Frage von jorki1, 37

Wie mit Krankheit -KREBS-umgehen?

Hallo Leute Ich bin jetzt 51.Jahre. Meinen Vater habe ich mit 23.Jahren an diese böse Krankheit verloren -mit allen Stadien was diese Krankheit zu zeigen hat. 2008 habe ich einen guten Arbeitskollegen verloren. 10.gute Jahre mit Ihm und dann kam der Lungenkrebs. 1.Jahr habe ich versucht ihn zu schützen-aber um sonst. Jetzt habe ich einen wertvollen Freund und Arbeitskollegen (35.Jahre)-der an Lymphdrüsenkrebs erkrankt ist und versuche wieder mit IHM zu kämpfen...... Heute auf meiner Arbeit-wurde ein Firmenbild erstellt ,weil ein anderer Mitarbeiter Totkrank an Bauchspeicheldrüsenkrebs leidet. Er will ein Bild von seiner "Familie"...... ...so hat es seine Plegerin -meiner Firma mitgeteilt.

Ich kann langsam nicht mehr.......

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von 2AlexH2, 17

Jorki 1

Mein Mitgefühl. Es ist immer ein Schock wenn jemand stirbt. Noch schlimmer ist es wenn man das Sterben miterlebt.Vielleicht wuerde es dir gut tun, ein wenig (emotional) auf Distanz zu gehen, bis du dich erholt hast und dich abzulenken bzw gezielt durch schöne Lebensmomente wieder aufbauen. 

Das Sterben ist weniger schlimm, wenn man ein gutes erfülltes Leben hatte, und alles getan hat, was einem wichtig war.

Antwort
von bit77, 11

Krebs ist wirklich eine fiese Krankheit. Auch in unserer Familie hielt dieser Schrecken Einzug (mein Vater, Kehlkopfkrebs).

Was ich dabei festgestellt habe, war, das die Betroffenen oft selbst besser damit umgegangen sind als die Verwandten und Freunde. So blöd es klingt, aber manchmal ist dabei etwas Gelassenheit von Vorteil.

Sich über den anderen nur Sorgen machen hilft nicht weiter und derjenige, der Betroffen ist, macht sich Sorgen, weil wir eben so angetan davon sind.

Antwort
von SonFich, 23

krebs ist schon ein bedrückendes thema, hab auch das gefühl dass immer mehr bekannte und freunde daran erkranken.

aber man muss versuchen diesen leuten ihre zeit auf erden so schön wie möglich zu gestalten und ansonsten nicht die hoffnung zu verlieren :)

<3

Antwort
von spugy, 16

Mein vater ist auch an lungenkrebs gestorben. Ich habe ihm seid seiner diagnose bis zu seinem letzten tag begleitet. Das macht einem schon fertig. Aber der tot gehört zum leben dazu. Das habe ich mit der zeit auf die harte tour gelernt.

Antwort
von billardprooo, 8

Ich kann mich kaum auf den text konzentrieren, wenn nach jeder Zahl ein Punkt folgt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten