Frage von Viola15153, 197

Wie mit Narben vom ritzen in der Öffentlichkeit umgehen und was denkt ihr darüber?

Hallo Mir ist die Frage ein bisschen unangenehm, aber Ich wollte sie dennoch gerne stellen.

Und zwar habe Ich mich einige Jahre aufgrund psychischer Probleme selbstverletzt, sprich am linken Unterarm geritzt. (Dass das nicht super ist weiß Ich und Ich bin wirklich nicht stolz drauf) Zum Glück verletze Ich mich kaum noch selbst, aber die Narben sind leider sichtbar.

Meine Frage dazu ist: 1.) An alle die auch Narben vom SVV haben, wie ihr im Sommer damit umgeht. Trägt ihr eine Strickjacke/Hemd oder verzichtet ihr bei Hitze auch drauf? Wie geht ihr mit Blicken von anderen Leuten um?

2.) An Leute die keine Narben haben. Wie geht ihr mit Leuten um die in der Öffentlichkeit aufgrund von z.B Hitze kurzärmlig rausgehen und man dann ihre Narben sieht? Findet ihr das schlimm? Sprecht ihr diese Person dann darauf an? Oder stört euch das nicht weiter?

Ich persönlich habe große Probleme damit sie zu zeigen und würde es auch nicht einfach so tun, weil Ich weder Aufmerksamkeit möchte noch sonst was. Andererseits sind sie nunmal leider ein Teil von mir und Ich kann es nicht mehr rückgängig machen und drum frage Ich mich ob es nicht doch besser wäre zu den Narben zu stehen und bei Hitze keine Jacke mehr anzuziehen. Aber Ich bin mir nicht sicher, weil Ich niemanden verstören möchte, vor allem bei Leuten mit Kindern frage Ich mich ob die dann böse sind, weil Ich die Narben zeige. Man merkt im übrigen dass es Narben vom SVV sind und könnte nicht denken, dass es z.B Narben von einer OP wären, denn dafür sind es zu viele.

Ich möchte mir in Zukunft ein Tattoo drüber stechen lassen (ja das geht wirklich), aber zurzeit ist das noch nicht möglich.

Für ernstgemeinte Antworten bin Ich euch sehr dankbar.

Liebe Grüße

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Lightman95, 99

Sorry. Bin schon ecbt müde daher nur ne kurze antwort. 

Du gibst die lösung selbst an! Du sagst man sieht sie, denn sie sind ein teil von dir! Richtig. Darum soll sie auch jeder sehen wenn er will. Sie gehören zu dir. Die probleme die du hast, weshalb sie entstanden sind ebenso. 

Zeig sie nicht. Versteck sie nicht. Sie sind teil von dir und da muss jeder andere mit klarkommen. Unwichtig was die denken. Wobei klar. Es fällt auf. Aber das ist nunmal so. Zudem find ich eines wichtig. Die narben kommen durch probleme. Diese probleme haben dich aber auch zu nem anderen menschfn gemacht. Du bist vlt sensibler gegenüber anderen. Dir bedeutet freundschaft vlt mehr. Du weißt dass das wichtigste im leben gesundheit ist. Du reflektierst vlt mehr weil du mit problremen konfrontiert wurdest. Das macht die Narben natürlich nicht besser. Aber mir würde es zeigen dass du kein unbeholfenes dummchen bist, sondern schon diverse erfahrungen hinter dir hast. Das mit dem tattoo machen viele. Gute idee. Aber ich finde verstecken musst du gar nichts! Zudem gibt es irgendwann nir 1 person, deinen partner, dessen Meinung zählt. Alle anderen sind nicht wichtig. Klar. Außer familie und 'echter' freunde. 

Lach. Wurde doch länger :)

Aber meine meinung steht. Die Narben sind teil von dir! Ich zb hab ein wichtiges tattoo was viel über mich u meine vergangenheit aussagt. Ob tattoo oder narbe. Beides gehört zum leben und zur Vergangenheit der person. 

Kommentar von Viola15153 ,

Danke dir für deine Antwort.
Ansich gebe Ich dir recht, aber Ich möchte wirklich niemanden mit meinen Narben verunsichern, vielleicht denke Ich zu sehr an andere, aber möchte nicht dafür verantwortlich sein, dass es anderen schlecht geht. :-/

Kommentar von Lightman95 ,

Neee. Aber so gar nicht. 

Wenn es jmd durch den anblick deiner narben schlecht geht ist das gut so! Dann wird die person dran erinnert dass es menschen gibt due es schwerer hatten als er selbst. 

Schau mal. Wenn ich dich in der stadt sehe mit drn narben, dann denke ich mir doch auch dass du kaum das mega oberflächliche püppchen sein kannst. Dh mein eindruck ist erst natürlich unschön, weil man direkt etwas sieht was durch schmerz entstanden ist. Aber sobald das denken einsetzt sehe ich dich als menschen direkt viel besser. Und ehrlich, wo kämen wir hin wenn sich jmd wegen solcher narben schämen oder verstecken muss. Deine narben sind sichtbar. Bei vielen sind die narben innerlich. Aber es hat eh jeder welche. 

Versteckst du deine narben, versteckst du auch dich. Und das sollte niemand so empfinden. Du rennst ja nicht durch die gegend und zeigst jedem die narben. Ich bleib dabei. Sei selbstbewusst mit den narben. DIE haben nur DIR wehgetan. Niemand der sie sieht hat die schnerzen dabei wie du sie hattest als sie entstanden sind

Kommentar von Viola15153 ,

Danke vielmals für deine Antwort, es tut wirklich gut zu lesen und öffnet mir etwas mehr die Augen darüber.
Ich würde jedem anderen der Narben hat genau das Selbe raten wie du mir, aber wenn es um mich selbst geht mache Ich mich selbst einfach fertig und denke viel zu sehr an die anderen, außerdem habe Ich immer Angst, dass mich andere als "schwach" abstempeln könnten oder denken Ich würde nur Aufmerksamkeit wollen.
Aber wenn jemand so denkt, dann kann man auch nicht viel machen. Und ja du hast recht, Ich verstecke mich wirklich dadurch. 

Danke!! 

Kommentar von Lightman95 ,

Vielen Dank. Und du beweist was ich sage. Du denkst so viel nach. Zu viel! Aber du gehst halt nicht blind durchs leben wie viele andere. 

Wenn ich probleme habe, würde ich zuallererst zu dir kommen. Denn du weißt wie schlimm etwas jmd belasten kann. Da weiß ich dass ich am ehesten verstanden werde. Zudem weiß ich dass in dir jmd ist der tiefgründiger ist. So blöd sich das anhört, aber so haben die narben etwas positives. Gerade wenn du dich eher versteckst, so sehe ich dich trotzdem besser. Das relativiert dein zurückziehen etwas, wenn du die narben nicht versteckst. 

Ist das gleiche als wenn jmd ne Olympiamedaille trägt als sprinter. Da weiß ich dass der jenige offenbar sportlich versiert ist. Bei dir sehe ich, dass du ein Mensch bist, auf den ich vlt mehr zugehen muss als auf andere, aber letzendlich ist es das wert. 

Es gibt viele bildschöne frauen. 

Und es gibt leute, die sensibel sind, die für einen da sind, die echte freunde sind... Das sind zuerst mal bildhübsche Menschen. Ich weiß nicht wie hübsch du bist :) aber ich weiß dass ich in dir ganz sicher einen echten freund/partner/whatever finden kann. Dag wenn ich mich irre. Aber ich behaupte du bist ohne drüber nachzudenken für andere da, koste es was es wolle, wenn sie dich bauchen. 

Und auch wenn ich mich wiederhole. Deine Narben sind sichtbar. Die von anderen sieht man halt nicht. Aber da sind sie trotzdem. Und wer dich verurteilt, gut so, da weiß mt du direkt dass es dem an reife mangelt

Kommentar von Viola15153 ,

Wow. Ich bin gerade wirklich sprachlos.
Ich weiß nicht wann jemand so etwas Nettes zu mir gesagt/geschrieben hat. Kommt nicht allzu oft vor. Ich danke dir wirklich dafür. 

Ob Ich hübsch bin kann Ich übrigens nicht beantworten.^^ Ich denke das liegt im Auge des Betrachters. :-)
Aber wenn Ich von mir sprechen würde, dann fände Ich mich nicht gerade hübsch, aber so selbstkritisch wie Ich bin, ist das wohl auch kein Wunder.^^ 

Aber ja du hast recht, Ich bin für andere da wenn sie mich brauchen. Zumindest gebe Ich mein Bestes und möchte, dass es jedem gut geht. 

Kommentar von Lightman95 ,

:)) du bist sooo lieb :)

Siehst du. Ich sitze grinsend vorm handy. Wegen dir und durch dich :)

Und du siehst genau was hier jetzt passiert ist. Du bist offensiv geworden. Zwar nur in der virtuellen Welt, aber du hast genau das gegenteil gemacht von dich zu verstecken. Und was ist draus geworden? Du bist überrascht weil es meinungen wie meine gibt und wir beide konnten auch um 4 uhr nochmal lächeln. Und das kam durch DICH. Weil du dich nicht verkrochen hast. Klar findest du dann auch mehr Kritik und andere meinungen. Aber ohne risiko, kein gewinn ;)

Und da du ein Gewinn für andere bist, warum willst du anderen das nehmen? Wer sich auf dich einlässt, der wird durch dich auch zum gewinner. Wenn du dich versteckst, läuft der an dir vorbei. Und das verbiete ich dir einfach mal :) es gibt genau einen menschen auf diesem planeten der stolz sein muss auf dich. Du! Deshalb hast du die Pflicht dafür alles zu tun. 

Meine Autokorrektur läuft schon heiß. Ich muss ins bett :)

Viola, ich danke dir. Ohne dass du hier nicht aufgetaucht wärst, wäre meine nacht deutlich weniger positiv verlaufen. Danke dafür!

Dann dir noch eine gute u erholsame Restnacht. 

Und eine riesen fette Umarmung unbekannterweise :)

Lieben Gruß aus Dortmund. Ich bin übrigens Oliver und schicke dir gleich noch ne freundschaftsanfrage. Warum? Weil es dich gibt und weil ich mich freue dich kennengelernt zu haben!

Gute Nacht :)

Kommentar von Realisti ,

Ich kann diese Sichtweise leider nicht ganz teilen.

Sachen die man zeigt, geben auch was von einem preis. Darin stimme ich euch zu.

Aber ist es das, was im Vordergrund stehen sollte? Wenn ich das richtig verstanden haben, sind die Narben auch Narben auf deiner Seele.

Für mich ist das kein Ausdruck von Lebenserfahrung. Das wäre z.B. eine Narbe von einem Unfall oder einer OP. Diese Narben sind nicht wie die, die Menschen machen, die das Schicksal getroffen hat und dann bewältigt wurden.

Hier wird das Auge auf eine Zeit in deinem Leben gelenkt, von der man nicht weiss, ob sie Geschichte ist. Hier wird auf eine psychische Krankheit hingewiesen. Sollte das im Alltag sein, auf das man dich immer wieder reduziert? Ich denke, die Betroffenen machen sich etwas vor.

Wenn ich mich im Alltag bewege, möchte ich ernst genommen werden und nach meinen Leistungen bewertet werden. Meine Probleme sind privat. Ich möchte entscheiden, wer sie kennt und wer sich einmischt oder ob sie Einfluss nehmen. Das gild für aktuelle wie alte Probleme.

Mit dem Zeigen der Narben gebe ich diese Entscheidung ab.

Antwort
von sepki, 73

Ich selber hab mich davor fernhalten können, aber meine Freundin hat von früher ein paar Narben.

1) Sie hat früher auch im Sommer etwas übergezogen. Sie wollte nicht, dass jemand es mitbekommt, um die Blicke ging es ihr nicht. Mittlerweile ist das Jahre her und hat sich damit soweit abgefunden. Geht ohne Gedanken mit kurzen Ärmeln nach draußen.

2) Mir macht das nichts aus, ist mir eig auch egal. Vor allem man nicht wissen kann, von woher die jeweiligen Narben sind. Wenn man sie überhaupt sieht, die Arm-Innenseite sieht man in der Regel nicht.

Sehe ich aber jemanden mit Narben, weiß ich zumindest, dass diese Person bissl was mitgemacht hat (sei es Svv, ein Unfall/OP).

Fremde Narben gehen mich nichts an, brauch da auch nichts ansprechen.

Sehe ich welche, bei Leuten die ich kenne bzw neu kennenlerne, frag ich neutral aus Neugier nach.

Manche können eben damit umgehen, manche können erst nach langer Gewohnheit damit umgehen und manch andere leider nicht.

Kommentar von Viola15153 ,

Danke dir für deine Antwort
Bei mir ist es die Armoberseite 

Kommentar von sepki ,

Gerne.

Okay, dort etwas sichtbarer, aber auch nicht schlimm.

Ich weiß ja nicht, wie du zu deinen Narben/deinem Körper stehst, aber du brauchst dir da keinen Kopf zu machen.

Ist nunmal Teil von dir & deinem Leben und wer dich nur darauf reduziert, hat sie nicht mehr alle und weiß nicht was er/sie verpasst. :P

Antwort
von backtolife, 63

also ich ziehe mich im sommer ganz normal an versuche aber meine arme nicht jedem unter die nase zu halten und lege die hände auf meinen bauch wenn ich am strand liege damit es nicht so offensichtlich ist. ich würde am liebsten pullis anziehen aber das finde ich dann irgendwie noch auffälliger wenn man im heißesten sommer langärmlig rumläuft. es gibt dann natürlich die die die ganze zeit darauf starren aber nichts dazu sagen und manche fragen was ich denn gemachr hätte wobei ich diese einfach nur dämlich finde. jeder mensch der ein bisschen ahnung hat weiß doch dass das sv narben sind

Antwort
von Gleadra, 85

Ich hatte mit 15 auch eine Phase, in der ich mich selbst verletzt habe, nun bin ich 23. Es sind ziemlich viele Narben, ebenfalls an meinem linken Unterarm. Ich glaube die Menschen, die Leute beurteilen wegen solchen Narben, sollten dich nicht interessieren. Ich mache mir keine grossen Gedanken mehr darüber und ziehe an, was ich will. Manchmal bemerke ich Blicke, Fragen stellt jedoch selten jemand und wenn doch beantworte ich diese ehrlich. Menschen die mich nach so etwas beurteilen, interessieren mich nicht. Sie kennen meine Geschichte und die Gründe für die Entstehung der Narben nicht.

Antwort
von zahlenguide, 102

Ich gehöre zur Kategorie 2, habe aber viele OP-Narben und zeige die ganz offen. Klar kommt mal ne Frage, aber das wird schnell wieder uninteressant. Du bewertest das sehr hoch, weil es dein eigenes Leben stark prägt, aber für andere ist es kein solches Dauerthema.

Antwort
von CaptainLeviii, 7

Ich habe meine Narben 5 Jahre lang versteckt und laufe erst seit diesem Jahr ohne Pulli im Sommer rum, weil es einfach zu anstrengend ist. Klar, ich hatte und habe immer noch Angst wie die Leute reagieren. Ich will einfach nur, dass sie mich in Ruhe lassen. Da meine Narben nicht zu übersehen sind an beiden Armen, Schenkel und Bein ist es schon ein komisches Gefühl so "freizügig" raus zu gehen, weil sie mich so oder so anstarren. Aber ich Ertrag es nicht mehr in dieser Hitze mit Pulli und Jeans rum zu rennen. 

Antwort
von FailOverflow, 52

Ich hatte die Ritzphase letztes Jahr über ein paar Monat hinweg. Ich weiß schon gar nicht explizit welche Monate mehr 😂

Jedenfalls stehe ich zu meinem Narben. Zwar habe ich sie an den Oberschenkeln wo sie niemand sieht. Jedoch finde ich meine Narben und die Geschichte dazu schön. Ich finde sie schöner, als jedes Tattoo. Auch wenn ich einen Schriftzug auf dem Linken Unterarm habe. Der hält mich nicht davon ab im Sommer was kurzes zu tragen.

Die Narben gehören zu mir und meiner Persönlichkeit und ich achte nicht auf die Blicke anderer

Antwort
von Luisa274, 16

ixh finde du kannst ruhig ein kurzes t-shirt
oder so tragen wenn es richtig heiß ist den die wenigsten stehen auf den schweiß geruch und das ist noch auffälliger als das andere!
und wenn du z.B. in der bahn sitzt dann schau einfach raus oder hör musik dann siehst du es nicht wenn leute gaffen oder was sagen!
außerdem musst du dich mit diesem teil deines körpers akzeptieren!!!

Antwort
von kugelgnu, 87

Da ich an einer Angsterkrankung leide habe ich sehr großes verständiss dafür. Schäm dich bitte nicht für eine erkrankung kann man nichts . ´Leidest du unter borderline? Alles gute jeder zweite heutzutage hat psychische probleme... :D

Kommentar von Viola15153 ,

Danke für deine Antwort :-)

Ich habe mich aufgrund meiner Panikattacken geritzt, wenn Ich sie nicht mehr ausgehalten habe
Borderline wurde von einer Tagesklinik mal vermutet, eine Diagnose diesbezüglich habe Ich jedoch keine

Kommentar von kugelgnu ,

kan ich gut nachvolziehen mein körper reagiert immer mit depersonalisierung bei panikattacken :D was auch ein beschissenes gefühl ist.... das ganze ist so weit verbreitet.... wen überhaupt wirst du gefragt und nomalerweise ist das dann den leuten nach 5 minuten uninteressant da sie selber genug probleme haben :D

Antwort
von Realisti, 99

Mich verstören solche Narben immer sehr und ich bin eigentlich nicht zimperlich. Ich spüre dann immer ein wenig von den Qualen und zuck bei dem Gedanken daran auch ein wenig zusammen.

Was mich auch beunruhigt ist, dass da jemand über alle Grenzen gegangen ist. Das berührt eine Urangst in mir. Da ist immer die Sorge, dass es noch einmal passieren könnte und ich möchte dann auf keinen Fall dabei sein.

Solchen Narben lassen mich immer an eine psychische Störung denken. Wobei bei mir die Frage aufpoppt: "Wie schlimm ist es, womit muss ich jetzt rechnen, wenn ich mich mit diesem Menschen einlasse?" Das macht mir Angst.

Wenn die Narben sehr dick werden, gibt es Salbe, die sie abflachen lassen. Ich würde die Narben nicht überall offen tragen. Im engen Freundeskreis, der sie kennt und darauf vorbereitet ist, kann man sie offen tragen. Fremde würde ich immer erst vorbereiten, bevor ich sie damit konfrontiere. Da wäre es mir als Außenstehender auch wichtig, dass der Hinweis kommt: "Das sind alte Narben aus einer Zeit, die hinter mir liegt."


Kommentar von Viola15153 ,

Danke für deine Antwort, es hilft mir wirklich andere Sichtweisen darüber zu lesen. 

Ja stimmt daran habe Ich auch gedacht. Es ist zwar wirklich schwer bei 35 oder mehr Grad mit Strickjacke/Hemd raus zu müssen, schwimmen ist ja z.B auch nicht möglich, aber  das ist mir eigentlich auch lieber als jemanden zu verunsichern.
Weil auf der Straße könnte Ich ja niemanden "vorwarnen." 

Liebe Grüße

Kommentar von Realisti ,

Es muss ja nicht die dicke Strickjacke sein. Eine Bluse erfüllt den gleichen Zweck.

Wenn man sich dafür entscheidet, dann lebt man auch mit den Folgen.

Schwimmen gehen kann man damit durchaus. Es gibt ja diese UV-Bade-Kleidung für Menschen mit Angst vor Hautkrebs. Die hat mehr Stoff. Das verdeckt nicht nur die Narben, sondern lenkt die Gedanken in eine andere Richtung.

Kommentar von Lightman95 ,

Daumen hoch für die ehrliche Antwort. 

Ich kenne viele leute die solche narben haben. Ich kann dir sagen: wenn ich mich auf jmd verlassen muss. Dann lieber auf jmd der offensichtlich etwas durchgemacht hat, Lebenserfahrung dadurch gewonnen hat und auch weiß was wichtig im leben ist, als auf jmd der nur in einer pinken traumwelt gelebt hat. Insofern empfinde ich solche narben nur bedingt negativ. Der mensch dahinter ist vlt eher der tiefgründigere geworden und damit eher jmd auf den man offen zugehen kann und darf und sollte. 

Kommentar von Realisti ,

@ Lightman95

Wenn ich mich in einer Krise befinde, in der ich mich auf jemanden verlassen muss, dann suche ich mir einen stabilen, starken Menschen, der auch die Kraft hat mich auszuhalten und mir zu helfen. Ich käme da nie auf die Idee mich an jemanden zu wenden, der augenscheinlich selber in einer Krise zu sein scheint. Das wäre ja als wenn der Blinde dem Lahmen hilft.

Wenn ich ein Problem besprechen möchte und Rat brauche oder mich austauschen möchte zu einem Thema, dann gehe ich zu einem der Lebenserfahrung hat und höre mir seine Sichtweise an. Da ist es mir dann aber auch nicht egal, woher seine Lebensweisheiten stammen. Da hier die Lösung schon einmal "Ritzen" war, bin ich mir nicht sicher, ob wir zwei auf eine Wellenlänge wären. Zumal Ritzen und Borderline oft in einem Satz vorkommen. Wir haben eine Borderlinerin in der Familie. Auf die bin ich meistens sauer, weil ich damit gar nicht klar komme. Unsere Sichtweisen der Welt liegen aber so etwas von auseinander .....

Kommentar von Viola15153 ,

Ich kann deine Ansich gut verstehen.
Aber es gibt sicher auch Leute mit Narben die Lebenserfahrung haben. Also von mir will Ich das jetzt nicht behaupten, aber gerade auch Leute die mit ihren Problemen abschließen konnten und etwas älter sind, haben sicher dadurch auch Lebenserfahrung bekommen, auch wenn sie vielleicht Narben haben.

Und natürlich ist nicht jeder der Borderline hat gleich und auch nicht jeder der sich ritzt hat Borderline, da gibt es viele Gründe. 

Aber wie gesagt kann Ich deine Sichtweise trotzdem verstehen.

Kommentar von kugelgnu ,

Geh bitte :D sie kann sich doch nicht verstecken nur weil sie psychische probleme hat.. dafür kann man doch nichts... magersüchtige müssen ja auch aus dem haus gehen. Ich glaube die probleme die einem der anblick bereitet stehen in keiner realtion zu den problemen die ein betroffener hat isovern muss die gesellschaft rücksicht nehmen... man sagt ja auch keinem behinderten er solle sich besser verstecken weil er furchterregend ist :D Soweit sollte unsere gesellschaft doch mitlerweile sein oder ? 

Kommentar von Viola15153 ,

Ich kann es schon verstehen wenn man sagt : "Wenn man sich dafür entscheidet, dann lebt man auch mit den Folgen."

Daher kann Ich auch verstehen, wenn er/sie mir dazu rät eine Bluse o.ä zu tragen.

Bei Leuten mit einer Behinderung ist es ja wieder etwas anderes, weil die ja nichts dafür können, aber ritzen ist ja eine Handlung die man selbst macht, wobei da wieder die psychischen Probleme die Ursache sind. 

Wobei Ich auch niemanden verurteilen würde der seine Narben offen zeigt, Ich finde das sehr mutig und finde es super, wenn einem die Meinung von anderen egal ist, aber das Problem bei mir ist einfach, dass Ich niemanden verstören oder verunsichern möchte. 

Kommentar von Lightman95 ,

Realisti. 

Ich verstehe absolut deine Argumentation. Eine sehr gute freundin von mir ist hardcore borderliner. Aber ich weiß dass sie 'nur' mit sich(!) probleme hat. Für andere kann sie unfassbar aufopferungsvoll da sein. Und narben gehören ggf auch zur verarbeiteten vergangenheit der person. Sie kann dadurch stärker sein als jmd der keine 'sichtbaren' narben hat. 

Kommentar von Realisti ,

@ Lightman95

Ein Borderliner der nur sich selber Probleme macht, möchte ich erleben. Es ist ja ein Grundproblem dieser Krankheit, dass sie den Stress im Leben über Verletzungen abbauen. Dieser Stress wird  zumeist durch den Wunsch nach Beachtung und Nähe ausgelöst, weil sie diese gar nicht aushalten können, wenn sie diese dann wirklich bekommen. Für die Familie (besonders Partner und Kinder) ist das die Hölle. Wie soll man selber aushalten, dass jemand, den man liebt sich immer wieder soetwas antut?

Wenn man real mit diesem Menschen zusammen lebt, muss man das können. Dazu gehört schon sehr viel Kraft.

Kommentar von Lightman95 ,

Realisti. Ich geb dir wieder recht. Als Angehöriger kann ein borderliner einen wirklich weit über die normale verzweiflung hinaus treiben. Aber du weißt auch dass borderline meistens eine traumatische Ursache hat. Und dafür kann die betroffene person selten was. Der rest ist nur symptom der krankheit. 

Mitlerweile kann ich mir durch borderline quasi ins gesicht spucken lassen und warte einfach bis das vorbei ist. Und ich kenne die Sorge dass suizid auch für diese person eine 'option' sein könnte. Aber borderline sucht man sich halt nicht aus. Und ich würde ne million krankheiten vorziehen aber ich möchte bitte nie selbst borderliner sein. 

Aber es ist Borderline was die Last ist, nicht die Person an sich. Die ist am ärmsten dran. Und dann hast du genau das hier. Eine person wie viola, die sich eher versteckt als ihr leben so zu leben wie es ihr zusteht. Und dass sie das nicht muss, das müssen wir, die gesellschaft, die ganze welt muss ihr das zeigen. Das macht einfach alles besser. 

Kommentar von Viola15153 ,

Ich möchte nur kurz erwähnen, dass Ich mich nicht wegen Borderline geritzt habe. Ok, in einer Tagesklinik wurde es mal bei mir vermutet, diagnostiziert aber nicht.
Bei mir war es aufgrund von einer Panikstörung.
Das macht jetzt zwar keinen großen Unterschied, aber meinte nur damit, dass man nicht zwingend Borderline haben muss um sich zu ritzen. Es gibt auch andere Ursachen dafür und Ich kenne auch andere die kein Borderline haben aber auch mit SVV Probleme haben.

Kommentar von Realisti ,

@ Kugelgnu

Für mich sind das zwei Paar Schuhe. Jemand der behindert ist, hat sich das im Regelfall nicht selber zugefügt. Damit komme ich sehr gut klar.

Ein extrem Magersüchtiger macht auch Angst. Wenn das Problem bewältigt wurde bleiben keine sichtbaren Erinnerungen an diese Krankheit. Ich finde auch es gibt einen deutlichen Unterschied zwischen Magersüchtigen und Ritzern. Sie schaden sich zwar beide selber, aber es fehlt die Agressivität der Klinge die eindringt, verletzt und Blutungen verursacht.

Niemand hat gesagt, dass sie sich verstecken soll. Sie soll nur die Folgen der Selbstverletzungen nicht einfach so präsentieren. Die muss man aushalten können. Das Grundthema ist doch nicht Toleranz sondern, wie gehe ich damit im Alltag um ohne mich ständig darauf reduzieren lassen zu müssen?

Kommentar von kindvbahnhofzoo ,

Was denkst du dann über Leute, die eine Drogen/ Alkoholsucht überwunden haben? 

Nur weil man die Folgen von SVV im Gegensatz z.B. zu denen einer früheren Alkoholsucht deutlich sieht macht das doch keinen Unterschied?

Und zu deiner vorherigen Antwort, wie kann man sauer auf ein Familienmitglied mit einer psychischen Krankheit sein?

Kommentar von Realisti ,

@kindvbahnhofzoo

Was ich über Ex Junkies und Ex Alkies denke?

Wenn wie wirklich davon ab sind, dann habe ich keinerlei Problem damit. Ich weiß, dass sie zum Teil eine recht heftige Geschichten haben. Damit kann ich weitaus besser umgehen, als mit Ritzern. Alkohol und Drogen machen mich eher wütend oder sauer. Aber Ritzen macht mir Angst. Das macht für mich einen großen Unterschied.

Ich bin sauer auf meine angeheiratete Nichte, weil sie alles um sich herum kaputt macht. Weil sie ihre Sucht auslebt (bei ihr gehört auch starker Narzissmus und Egoismus dazu) müssen viele Menschen unglaublich leiden. Es ist eine Sache, wenn sie sich selber schädigt, aber wenn sie ihren Ehemann ruiniert und das Kind völlig verstört ist, dann ist das was anderes.

Die kleine Familie musste schon Insolvenz beantragen. Trotzdem wird er von ihr immer weiter angetrieben ihre Wünsche zu erfüllen und übel beleidigt. Ständig werden er und das Kind damit erpresst, dass sie sich weiter ritzt, wenn sie sich nicht fügen.

Wenn jetzt noch einmal einer sagt: "Die Arme ist doch krank", dann kratz ich ihm die Augen aus. Man kann nicht jedes Unrecht und jedes Entgleisen mit dieser Einstellung entschuldigen. Auch Kranke sind verpflichtet Schadensbegrenzug zu betreiben.

Antwort
von bluelibelle, 21

Und zwar habe Ich mich einige Jahre aufgrund psychischer Probleme selbstverletzt, sprich am linken Unterarm geritzt ....  Zum Glück verletze Ich mich kaum noch selbst, aber die Narben sind leider sichtbar .... 

Und? Hast du damit deine psychischen Probleme in den Griff bekommen? Nein? Dachte ich mir!

An Leute die keine Narben haben. Wie geht ihr mit Leuten um, die in der Öffentlichkeit aufgrund von z.B Hitze kurzärmlig rausgehen und man dann ihre Narben sieht? Findet ihr das schlimm? 

Ich versuche, es zu ignorieren. Und JA, ich finde das schlimm, weil es ja nichts bringt, sich selbst zu verletzen. Du und solche Leute wie du bedaure ich zutiefst. Sie leiden ein Leben lang unter ihrer Unzulänglichkeit, weil sie scheinbar unfähig waren, ihre Probleme auf andere, humanere Art und Weise gelöst zu haben. 

Schade eigentlich!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community