwort
von Vasili121, 8

Ich kenne dieses Problem auch, fängt man einmal an zu Schwänzen ist es schwer wieder damit aufzuhören. Du brauchst jemanden der dich dazu zwingt weiter zur schule zu gehen oder du musst dir das Schwänzen schwer machen, wie zum Beispiel dem artzt sagen das wenn du nicht wirklich krank bist er dir kein Attest geben soll.

Antwort
von Knoerf, 21

Bis zu einem gewissen Grad hat jeder mal geschwänzt, selbst die Klassenstreber und Spießer/Überkorrekten. Mir kann keiner erzählen, dass er/sie mind. 15 Jahre lang oder mehr (Schule + Ausbildung/Studium) jeden einzelnen Tag immer da war oder wenn gefehlt dann wirklich krank war.

Schwänzen ist ja an sich auch nicht verwerflich so lange man es in Maßen macht und weiß, dass man bei wirklich wichtigen entscheidenden Sachen nicht zu fehlen hat. Ich habe gerne Schultage geschwänzt, wo eh fast nur Vertretungsstunden und Nebenfächer dran waren. Aber nicht aus dem Grund, dass ich faul zuhause rumliege, sondern um mich mal einen Tag von der stressigen Schule zu erholen und für wichtige Fächer die anstanden zu lernen. Ich nannte das immer gerne "taktisches schwänzen". Im Endeffekt habe ich das Schwänzen ja FÜR die Schule, den Abschluss und meiner Zukunft getan und nicht weil ich mehr Freizeit wollte^^. Außerdem war es auch klug manchmal Klausuren selber zu stangeln, da manche Lehrer so faul waren und die Nachklausur fast nicht umgeändert haben und man sich so gezielt am besten vorbereiten konnte^^.

In der Unter- und Mittelstufe habe ich fast nie geschwänzt, weil der Lernaufwand sehr gering war und ich noch gerne zur Schule gegangen bin. Außerdem bestand noch Schulpflicht und meine Eltern hätten sonst riesigen Ärger mit den Behörden bekommen. Dann in der Oberstufe hatte sich alles geändert und so entstand das schwänzen. Zum Glück bestand da keine Schulpflicht mehr und bei der letzten Schule wo ich maturiert habe brauchte man nichteinmal richtige Atteste fürs Fehlen am Unterricht. Da reichte einfach nur ein Eintrag im Abwesenheitszettel und eine Unterschrift am ende des Semester aus und das wars. Die Gründe konnte man erfinden und wurden nie kontrolliert. Die Schule nahm die Anwesenheitregel zum Glück sehr locker was ich heute froh bin.

Antwort
von SiroOne, 30

Depressionen und Depressiv sind unterschiede.
Du bist sicher depressiv Depressionen sind viel krasser.
Schwänzen kann zur Gewohnheit werden.
Man muss etwas verdammt gern tun um diese Gewohnheit zu verlassen.
Ich würde es mal mit 20 Tage pünktlich zu Schule versuchen und dann sehen ob es geht.
Ich hab damals hübsche Mädels kennen gelernt, da hat Schule doch gleich mehr spaß gemacht.

Antwort
von afrogeil, 39

Schlafen trainieren wäre das erste. Probiere jede Möglichkeit, die es gibt um einzuschlafen. Irgendwann klappt das. Steh am WE evtl früher auf, dass du müde bist.

Wegen dem 2. könnten dir die Leute vom hilferuf.de besser weiterhelfen denke ich, oder du gehst zu einem Psychologen, der sich das mal anschaut.

Antwort
von Ehlefantenpenis, 45

Du kannst auch in der Schule schlafen. Ich war in meiner Zeit im Gymnasium in fast allen Fächern nur als Zombie anwesend, habe es trotzdem geschafft

Kommentar von karamellkotze ,

oh Hallo, der zukünftige Diktator Deutschlands!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten