Frage von lerexent, 74

Wie mit rechtsextremer Vergangenheit abschließen?

Noch vor ein paar Monaten war ich ein überzeugter Nazi und habe alle die halt nicht Weiß sind gehasst. Angefangen hat das bei mir mit 15 weil ich die falschen Leute kennengelernt haben und mich davon überzeugen lassen habe das wir weiße die Herrenrasse und alle anderen Menschen wertlos sind. Ich habe viel unmoralisches getan mit meinen Freunden, wir haben Ebola gefeiert, auf Anschläge gegen Flüchtlingsheime und erschossene Schwarze in den USA angestoßen. Ich war nie gewalttätig aber als ich begriffen habe das meine sogenannten Freunde ohne Skrupel losziehen würden und Ausländer zusammenkloppen würden bin ich da raus, da hat es bei mir Klick gemacht

Antwort
von sozialtusi, 37

Es gibt Beratungsstellen zu den Thema. google mal.

Antwort
von komplex, 6

Wenn  da bei Dir noch Gesprächsbedarf ist, Erlebnisse  und Probleme   Deiner  Szenevergangenheit  zu verarbeiten und  darüber zu sprechen kannst Du das  auch über das Aussteigerprogramm RAUSwege tun  (auch wenn Du schon ausgestiegen  bist , können die im Zuge Ihres Nachsorgeangebotes auch Hilfen anbieten bzw. diese vermitteln. Geht übrigens auch telefonisch  (kostenlos) und wenn Du willst auch anonym unter 0800 / 45 46 000. Probiere es einfach mal aus.

Antwort
von WSC1874, 23

Ich kann mich Hugito nur anschließen, wie wäre es denn zB wenn du dich bei all jenen, die du damals beleidigt, vor den Kopf gestoßen oder sonstwie verärgert hast entschuldigst und ihnen erklärst, dass du deine Einstellung geändert hast und warum.

Sonst würde ich sagen, dass du auf einem absolut gutem Weg bist und unbedingt so weiter machen solltest wie du planst.

Antwort
von AntwortMarkus, 39

Wende dich an deinen zuständigen Pfarrer.

Antwort
von surfenohneende, 3
Antwort
von Hugito, 29

Wenn ich das lese, was du schreibst, dann hast du schon abgeschlossen mit diesem Mist. Rechtsradikale haben sehr viel Leid über die Menschheit gebracht. Es ist gut, wenn du das selber merkst.

Vor allem solltest du dich von solchen Leuten fernhalten. Suche dir andere Freunde. Vielleicht gibt es ja auch andere, die das aussteigen wollen und denen du helfen kannst.

Wenn jemand einen Fehler einsieht und sich ändert, hat der meinen vollen Respekt!

Antwort
von 1111Anonym1111, 27

Such dir einen Philosophen =)

Philosophen, die eine eigene Praxis haben, solltne helfen können. Es gibt bspw auch in Gefängnissen Philosophen. Deren Zirl ist es, diesen Leuten diese Kriminalität durch Philosophieren abzulehren. Den weiteren Weg stellt ein Philosoph dir frei nicht wie ein Psychologe, der dir dann gut und falsch einredet. Der Philosoph philosophiert mit dir und dann hast du deine eigene Meinung, die du zur Weltanschauung führen wirst. Diese suchst du und findest du dann. Philosophie ist echt interessant, such mal einrn Philosophen auf!

Kommentar von WSC1874 ,

wieso einen Philosophen, keinen Psychologen ? =)


Kommentar von 1111Anonym1111 ,

Nein, Psychologen reden dir nach der Therapie ein, was richtig bzw fslsch ist. Es gibt wirnlich philosophische Praxen. Mein Philosophielehrer hab ich bzgl des Unterschieds zwischen Psychologie und Philosophie gefragt und er hat mir das gesagt, was ich hier geschrieben habe :)

Philosophen geben dir die Möglichkeit, mündig selbst deine Meinung zu finden. Sie würden ihm in diesem Falle nur die nationalsozialistische Seite "wegtherapieren".  Was er dann von dunkelhäutigen usw. hält ist ihm überlassen. 

Kommentar von WSC1874 ,

ein durchaus interessanter Ansatz

Kommentar von 1111Anonym1111 ,

Ist der Grund, wieso ich Philosophen "cooler" finde. Die lassen dir die Möglochkeit wie es mit deinem Leben weitergeht, wie du ddnkst usw

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community